Hot News:

Mit Unterstützung durch:

  Foren auf CAD.de (alle Foren)
  SIMULIA/ABAQUS
  Simulation Viertelmodell - zyklische Symmetrie

Antwort erstellen  Neues Thema erstellen
CAD.de Login | Logout | Profil | Profil bearbeiten | Registrieren | Voreinstellungen | Hilfe | Suchen

Anzeige:

Darstellung des Themas zum Ausdrucken. Bitte dann die Druckfunktion des Browsers verwenden. | Suche nach Beiträgen nächster neuer Beitrag | nächster älterer Beitrag
Autor Thema:   Simulation Viertelmodell - zyklische Symmetrie (3099 mal gelesen)
  
Die Gewinne der Zukunft werden mit intelligenten, autonomen Elektrofahrzeugen eingefahren. (3DEXPERIENCE)
Lightweighter
Mitglied
Student/Diplomand

Sehen Sie sich das Profil von Lightweighter an!   Senden Sie eine Private Message an Lightweighter  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Lightweighter

Beiträge: 3
Registriert: 30.09.2013

Catia V5R19
Abaqus 6.12

erstellt am: 30. Sep. 2013 13:22    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities


Viertelmodell-Tangentialkraft.jpg

 
Sehr geehrte Forengemeinde,

ich möchte ein rotationssymmetrisches Bauteil simulieren und dabei die Symmetrie ausnutzen. Leider habe ich bezüglich der zyklischen Symmetrie noch keine Erfahrungen (nur Achsensymmetrie). Im Anhang befindet sich die Abb. eines Viertelmodells, welches Gegenstand der Untersuchungen sein soll.

Beschreibung:
Die in Umfangsrichtung (Uhrzeigersinn) wirkende Tangentialkraft schließt die Nutzung von Achsensymmetrie aus.
In der Bauteilmitte befindet sich eine Bohrung mit Verzahnung, welche das Modell im Raum fixiert. Der Bolzen, auf den die Kraft und das Moment eingeleitet wird, ist oben und unten mit den Bohrungsflächen in Kontakt (rough & tied). Der Bolzen ist dabei ein Rigid Body, welcher nur zur idealen Kraftübertragung dient, aber nicht Gegenstand der Auslegung sein soll.

Simulation:
Nun benötige ich Hilfe zur Simulation des Problems mit Abaqus 6.12.
Wenn ich im Interaction Modul eine Cyclic Symmetry einstelle, markiere ich die linke Schnittfläche als Master und die am rechten Rand als Slave. Zur Markierung der Rotationsachse muss ich aber Punkte auswählen. Da sich in der Rotationsachse aber keine Geometrie befindet, kann ich da keine Punkte auswählen, Datum-Points gehen nicht.

Bin ich aber soweit auf dem richtigen Weg oder muss ich diesen Fall anders lösen? Für nützliche Hilfestellungen wäre ich sehr dankbar.

Viele Grüße,
LW

------------------
“Optimization has the potential to change the world.“
(George B. Dantzig)

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Mustaine
Ehrenmitglied V.I.P. h.c.



Sehen Sie sich das Profil von Mustaine an!   Senden Sie eine Private Message an Mustaine  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Mustaine

Beiträge: 3393
Registriert: 04.08.2005

Abaqus

erstellt am: 30. Sep. 2013 15:08    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Lightweighter 10 Unities + Antwort hilfreich

Tools -> Reference Point (oder Button)

Damit kannst du zwei Punkte auf der Rotationsachse legen, welche du dann selektieren kannst.

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Lightweighter
Mitglied
Student/Diplomand

Sehen Sie sich das Profil von Lightweighter an!   Senden Sie eine Private Message an Lightweighter  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Lightweighter

Beiträge: 3
Registriert: 30.09.2013

Catia V5R19
Abaqus 6.12

erstellt am: 30. Sep. 2013 16:23    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Vielen Dank für den Tip.

Ansonsten ist die Vorgehensweise stimmig? Am Viertelmodell werden die Schnittflächen als Master (linkes Ufer) bzw. Slave (rechtes Ufer) gesetzt. Benötigen die Flächen noch zusätzliche Symmetrierandbedingungen, welche die Verformungen festsetzen, oder macht das die Angabe der zyklischen Symmetrie bereits?
Ist noch etwas grundlegendes zu beachten?
- Koordinatensystem für die Belastungen

------------------
“Optimization has the potential to change the world.“
(George B. Dantzig)

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Mustaine
Ehrenmitglied V.I.P. h.c.



Sehen Sie sich das Profil von Mustaine an!   Senden Sie eine Private Message an Mustaine  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Mustaine

Beiträge: 3393
Registriert: 04.08.2005

Abaqus

erstellt am: 01. Okt. 2013 16:41    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Lightweighter 10 Unities + Antwort hilfreich

- Die Definition der zykl. Symmetrie koppelt die Verformungen der beiden Flächen. Mehr ist dort nicht nötig.
- Ein lokales Koordinatensystem für die Last würde die Definition der Lastrichtung vereinfachen.
- Das mit dem "rough" und  "tied" klingt komisch. Wenn etwas verklebt ist, braucht man kein Kontaktverhalten mit Friction=rough. Beides zusammen ergibt keinen Sinn.

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Lightweighter
Mitglied
Student/Diplomand

Sehen Sie sich das Profil von Lightweighter an!   Senden Sie eine Private Message an Lightweighter  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Lightweighter

Beiträge: 3
Registriert: 30.09.2013

Catia V5R19
Abaqus 6.12

erstellt am: 02. Okt. 2013 13:58    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Leider sind die Ergebnisse mit dem Viertelmodell noch nicht identisch mit dem zuvor gerechneten Gesamtmodell. Ich bin der festen Annahme, dass das Viertelmodell mit den richtigen RB die exakten Werte liefert?
Es enstehen auch noch Warnungen bezüglich dem Abstand zwischen der Master- und Slave-Fläche der zykl. Symmetrie-Interaction. Kann ich die ignorieren oder sollte da keine Warnung auftreten?
Das KS liegt so, dass die Kräfte exakt aufgegeben werden können. Ich bin nur unsicher, ob es ein zylindrisches KS sein muss oder nicht.

Zur Einbindung der Bolzen:
Die Bolzen werden durch ein Fügeverfahren in die Bohrungen durch eine verdrehsichere Aufweitung eingepresst. Für diese Bedingungen muss eine realistische Annahme getroffen werden. Dazu wird die "Hard"-Contact-RB gewählt. Reicht dann also die Annahme der "tied"-Bedingung ohne dem "rough"-Contact?

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Mustaine
Ehrenmitglied V.I.P. h.c.



Sehen Sie sich das Profil von Mustaine an!   Senden Sie eine Private Message an Mustaine  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Mustaine

Beiträge: 3393
Registriert: 04.08.2005

Abaqus

erstellt am: 07. Okt. 2013 16:37    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Lightweighter 10 Unities + Antwort hilfreich

Zitat:
Original erstellt von Lightweighter:
Leider sind die Ergebnisse mit dem Viertelmodell noch nicht identisch mit dem zuvor gerechneten Gesamtmodell. Ich bin der festen Annahme, dass das Viertelmodell mit den richtigen RB die exakten Werte liefert?

Sind denn die Ergebnisse am Vollmodell symmeterisch?


Zitat:

Es enstehen auch noch Warnungen bezüglich dem Abstand zwischen der Master- und Slave-Fläche der zykl. Symmetrie-Interaction. Kann ich die ignorieren oder sollte da keine Warnung auftreten?
Das KS liegt so, dass die Kräfte exakt aufgegeben werden können. Ich bin nur unsicher, ob es ein zylindrisches KS sein muss oder nicht.

Ist egal. Beide CSYS würden nur die Anfangsrichtung beeinflussen. Danach steht der Vektor konstant im Raum oder dreht sich mit dem Knoten mit, je nachdem wie du es vorgegeben hast.


Zitat:

Zur Einbindung der Bolzen:
Die Bolzen werden durch ein Fügeverfahren in die Bohrungen durch eine verdrehsichere Aufweitung eingepresst. Für diese Bedingungen muss eine realistische Annahme getroffen werden. Dazu wird die "Hard"-Contact-RB gewählt. Reicht dann also die Annahme der "tied"-Bedingung ohne dem "rough"-Contact?

Lies' nochmal im Manual was eine Klebung macht. Danach dürfte klar sein, dass diese beiden Vorgaben zusammen keinen Sinn ergeben.

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Anzeige.:

Anzeige: (Infos zum Werbeplatz >>)

Darstellung des Themas zum Ausdrucken. Bitte dann die Druckfunktion des Browsers verwenden. | Suche nach Beiträgen

nächster neuerer Beitrag | nächster älterer Beitrag
Antwort erstellen


Diesen Beitrag mit Lesezeichen versehen ... | Nach anderen Beiträgen suchen | CAD.de-Newsletter

Administrative Optionen: Beitrag schliessen | Archivieren/Bewegen | Beitrag melden!

Fragen und Anregungen: Kritik-Forum | Neues aus der Community: Community-Forum

(c)2020 CAD.de | Impressum | Datenschutz