Hot News:

Mit Unterstützung durch:

  Foren auf CAD.de (alle Foren)
  SIMULIA/ABAQUS
  Connector reference length

Antwort erstellen  Neues Thema erstellen
CAD.de Login | Logout | Profil | Profil bearbeiten | Registrieren | Voreinstellungen | Hilfe | Suchen

Anzeige:

Darstellung des Themas zum Ausdrucken. Bitte dann die Druckfunktion des Browsers verwenden. | Suche nach Beiträgen nächster neuer Beitrag | nächster älterer Beitrag
Autor Thema:   Connector reference length (711 mal gelesen)
  
Die Gewinne der Zukunft werden mit intelligenten, autonomen Elektrofahrzeugen eingefahren. (3DEXPERIENCE)
Blazz
Mitglied
Student

Sehen Sie sich das Profil von Blazz an!   Senden Sie eine Private Message an Blazz  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Blazz

Beiträge: 9
Registriert: 17.12.2013

erstellt am: 16. Feb. 2016 16:40    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Hallo liebe Gemeinde,

ich bin gerade etwas am verzweiflen. Mein Modell habe ich gleich mal bei Dropbox hochgeladen (https://www.dropbox.com/sh/2yp2w74bq59iviy/AADSwNAm-bMBpZ2c0_zdCN0Ma?dl=0). Also folgendes:

Habe einen Rahmen (besteht aus 4 Elementen: jewels Top-Surface), darauf soll ein Blech (middle Surface) welches nicht richtig aufliegt, spaltfrei gefügt werden. Die "noch vorhandenen" Spalte will ich durch Connectoren zusammenziehen lassen und später die notwendige Kraft dafür auslesen um diese zu schließen. Nun gebe ich einfach über Conn-Displacement eine hohe Verschiebung vor, die ich durch die Reference length beschränken will. Also Conn 0.85mm länge erreicht --> aufhören. In einer Dummy-Rechnung hat das super Funktioniert. Kaum ist die Geometrie etwas komplizierter klappt nichts -.- Sitzte nun seid über ner am Fehlersuchen und vll habt ihr ein kleinen Hinweis für mich. 

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Mustaine
Ehrenmitglied V.I.P. h.c.



Sehen Sie sich das Profil von Mustaine an!   Senden Sie eine Private Message an Mustaine  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Mustaine

Beiträge: 3393
Registriert: 04.08.2005

Abaqus

erstellt am: 18. Feb. 2016 10:34    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Blazz 10 Unities + Antwort hilfreich

Ich komme nicht an das Modell ran. Bist du sicher, dass dein Testmodell richtig funktioniert hat?

Soweit ich weiß beschränkt eine Reference Length nichts - dazu müsstest du ein Stop einbauen. Aber selbst das würdest du mit einer Connector Displacement hart übersteuern (eigentlich ein Overconstraint).

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Blazz
Mitglied
Student

Sehen Sie sich das Profil von Blazz an!   Senden Sie eine Private Message an Blazz  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Blazz

Beiträge: 9
Registriert: 17.12.2013

erstellt am: 18. Feb. 2016 11:49    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Danke für die Antwort!

Ich habe mal einen neuen Ansatz gewählt: Ich mache das jetzt in zwei Schritten.
Schritt 1: Ich erstelle eine sehr hohe Connectorkraft ein --> Der Connector ziet sich zusammen (hoffentlich auf 0)
          Daraus kann ich ja dann die Verschiebung auslesen
Schritt 2: Ich erstelle das Modell mit Connector-displacement mit den abgelesenen Werten aus Schritt 1.

Somit habe ich die größe der Spalte in Schritt 1 abgelesen und in Schritt 2 Vorgegeben..nun kann ich die Kräfte ablesen.
Macht das so Sinn? Mir fällt sonst nichts anderes mehr ein. Das Problem was ich habe, ist dass der Spaltmaß sich während der Simulation verändert, deswegen kann ich ihn nicht vorher einfach auslesen. Zudem will ich die minimal benötigte Kraft ermitteln, den Spalt zu schließen. Da das anscheinend über Connector-Behaviour nicht zu beschränken ist, bin ich mal zur unschöneren Variante übergegangen...

Ist es vll besser eine sehr hohe "Feder"steifigkeit vorzugeben anstatt eine hohe Kraft in Schritt 1? Brauche ich dann noch die Referenzlänge oder zieht sich der Connector sowieso max. auf 0 zusammen? Finde im Handbuch leider nicht viel dazu

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Mustaine
Ehrenmitglied V.I.P. h.c.



Sehen Sie sich das Profil von Mustaine an!   Senden Sie eine Private Message an Mustaine  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Mustaine

Beiträge: 3393
Registriert: 04.08.2005

Abaqus

erstellt am: 18. Feb. 2016 13:34    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Blazz 10 Unities + Antwort hilfreich

Hohe Connector Kraft mit Connector Stop bei null müsste funktionieren.

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Blazz
Mitglied
Student

Sehen Sie sich das Profil von Blazz an!   Senden Sie eine Private Message an Blazz  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Blazz

Beiträge: 9
Registriert: 17.12.2013

erstellt am: 19. Feb. 2016 13:28    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Okay, dass habe ich mal versucht. Jedoch bricht die Simulation ständig ab, wenn ich die Stop-Bedingung einstelle. Ohne Connector-Behaviour läuft die Simulation durch. Kann das an der Komplexität des Modells liegen oder habe ich einfach was falsch definiert? Ich rechne übrigens dynamisch, impliziet. Versuche das Modell nochmals hochzuladen.

https://www.dropbox.com/sh/2yp2w74bq59iviy/AADSwNAm-bMBpZ2c0_zdCN0Ma?dl=0

Sind viele Modelle drinne, viel Müll...das mit dem Con-Stop ist das Modell Dummy-Force-Stop 
Wäre echt super, falls jemand mal drüberschauen könnte 

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Blazz
Mitglied
Student

Sehen Sie sich das Profil von Blazz an!   Senden Sie eine Private Message an Blazz  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Blazz

Beiträge: 9
Registriert: 17.12.2013

erstellt am: 23. Feb. 2016 12:23    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Ich habe noch eine Verständnisfrage...
Wenn ich den Connector in X mit 800N belaste und mir dann die Verschiebung in X angucke, diese den Wert z.B. 0.5 enthällt. In einer weiteren Rechnung anstelle der Belastung dem Connector die Verschiebung in X von 0.5 vorgebe, sollte doch max. 800N als Reaktionskraft rauskommen!? Oder sagt CFT was anderes aus?

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Mustaine
Ehrenmitglied V.I.P. h.c.



Sehen Sie sich das Profil von Mustaine an!   Senden Sie eine Private Message an Mustaine  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Mustaine

Beiträge: 3393
Registriert: 04.08.2005

Abaqus

erstellt am: 23. Feb. 2016 15:34    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Blazz 10 Unities + Antwort hilfreich

CTF = Connector Total Force

Die Summe aus den evtl. auftretenden Kräften wie CRF, CCF, CEF, usw.

Du solltest dir ein kleines Testmodell mit einem Connector erstellen und versuchen dort die passende Methodik zu finden. Wenn das geschafft ist, kannst dein richtiges Modell damit füttern.

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Anzeige.:

Anzeige: (Infos zum Werbeplatz >>)

Darstellung des Themas zum Ausdrucken. Bitte dann die Druckfunktion des Browsers verwenden. | Suche nach Beiträgen

nächster neuerer Beitrag | nächster älterer Beitrag
Antwort erstellen


Diesen Beitrag mit Lesezeichen versehen ... | Nach anderen Beiträgen suchen | CAD.de-Newsletter

Administrative Optionen: Beitrag schliessen | Archivieren/Bewegen | Beitrag melden!

Fragen und Anregungen: Kritik-Forum | Neues aus der Community: Community-Forum

(c)2020 CAD.de | Impressum | Datenschutz