Hot News aus dem CAD.de-Newsletter:

Mit Unterstützung durch:

  Foren auf CAD.de (alle Foren)
  SIMULIA/ABAQUS
  Compiler fuer Fortran

Antwort erstellen  Neues Thema erstellen
CAD.de Login | Logout | Profil | Profil bearbeiten | Registrieren | Voreinstellungen | Hilfe | Suchen

Anzeige:

Darstellung des Themas zum Ausdrucken. Bitte dann die Druckfunktion des Browsers verwenden. | Suche nach Beiträgen nächster neuer Beitrag | nächster älterer Beitrag
Autor Thema:   Compiler fuer Fortran (1056 mal gelesen)
Nailimixam
Mitglied
Student


Sehen Sie sich das Profil von Nailimixam an!   Senden Sie eine Private Message an Nailimixam  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Nailimixam

Beiträge: 30
Registriert: 27.06.2009

erstellt am: 08. Nov. 2010 17:36    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Hallo,

derzeit arbeite ich an einer DFLUX-Routine, welche ich in Fortran programmiert habe. MIr ein Linux-Rechner zur Verfügung mit Abaqus 6-9-3. Nun habe ich leider keine Ahnung von Linux :-) Wie muss man denn den Compiler (Intel Fortran Compiler) installieren und dann die Verknüpfung zu Abaqus herstellen?

Vielen Dank für eure Hilfe!

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Nailimixam
Mitglied
Student


Sehen Sie sich das Profil von Nailimixam an!   Senden Sie eine Private Message an Nailimixam  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Nailimixam

Beiträge: 30
Registriert: 27.06.2009

erstellt am: 10. Nov. 2010 07:27    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Evtl. helfen euch noch detaillierte Infos zu dem Rechner:

Es handelt sich um einen Rechner meiner Univeristät, der im dortigen Rechnerraum zur Verfügung steht. Er wird mit einem Suse Linux betrieben. Es handelt sich um ein 64bit System mit Intel Xeon und 4 GB Arbeitsspeicher. Ich habe bereits den Admin der Uni kontaktiert, der auch den Compiler installieren kann. Nur hat er selbst keine Ahnung davon, wie man eine Verbindung zwischen Abaqus und dem Compiler einrichtet.

Vielen Dank!

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Daronin
Mitglied



Sehen Sie sich das Profil von Daronin an!   Senden Sie eine Private Message an Daronin  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Daronin

Beiträge: 16
Registriert: 25.06.2008

erstellt am: 10. Nov. 2010 07:56    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Nailimixam 10 Unities + Antwort hilfreich

Moin,

so ein ähnliches System verwende ich auch an der Uni. Ich habe einfach den Intel Fortran Compiler installiert, danach Abaqus und das wars. Da musste ich nichts "verbinden". Ich compile meine usersubroutine und führe abaqus mit "abqaqus job=<jobname> user=<subroutinenname> aus und es läuft. Versuch einfach mal den Compiler zu installieren.

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

thephile
Mitglied



Sehen Sie sich das Profil von thephile an!   Senden Sie eine Private Message an thephile  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für thephile

Beiträge: 30
Registriert: 23.03.2010

erstellt am: 10. Nov. 2010 11:09    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Nailimixam 10 Unities + Antwort hilfreich

Hallo,

mit der Installation des Compilers alleine ist es nicht getan. Du musst u.a. die Umgebungsvariablen definieren. In Linux musst Du dazu in einem Texteditor folgenden Pfad eingeben

Code:
~/.bashrc

und u.a. nach folgenden Einträgen Ausschau halten (natürlich müssen die hier gelisteten Pfade auf deinen Compiler zugeschnitten sein):

Code:
PATH="/opt/intel/Compiler/11.0/083/bin/intel64:$PATH"
export PATH
LD_LIBRARY_PATH="/opt/intel/Compiler/11.0/083/lib/intel64:$LD_LIBRARY_PATH"
export LD_LIBRARY_PATH

Eine Installationsanleitung für Abaqus unter Linux findest Du hier:
http://madapez.com/it/linux/howto-abaqus-6-9-1-linux-mint-installieren/

Ob dann alle Variablen richtig gesetzt sind kannst Du mit dem Befehl "abaqus verify -user_std" - den Du in einem Terminal oder der Konsole eingibst, eben so wie Du Abaqus startest - überprüfen. Auf jeden Fall muss dann "PASSED" als Ergebnis kommen, sonst stimmt etwas mit deinen Umgebungsvariablen/deiner Version des Compilers nicht.

Du kannst aber auch hier im Forum nach Artikel über Abaqus und Linux oder dem Setzen von Umgebungsvariablen suchen.

[Diese Nachricht wurde von thephile am 10. Nov. 2010 editiert.]

[Diese Nachricht wurde von thephile am 10. Nov. 2010 editiert.]

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Anzeige.:

Anzeige: (Infos zum Werbeplatz >>)

Darstellung des Themas zum Ausdrucken. Bitte dann die Druckfunktion des Browsers verwenden. | Suche nach Beiträgen

nächster neuerer Beitrag | nächster älterer Beitrag
Antwort erstellen


Diesen Beitrag mit Lesezeichen versehen ... | Nach anderen Beiträgen suchen | CAD.de-Newsletter

Administrative Optionen: Beitrag schliessen | Archivieren/Bewegen | Beitrag melden!

Fragen und Anregungen: Kritik-Forum | Neues aus der Community: Community-Forum

(c)2019 CAD.de | Impressum | Datenschutz