Hot News aus dem CAD.de-Newsletter:

Mit Unterstützung durch:

  Foren auf CAD.de (alle Foren)
  SIMULIA/ABAQUS
  Streifenziehversuch-Temperatureinfluss

Antwort erstellen  Neues Thema erstellen
CAD.de Login | Logout | Profil | Profil bearbeiten | Registrieren | Voreinstellungen | Hilfe | Suchen

Anzeige:

Darstellung des Themas zum Ausdrucken. Bitte dann die Druckfunktion des Browsers verwenden. | Suche nach Beiträgen nächster neuer Beitrag | nächster älterer Beitrag
Autor Thema:   Streifenziehversuch-Temperatureinfluss (1575 mal gelesen)
Matti23388
Mitglied


Sehen Sie sich das Profil von Matti23388 an!   Senden Sie eine Private Message an Matti23388  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Matti23388

Beiträge: 4
Registriert: 07.06.2011

erstellt am: 07. Jun. 2011 23:11    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Hallo zusammen,

ich bin ein neuling in abaqus und soll einen streifenziehversuch mit ziehsicke modellieren. das modell habe ich soweit erstellt. nun soll ich es so erweitern, dass mir auch die temperaturen aufgrund der plastischen verformungen und der reibung zwischen blech und werkzeug ausgegeben werden. bisher habe ich mein modell nur unter property erweitert und zwar um Wärmeleitfähigkeit(Conductivity), Wärmeausdehnungskoeffizienten (Expansion) und spez. Wärme (Specific Heat). nun weiss ich allerdings nicht weiter. was muss ich noch alles beachten und einstellen um mir die entstehenden temperaturen ausgeben zu lassen?
danke im voraus für jeden tipp

gruss matti23388

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Goldstein
Mitglied



Sehen Sie sich das Profil von Goldstein an!   Senden Sie eine Private Message an Goldstein  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Goldstein

Beiträge: 970
Registriert: 21.01.2005

erstellt am: 08. Jun. 2011 08:14    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Matti23388 10 Unities + Antwort hilfreich

Schau mal in die Examples, da gibts ähnliche Problemstellungen. z.B.:

1.3.16 Upsetting of a cylindrical billet: coupled temperature-displacement and adiabatic analysis

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Matti23388
Mitglied


Sehen Sie sich das Profil von Matti23388 an!   Senden Sie eine Private Message an Matti23388  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Matti23388

Beiträge: 4
Registriert: 07.06.2011

erstellt am: 06. Jul. 2011 11:15    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

danke nochmal für den tipp...ich habe mein modell inzwischen mit hilfe der "fully coupled thermal stress analysis" umgebaut und es funktioniert soweit (sprich bei property neben elastic, plastic und density auch werte für conductivity, expansion, inelastic heat fraction und specific heat, steps auf dynamic-temp-disp-explicit, unter interaction auch die heat generation und als element typen auch die coupled temperature displacement) mein modell läuft außerdem mit einer 100fachen bzw 10fachen massenskalierung (muss bei einer massenskalierung auch die specific heat entsprechend angepasst werden?) und das blech wird in 5 hüben mit jeweils 100mm/s durch die sicke gezogen.
mein problem dabei ist, dass ich nicht auf die richtigen temperaturverläufe in den werkzeugen und dem blech komme. das blech sollte nach 5 hüben etwa eine temperatur von 90-100°c haben. dies ist bei der simulation auch rausgekommen, jedoch wird ein großteil der temperatur allein durch die plastische deformation zu beginn des prozesses erreicht (also bevor der erste hub richtig angefangen hat) aufgrund des einfahrens des niederhalters. im eigentlich ziehprozess steigen die temperaturen im blech nur um ein paar grad. aber in den werkzeugen entwickelt sich die wärme hingegen tendenziell richtig, nur die zahlenwerte stimmen nicht ganz. außerdem entstehen die höchsten temperaturen in den kontaktstellen der werkzeuge und nicht im blech, wie es eigentlich sein sollte.
natürlich habe ich die werte varriert wie zb inelastic heat fraction oder die heat generation, jedoch ohne erfolg.
ich hoffe es kann mir jemand weiterhelfen und erklären was ich übersehe. das modell kann ich bei bedarf auch nachträglich hochladen

Gruß Matti23388

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Anzeige.:

Anzeige: (Infos zum Werbeplatz >>)

Darstellung des Themas zum Ausdrucken. Bitte dann die Druckfunktion des Browsers verwenden. | Suche nach Beiträgen

nächster neuerer Beitrag | nächster älterer Beitrag
Antwort erstellen


Diesen Beitrag mit Lesezeichen versehen ... | Nach anderen Beiträgen suchen | CAD.de-Newsletter

Administrative Optionen: Beitrag schliessen | Archivieren/Bewegen | Beitrag melden!

Fragen und Anregungen: Kritik-Forum | Neues aus der Community: Community-Forum

(c)2019 CAD.de | Impressum | Datenschutz