Hot News aus dem CAD.de-Newsletter:

Mit Unterstützung durch:

  Foren auf CAD.de (alle Foren)
  SIMULIA/ABAQUS
  Belastung in Abhängigkeit von Ergebnissen

Antwort erstellen  Neues Thema erstellen
CAD.de Login | Logout | Profil | Profil bearbeiten | Registrieren | Voreinstellungen | Hilfe | Suchen

Anzeige:

Darstellung des Themas zum Ausdrucken. Bitte dann die Druckfunktion des Browsers verwenden. | Suche nach Beiträgen nächster neuer Beitrag | nächster älterer Beitrag
Autor Thema:   Belastung in Abhängigkeit von Ergebnissen (485 mal gelesen)
FE-ler
Mitglied


Sehen Sie sich das Profil von FE-ler an!   Senden Sie eine Private Message an FE-ler  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für FE-ler

Beiträge: 2
Registriert: 09.01.2017

erstellt am: 10. Jan. 2017 08:58    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Moin zusammen,

ich arbeite mit der Subroutine DFLUX, mit der ein wandernder Wärmestrom simuliert wird.

Mein Problem ist, dass ich gerne den Wärmestrom in Abhängigkeit der Knotenverschiebung ändern möchte. Das heißt, Knoten (oder Integrationspunkte), die sich im Zuge thermischer Ausdehnung der Wärmequelle weiter genähert haben als andere, sollen auch im nächsten Inkrement mehr Wärme bekommen.

Konkret will ich also am Ende eines Inkrementes den Mittelwert aller Verschiebungen der belasteten Oberfläche ermitteln und im nächsten Inkrement für jeden Knoten das Delta seiner Verschiebung und des Mittelwertes bestimmen. Mit dieser Größe wird dann der individuelle Wärmestrom berechnet.

Ich habe an die Subroutinen URDFIL oder UEXTERNALDB oder auch COMMONBLOCKS gedacht, aber ich weiß nicht, wie ich anfangen soll. Ich brauche am Ende eines Inkrementes die Summe der Verschiebungen (die ich aus den COORDS ausrechnen kann) und die Anzahl der Knoten. Dieser Wert soll gespeichert werden und könnte am Ende des nächsten Inkrementes überschrieben werden.

Obwohl ich gedacht hatte, dass ein solches Problem relativ häufig ist, habe ich noch nichts Brauchbares gefunden und wäre dankbar für Ratschläge!

Beste Grüße
FE-ler

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

macmallow
Mitglied
Berechnung


Sehen Sie sich das Profil von macmallow an!   Senden Sie eine Private Message an macmallow  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für macmallow

Beiträge: 15
Registriert: 20.04.2015

ABQ 6.13-2
MSVC2012
INTEL PARALLEL XE 2013

erstellt am: 10. Jan. 2017 10:51    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für FE-ler 10 Unities + Antwort hilfreich

Hallo,

obwohl ich jetzt nicht weiß, ob das nicht mit deinen genannten Vorschlag evtl auch geht (wobei dann wahrscheinlich nur 'explizit'), aber das wäre doch ein klassischer Fall für ein UEL?

Damit würde die Randbedingung auch implizit beim Lösen des Gleichungssystems berücksichtigt werden. Ob ein UEL in Frage kommt, hängt aber wohl eher von deinen Möglichkeiten hab, eines zu implementieren, sprich Visualisierung (schwierig bzw. umständlich in CAE) und arbeiten mit der antiken .fil Datei.

(Mit UEL denke ich hier an ein Interfacelement, welches auf den Rand deiner eigentlichen Strukturelemente gehängt wird) 

[Diese Nachricht wurde von macmallow am 10. Jan. 2017 editiert.]

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

FE-ler
Mitglied


Sehen Sie sich das Profil von FE-ler an!   Senden Sie eine Private Message an FE-ler  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für FE-ler

Beiträge: 2
Registriert: 09.01.2017

erstellt am: 23. Jan. 2017 17:20    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Danke für Deinen Vorschlag, macmallow!

Ich bin den Weg über URDFIL gegangen (mittlerweile erfolgreich), aber  nur, weil ich mit Subroutinen schon etwas Erfahrung hatte und eine ungefähre Vorstellung, wie ich es damit hinbekommen kann.

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Anzeige.:

Anzeige: (Infos zum Werbeplatz >>)

Darstellung des Themas zum Ausdrucken. Bitte dann die Druckfunktion des Browsers verwenden. | Suche nach Beiträgen

nächster neuerer Beitrag | nächster älterer Beitrag
Antwort erstellen


Diesen Beitrag mit Lesezeichen versehen ... | Nach anderen Beiträgen suchen | CAD.de-Newsletter

Administrative Optionen: Beitrag schliessen | Archivieren/Bewegen | Beitrag melden!

Fragen und Anregungen: Kritik-Forum | Neues aus der Community: Community-Forum

(c)2019 CAD.de | Impressum | Datenschutz