Hot News:

Mit Unterstützung durch:

  Foren auf CAD.de (alle Foren)
  SIMULIA/ABAQUS
  Vergleich ebener Spannungs- und Dehnungszustand

Antwort erstellen  Neues Thema erstellen
CAD.de Login | Logout | Profil | Profil bearbeiten | Registrieren | Voreinstellungen | Hilfe | Suchen

Anzeige:

Darstellung des Themas zum Ausdrucken. Bitte dann die Druckfunktion des Browsers verwenden. | Suche nach Beiträgen nächster neuer Beitrag | nächster älterer Beitrag
Autor Thema:   Vergleich ebener Spannungs- und Dehnungszustand (1627 mal gelesen)
  
Die Gewinne der Zukunft werden mit intelligenten, autonomen Elektrofahrzeugen eingefahren. (3DEXPERIENCE)
Oberjonny
Mitglied
Student


Sehen Sie sich das Profil von Oberjonny an!   Senden Sie eine Private Message an Oberjonny  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Oberjonny

Beiträge: 24
Registriert: 18.05.2010

erstellt am: 03. Nov. 2011 09:56    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities


PlaneStrainVsPlaneStress.pdf

 
Hallo,

ich möchte gerne für die Diffusion den Druckgradienten in einem 2D Modell im ebenen Dehnungszustand berechnen. Soweit alles kein Problem, bis auf die linearen 2D Elemente für plane strain. Der hydrostatische Druck an jedem der vier Integationspunkte ist für plane strain CPE4 identisch (kein Gradient innerhalb des Elementes), für plane stress CPS4 allerdings nicht.(letztes Bild im Anhang)

Folgendes Modell(stark vereinfacht):
Rechteck, untere Seite eingespannt in horizontaler und vertikaler Richtung, obere Seite Verschiebung in vertikaler Richtung.

Problem:
Ich verstehe nicht aus welchem Grund sich die Dehnungen für plane stress und plane strain so fundamental unterscheiden.

Ansatzfunktion lineares Viereckelement:
N(x,y) = a + bx + cy + dyx
dN(x,y)/dx = b + dy
dN(x,y)/dy = c + dx

Die Ableitungen der Ansatzfunktionen werden im Fall von plane stress richtig dargestellt, nämlich für die horizontale Dehnung einen Gradienten in vertikaler Richtung. Bei plane strain gibt es komischerweise einen Gradienten in diagonaler Richtung. Kann mir jemand den Grund erklären?

Komischerweise summieren sich die Spannungen für plane strain auf der Diagonalen, die in jedem Integrationspunkt unterschiedlich sind, immer zu einem konstanten hydrostatischen Druck auf. Kann mir jemand erklären woran das liegt?

Vielen Dank!

Gruß Oberjonny

[Diese Nachricht wurde von Oberjonny am 03. Nov. 2011 editiert.]

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Anzeige.:

Anzeige: (Infos zum Werbeplatz >>)

Darstellung des Themas zum Ausdrucken. Bitte dann die Druckfunktion des Browsers verwenden. | Suche nach Beiträgen

nächster neuerer Beitrag | nächster älterer Beitrag
Antwort erstellen


Diesen Beitrag mit Lesezeichen versehen ... | Nach anderen Beiträgen suchen | CAD.de-Newsletter

Administrative Optionen: Beitrag schliessen | Archivieren/Bewegen | Beitrag melden!

Fragen und Anregungen: Kritik-Forum | Neues aus der Community: Community-Forum

(c)2020 CAD.de | Impressum | Datenschutz