Hot News:

Mit Unterstützung durch:

  Foren auf CAD.de (alle Foren)
  SIMULIA/ABAQUS
  Kohäsives Element - Scherbedingung mit zwei Variablen

Antwort erstellen  Neues Thema erstellen
CAD.de Login | Logout | Profil | Profil bearbeiten | Registrieren | Voreinstellungen | Hilfe | Suchen

Anzeige:

Darstellung des Themas zum Ausdrucken. Bitte dann die Druckfunktion des Browsers verwenden. | Suche nach Beiträgen nächster neuer Beitrag | nächster älterer Beitrag
Autor Thema:   Kohäsives Element - Scherbedingung mit zwei Variablen (853 mal gelesen)
  
Die Gewinne der Zukunft werden mit intelligenten, autonomen Elektrofahrzeugen eingefahren. (3DEXPERIENCE)
GL15
Mitglied



Sehen Sie sich das Profil von GL15 an!   Senden Sie eine Private Message an GL15  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für GL15

Beiträge: 14
Registriert: 13.05.2015

erstellt am: 03. Jun. 2015 11:20    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Hallo, ich bin es schon wieder,
bin nun endlich bei meinem Kernproblem angekommen.
Ich möchte die Scherspannungen und die Normalspannung, die beim Abscheren eines Betonblocks im entstehenden Riss auftritt abhängig von zwei Variablen in ABAQUS abbilden. Der Hintergrund ist, dass im Versuch später Risse vorgegeben werden sollen und das Programm dann abhängig von der Rissöffnung (w) und der Scherverschiebung (v) Normalspannungen und Scherspannungen als Reaktionskräfte in den anliegenden Bereichen abbildet. Dafür wurden aus Versuchen Formeln hergeleitet, die in Abhängigkeit der Rissbreite und Scherverschiebung Werte ausgeben.
Meine Überlegung war nun, das man diese Daten (ausgewertete Formeln) in ein kohäsives Element eingeben könnte und dann unter Traction-Separation "w" und "v" als zusätzliche Fieldvariablen eingeben könnte, leider funktioniert das bei mir überhauptnicht.

Hier ist mal ein Auszug aus der Formelauswertung:

w [mm]   v[mm]      τ [N/mm²]       σ [N/mm²]
0.6           0.5       2.501705953   0.984666768
0.6           0.75     4.305892263   2.307000152

Hat jemand eine Idee, wie man vorgehen könnte? Ich würde mich sehr freuen!

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Mustaine
Ehrenmitglied V.I.P. h.c.



Sehen Sie sich das Profil von Mustaine an!   Senden Sie eine Private Message an Mustaine  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Mustaine

Beiträge: 3393
Registriert: 04.08.2005

Abaqus

erstellt am: 03. Jun. 2015 15:45    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für GL15 10 Unities + Antwort hilfreich

Verstehe ich das richtig: Du möchtest Damage Initiation gleichzeitig von einem Spannung- und einem Verschiebungskriterium abhängig machen?

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

GL15
Mitglied



Sehen Sie sich das Profil von GL15 an!   Senden Sie eine Private Message an GL15  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für GL15

Beiträge: 14
Registriert: 13.05.2015

erstellt am: 03. Jun. 2015 16:20    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Hallo Mustaine,
naja eigentlich von zwei Verschiebungskriterien, nämlich von "w" und "v". Also ich versuche es nochmal deutlicher zu erklären, ist leider wirklich etwas kompliziert und verwirrend.
Ich möchte, dass das Programm ausliest, wie groß die Rissbreite "w" und wie groß die Scherverschiebung "v" ist. Dann soll es in meine eingegeben Daten gehen und die Scherspannungen und Normalkräfte für die entsprechende Kombination von "w" und "v" auslesen. Ich stelle mir das ähnlich wie bei diesem Betonmodell (Concrete Damage Plasticity) vor, wo ich ja auch eine Verschiebung und eine zugehörige Spannung eingeben kann und das Programm dann dementsprechend auswertet. Die Rissbreite "w" wäre dann in meinem Element sozusagen die Dehnung des kohäsiven Elements.
Warum ich die Rissbreite variabel gestalten möchte, ist, weil wir im Versuch zuerst an bestimmten Stellen Zugrisse einbringen möchten und dann eine Abscherbeanspruchung aufbringen werden, die vermutlich die Risse auch teilweise wieder zudrücken wird.
Hoffe jetzt ist es verständlicher.

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Mustaine
Ehrenmitglied V.I.P. h.c.



Sehen Sie sich das Profil von Mustaine an!   Senden Sie eine Private Message an Mustaine  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Mustaine

Beiträge: 3393
Registriert: 04.08.2005

Abaqus

erstellt am: 03. Jun. 2015 17:15    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für GL15 10 Unities + Antwort hilfreich

Spannungen sind doch in Elementen (auch kohäsiven) von Haus aus schon von den Relativverschiebungen abhängig. Aus den Verschiebungen errechnen sich die Dehnungen und daraus über das Materialgesetz die Spannungen. Das Materialgesetz kannst du vorgeben.


Oder du machst deine Materialdaten/Damage Initiation von Feldvariablen abhänging und steuerst die mit der Unterroutine USDFLD. Dort kannst du mit der GETVRM() die Dehnungen abfragen.

Alternativ ginge es vielleicht auch über einen dummy-Kontakt, der USDFLD und das Abfragen von COPEN und CSLIP mit GETVRN()

[Diese Nachricht wurde von Mustaine am 03. Jun. 2015 editiert.]

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

GL15
Mitglied



Sehen Sie sich das Profil von GL15 an!   Senden Sie eine Private Message an GL15  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für GL15

Beiträge: 14
Registriert: 13.05.2015

erstellt am: 03. Jun. 2015 17:32    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Hallo,
vielen vielen Dank schonmal für die Rückmeldung, ich verzweifel nämlich momentan etwas. Ich glaube ich verstehe schon nicht, wie ich das Materialgesetz dann eingeben kann. Die große Anzahl an verschiedenen Möglichkeiten ein Materialgesetz einzugeben führt bei mir leider dazu, dass ich garnicht mehr weiß, was jetzt für mich sinnvoll ist.
Hast du einen konkreten Vorschlag, was ich eventuell benutzen könnte?
An eine Eingabe über eine Unterroutine hab ich mich noch nicht rangewagt, werde ich aber dann wohl doch mal machen...
Die Tatsache, dass es anscheinend funktionieren kann macht mich schonmal zuversichtlich.

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Mustaine
Ehrenmitglied V.I.P. h.c.



Sehen Sie sich das Profil von Mustaine an!   Senden Sie eine Private Message an Mustaine  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Mustaine

Beiträge: 3393
Registriert: 04.08.2005

Abaqus

erstellt am: 09. Jun. 2015 23:35    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für GL15 10 Unities + Antwort hilfreich

Wenn ich mich nicht irre, kannst du in kohäsiven Elementen jedes der normalen Materialmodelle verwenden. Also z.B. linear elastisch oder elastisch plastisch.

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

GL15
Mitglied



Sehen Sie sich das Profil von GL15 an!   Senden Sie eine Private Message an GL15  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für GL15

Beiträge: 14
Registriert: 13.05.2015

erstellt am: 10. Jun. 2015 09:44    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Hallo Mustaine,
danke für die Antwort, ich werde es nochmal versuchen. :-)
Viele Grüße

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Anzeige.:

Anzeige: (Infos zum Werbeplatz >>)

Darstellung des Themas zum Ausdrucken. Bitte dann die Druckfunktion des Browsers verwenden. | Suche nach Beiträgen

nächster neuerer Beitrag | nächster älterer Beitrag
Antwort erstellen


Diesen Beitrag mit Lesezeichen versehen ... | Nach anderen Beiträgen suchen | CAD.de-Newsletter

Administrative Optionen: Beitrag schliessen | Archivieren/Bewegen | Beitrag melden!

Fragen und Anregungen: Kritik-Forum | Neues aus der Community: Community-Forum

(c)2020 CAD.de | Impressum | Datenschutz