Hot News:

Mit Unterstützung durch:

  Foren auf CAD.de (alle Foren)
  SIMULIA/ABAQUS
  Simulation: Flansch - Dichtung - Flansch (Berechnung bricht ab)

Antwort erstellen  Neues Thema erstellen
CAD.de Login | Logout | Profil | Profil bearbeiten | Registrieren | Voreinstellungen | Hilfe | Suchen

Anzeige:

Darstellung des Themas zum Ausdrucken. Bitte dann die Druckfunktion des Browsers verwenden. | Suche nach Beiträgen nächster neuer Beitrag | nächster älterer Beitrag
Autor Thema:   Simulation: Flansch - Dichtung - Flansch (Berechnung bricht ab) (1596 mal gelesen)
  
Die Gewinne der Zukunft werden mit intelligenten, autonomen Elektrofahrzeugen eingefahren. (3DEXPERIENCE)
duese1990
Mitglied
Schlosser / Maschinenbaustudent

Sehen Sie sich das Profil von duese1990 an!   Senden Sie eine Private Message an duese1990  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für duese1990

Beiträge: 1
Registriert: 25.06.2014

erstellt am: 25. Jun. 2014 01:22    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Moin Moin  

ich wende mich in meiner Verzweiflung an euch.
Ich studiere Maschinenbau. Im Fach FEM haben wir uns reichlich mit den Theorien beschäftigt. Die Notengebung soll allerdings an einer ABAQUS Aufgabe stattfinden. Problem: Wir hatten lediglich zwei Übungen zu ABAQUS, die auch nicht schwer waren. Nun zu meinem Problem:

Ich habe mal eine Skizze gemacht:

Ein oberer Flansch (1) soll mit einem unteren Flansch (2) verschraubt werden. Die dazwischen liegende Dichtung mit dem Grundmaterial (3) und (5) umschließt die Dichtlippe (4). Der Bolzen soll mit 20kN belastet werden. Ziel ist es, herauszufinden, bei welcher Kraft die Dichtlippe (4) soweit zusammen gedrückt ist, das der obere Flansch (1) auf dem Grundmaterial (3)(5) aufliegt.

Was ich bisher gemacht habe:
- Modellieren der Teile
- Zusammensetzen der Baugruppe
- Erzeugen und zuweisen der Materialien
- Tie Beziehungen wir in Grafik (Vorgabe)
- Interaction zwischen kleiner Fläche an Dichtlippe und oberer Flansch (1)
- Bold Load 20kN definiert
- Boundary's an die beiden Spiegelflächen und an einen Punkt für Z(U3)

Step Time period: 1
Maximum: 1
Minimum: 0.0001 (andere Werte bringen keine Besserung)
Init: 1

Alle Werkstoffparameter sind Vorgegeben und auf jeden Fall richtig. Liegen als Screenshot vom Prof vor.

Wie verknüpfe ich die Flächen der oberen Seite der Dichtung, also alles was noch keinen Kontakt hat, richtig?
Egal wie ich sie verknüpfe auch wenn ich sie garnicht verknüpfe bekomme ich folgende Fehlermeldungen:

The parameter poisson has been set to a value 0.10000 smaller than 0.4. you might prefer using the *hyperfoam option

More refined data might be needed near zero strain point to prepare good quality hourglass stiffness

For *tie pair (assembly_s_surf-1-assembly_m_surf-1), not all the nodes that have been adjusted were printed. Specify *preprint,model=yes for complete printout.

148 nodes are used more than once as a slave node in *TIE keyword. One of the *TIE constraints at each of these nodes have been removed. The nodes have been identified in node set WarnNodeOverconTieSlave.

The initial poissons ratio of 0.49000 for the marlow hyperelastic material named elastomer exceeds 0.48. However, a hybrid element is not used. This may cause convergence problems.

363 elements are distorted. Either the isoparametric angles are out of the suggested limits or the triangular or tetrahedral quality measure is bad. The elements have been identified in element set WarnElemDistorted.

Boundary conditions are specified on inactive dof of 50 nodes. The nodes have been identified in node set WarnNodeBCInactiveDof.

Displacement increment for contact is too big.

FORCE equilibrium accepted using the alternate tolerance.

Dann Abbruch mit:
Time increment required is less than the minimum specified


Ich habe schon soviel probiert und nichts ändert sich  
Ich würde mich riesig über jede Art von Hilfe freuen!

Gruß
duese1990

[Diese Nachricht wurde von duese1990 am 25. Jun. 2014 editiert.]

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

ubcyu
Mitglied
x

Sehen Sie sich das Profil von ubcyu an!   Senden Sie eine Private Message an ubcyu  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für ubcyu

Beiträge: 5
Registriert: 09.07.2014

erstellt am: 09. Jul. 2014 11:09    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für duese1990 10 Unities + Antwort hilfreich

Hey,

meiner Erfahrung nach brauchst du bei force-controlled modellierten Simulationen mglst kleine Initialinkremente (bei mir ging es mit 1e-9) und ein sehr kleines Minimum (mein Wert 1e-14). Manchmal auch eine Maximalanzahl von 1000 Inkrementen.

Was auch hilft ist eine andere Amplitude zur Kraftaufbringung zu definieren (anstatt Ramp, was ja eine Gerade darstellt, eine Parabel).

Wichtig ist auch, dass du eventuell erst die Teile über eine BC in Kontakt bringst und danach die Kraft aufbringst.

Hoffe, damit kommst du weiter.

Gruß

PS: mir gings mit Abaqus ähnlich  

[Diese Nachricht wurde von ubcyu am 09. Jul. 2014 editiert.]

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

ubcyu
Mitglied
x

Sehen Sie sich das Profil von ubcyu an!   Senden Sie eine Private Message an ubcyu  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für ubcyu

Beiträge: 5
Registriert: 09.07.2014

erstellt am: 09. Jul. 2014 11:13    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für duese1990 10 Unities + Antwort hilfreich

Achja,

Zitat:
The initial poissons ratio of 0.49000 for the marlow hyperelastic material named elastomer exceeds 0.48. However, a hybrid element is not used. This may cause convergence problems.

das bedeutet du solltest besser beim meshen hybride Elemente verwenden (bspw C3D8H), weil dein Material egtl nahezu inkompressibel ist (was an der Poissonzahl liegt). Da ist das Abaqus-Handbuch sehr gut!

Servus

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Anzeige.:

Anzeige: (Infos zum Werbeplatz >>)

Darstellung des Themas zum Ausdrucken. Bitte dann die Druckfunktion des Browsers verwenden. | Suche nach Beiträgen

nächster neuerer Beitrag | nächster älterer Beitrag
Antwort erstellen


Diesen Beitrag mit Lesezeichen versehen ... | Nach anderen Beiträgen suchen | CAD.de-Newsletter

Administrative Optionen: Beitrag schliessen | Archivieren/Bewegen | Beitrag melden!

Fragen und Anregungen: Kritik-Forum | Neues aus der Community: Community-Forum

(c)2020 CAD.de | Impressum | Datenschutz