Hot News:

Mit Unterstützung durch:

  Foren auf CAD.de (alle Foren)
  SIMULIA/ABAQUS
  Abaqus Python Koordinatentransformation

Antwort erstellen  Neues Thema erstellen
CAD.de Login | Logout | Profil | Profil bearbeiten | Registrieren | Voreinstellungen | Hilfe | Suchen

Anzeige:

Darstellung des Themas zum Ausdrucken. Bitte dann die Druckfunktion des Browsers verwenden. | Suche nach Beiträgen nächster neuer Beitrag | nächster älterer Beitrag
Autor Thema:   Abaqus Python Koordinatentransformation (504 mal gelesen)
  
Die Gewinne der Zukunft werden mit intelligenten, autonomen Elektrofahrzeugen eingefahren. (3DEXPERIENCE)
zathura25
Mitglied


Sehen Sie sich das Profil von zathura25 an!   Senden Sie eine Private Message an zathura25  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für zathura25

Beiträge: 2
Registriert: 17.02.2017

erstellt am: 17. Feb. 2017 18:40    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Zunächst möchte ich mich im Voraus für jeden hilfreichen Beitrag bendanken!
Ich arbeite derzeit an einem Python-Script, das mir im Anschluss an eine Frequenzgananalyse (direkt) eine neue Größe basierend auf den komplexen Schnittkräften (Section Forces "SF") in einem Schalenelement (S8R) und den Geschwindigkeiten an den Knoten berechnet. Dies klappt für eine simple Platte in der x-y-Ebene auch wunderbar, da hier die lokalen Element-Koordinatensysteme, in denen die Schnittkräfte vorliegen, wie das globale KS ausgerichtet sind. Für komplexere Modelle benötige ich nun eine Transformation der Geschwindigkeitsvektoren der Elementknoten in das Elementkoordinatensystem und eine anschließende Rücktransformation der neuen Größe in das globale System. Leider habe ich in der Abaqus-Dokumentation nichts brauchbares gefunden. Theoretisch lässt sich die Transformationsmatrix aus den Basisvektoren des Elementkoordinatensystems (odbFile.steps[stepName].frames[i].fieldOutputs['Extrap. SF'].values[k].localCoordSystem) und denen des globalen (wo auslesen?) bestimmen. Das müsste doch aber auch einfacher gehen     

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Mustaine
Ehrenmitglied V.I.P. h.c.



Sehen Sie sich das Profil von Mustaine an!   Senden Sie eine Private Message an Mustaine  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Mustaine

Beiträge: 3393
Registriert: 04.08.2005

Abaqus

erstellt am: 20. Feb. 2017 13:56    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für zathura25 10 Unities + Antwort hilfreich

Da sehe ich schon ein Problem:

Zitat:
Original erstellt von zathura25:
Für komplexere Modelle benötige ich nun eine Transformation der Geschwindigkeitsvektoren der Elementknoten in das Elementkoordinatensystem und eine anschließende Rücktransformation der neuen Größe in das globale System.

An einem Knoten können mehrere Elemente hängen, welche evtl. alle eine andere Orientierung haben. In welches System soll dann der Knotenwert transformiert werden?

[Diese Nachricht wurde von Mustaine am 20. Feb. 2017 editiert.]

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

zathura25
Mitglied


Sehen Sie sich das Profil von zathura25 an!   Senden Sie eine Private Message an zathura25  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für zathura25

Beiträge: 2
Registriert: 17.02.2017

erstellt am: 20. Feb. 2017 14:21    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Hallo Mustaine,
vielen Dank für die Rückmeldung.
Ich benutze derzeit eine Schleife in der ich die Rechenoperationen Elementweise durchführe... Dabei beziehe ich die zugehörigen Elementknoten über (die Routine?) .connectivity. Somit müsste ich in jedem Schleifendurchlauf die Knotengrößen in das aktuelle Elementsystem transformieren...

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Anzeige.:

Anzeige: (Infos zum Werbeplatz >>)

Darstellung des Themas zum Ausdrucken. Bitte dann die Druckfunktion des Browsers verwenden. | Suche nach Beiträgen

nächster neuerer Beitrag | nächster älterer Beitrag
Antwort erstellen


Diesen Beitrag mit Lesezeichen versehen ... | Nach anderen Beiträgen suchen | CAD.de-Newsletter

Administrative Optionen: Beitrag schliessen | Archivieren/Bewegen | Beitrag melden!

Fragen und Anregungen: Kritik-Forum | Neues aus der Community: Community-Forum

(c)2020 CAD.de | Impressum | Datenschutz