Hot News aus dem CAD.de-Newsletter:

Mit Unterstützung durch:

  Foren auf CAD.de (alle Foren)
  SIMULIA/ABAQUS
  Feder als Connector-Element

Antwort erstellen  Neues Thema erstellen
CAD.de Login | Logout | Profil | Profil bearbeiten | Registrieren | Voreinstellungen | Hilfe | Suchen

Anzeige:

Darstellung des Themas zum Ausdrucken. Bitte dann die Druckfunktion des Browsers verwenden. | Suche nach Beiträgen nächster neuer Beitrag | nächster älterer Beitrag
Autor Thema:   Feder als Connector-Element (4794 mal gelesen)
iggboert
Mitglied
Student


Sehen Sie sich das Profil von iggboert an!   Senden Sie eine Private Message an iggboert  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für iggboert

Beiträge: 21
Registriert: 17.03.2009

Abaqus 6.8.1

erstellt am: 01. Feb. 2010 13:39    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities


Federproblem.png

 
Hallo alle zusammen,

ich bräuchte ein wenig Hilfe zum Verständnis von Federn. Oder besser gesagt zur Definition von der "Connector Section" für eine Feder-Dämpfer-Kombination.
Der Connector ist auf der einen Seite über Randbedingungen star aufgehängt. Auf der anderen Seite ist er nur in einer Richtung (Axial zum Connector) beweglich. Auf diesen Punkt bringe ich über Load eine Kraft auf. Bei dem Connector handelt es sich um einen Connector vom Typ "Axial".

Meine Connectorsection ist folgendermassen definiert:

Code:

Elasticity: Nonlinear - Uncoupled
F or M - U or UR
  0    -  0
500  -  0.08
5000  -  0.32

Damping: Linear - Uncoupled
  C11
  10


Nun habe ich verschiedene Kräfte zu verschiedenen Zeiten auf die "freie" Seite mit 1 DOF aufgebracht. --> siehe Anhang
Ich hätte nun gedacht, dass ich über die obige Zuweisung der Elastizität eine Beschreibung erstellt hatte, die folgendes aussagt:

Bei einer Kraft von 500 lässt sich die Feder um 0.08 stauchen.
Bei einer Kraft von 5000 lässt sich die Feder um 0.32 stauchen.
Zwischen den verschiedenen Werten interpoliert ABAQUS linear.
Die Dämpfung ändert nichts an den endgültigen Werten, sondern sorgt nur für einen "runderen" Übergang bei Schwankungen.

Wenn man sich aber die Anlage betrachtet, ergibt sich ein anderes Bild. Da tritt bei einer eingebrachten Kraft von 3000 schon eine Auslenkung/Stauchung der Feder um 0.45 auf. Also muss irgendwas mit meinem Modell nicht stimmen. Vielleicht habe ich auch die Beschreibung falsch verstanden.

Ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen!
Schon mal schönen Dank im voraus!

Gruss

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Mustaine
Ehrenmitglied V.I.P. h.c.



Sehen Sie sich das Profil von Mustaine an!   Senden Sie eine Private Message an Mustaine  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Mustaine

Beiträge: 3357
Registriert: 04.08.2005

Abaqus

erstellt am: 01. Feb. 2010 15:29    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für iggboert 10 Unities + Antwort hilfreich

Du hast irgendeinen Fehler 'drin.

Schaust du dir CU1 an?
Hast du ggf. in negative 1-Richtung belastet?


Lade ggf. die .inp hoch.

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

iggboert
Mitglied
Student


Sehen Sie sich das Profil von iggboert an!   Senden Sie eine Private Message an iggboert  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für iggboert

Beiträge: 21
Registriert: 17.03.2009

Abaqus 6.8.1

erstellt am: 01. Feb. 2010 18:20    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities


Federmodel.txt

 
Hi Mustaine,

nein, ich schaue mir U1 von dem bewegten Punkt an.
Hab die ganze Sache nochmal durchlaufen lassen mit CU1 vom Connector. Der zeigt das selbe an.
Habe die .inp mal als .txt angehängt. Hoffe du kannst mir da weiterhelfen.

Gruss

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Mustaine
Ehrenmitglied V.I.P. h.c.



Sehen Sie sich das Profil von Mustaine an!   Senden Sie eine Private Message an Mustaine  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Mustaine

Beiträge: 3357
Registriert: 04.08.2005

Abaqus

erstellt am: 02. Feb. 2010 10:26    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für iggboert 10 Unities + Antwort hilfreich

Wenn du dir CU1 anschaust, müsste dir auffallen dass du eine negative Verschiebung des Connectors hast.
Du hast aber nur ein Verhalten für positive Verschiebungen definiert.

Probier' es nochmal damit:

Code:

-5000., -0.32
-500., -0.08
  0.,  0.
500., 0.08
5000., 0.32

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

iggboert
Mitglied
Student


Sehen Sie sich das Profil von iggboert an!   Senden Sie eine Private Message an iggboert  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für iggboert

Beiträge: 21
Registriert: 17.03.2009

Abaqus 6.8.1

erstellt am: 02. Feb. 2010 11:03    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Hallo Mustaine,

ich habe die Simulation erneut mit deinen Vorschlägen durchlaufen lassen! Es klappt hervorragend. Vielen Dank nochmal.

Nun aber zu einem Verständnis-Problem.
Hatte gedacht, dass wenn ich an die Grenzen der definierten Lasten-Auslenkungs-Kombinationen komme, die Max/Min-Werte als Konstante gelten. Das heisst, das es eigentlich keine Auslenkung in -Richtung geben dürfte. Ignoriert ABAQUS hier die "0", und extrapoliert weiter?

Hatte das wie im Analysis User's Manual unter Punkt "26.2.1 Connector Behavior" verstanden. Bitte hilf mir beim Verständnis!

Gruss und Danke nochmals!

[Diese Nachricht wurde von iggboert am 02. Feb. 2010 editiert.]

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Mustaine
Ehrenmitglied V.I.P. h.c.



Sehen Sie sich das Profil von Mustaine an!   Senden Sie eine Private Message an Mustaine  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Mustaine

Beiträge: 3357
Registriert: 04.08.2005

Abaqus

erstellt am: 02. Feb. 2010 14:54    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für iggboert 10 Unities + Antwort hilfreich

Schau mal ins Users Manual (v6.9) 27.2.1 Connector behavior
Unterabschnitt "Defining connector behavior using tabular data"
und "Extrapolation options"

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

iggboert
Mitglied
Student


Sehen Sie sich das Profil von iggboert an!   Senden Sie eine Private Message an iggboert  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für iggboert

Beiträge: 21
Registriert: 17.03.2009

Abaqus 6.8.1

erstellt am: 02. Feb. 2010 15:28    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Genau dies habe ich getan, und da steht:

By default, the dependent variables are extrapolated as a constant (with a value corresponding to the endpoints of the curve) outside the specified range of the independent variables. This choice may cause a zero stiffness response, which may lead to convergence problems. You can specify linear extrapolation to extrapolate the dependent variables outside the specified range of the independent variables assuming that the slope given by the end points of the curve remains constant. The extrapolation behavior is illustrated in Figure 26.2.1–5.

Da ich nichts verändert habe an den Einstellungen, habe ich gedacht, dass das auch Default ist. Mit der Ergänzung unter Table-Options und der direkten Anwahl von Constant im Unterpunkt Extrapolation klappts dann auch so wie ich es vorher gedacht habe.

Default ist halt dann doch nicht gleich Default... Dann stell ich jetzt ab sofort alles ganz genauso ein wie ich es will und verlasse mich nicht mehr auf angebliche Default-Werte 

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Anzeige.:

Anzeige: (Infos zum Werbeplatz >>)

Darstellung des Themas zum Ausdrucken. Bitte dann die Druckfunktion des Browsers verwenden. | Suche nach Beiträgen

nächster neuerer Beitrag | nächster älterer Beitrag
Antwort erstellen


Diesen Beitrag mit Lesezeichen versehen ... | Nach anderen Beiträgen suchen | CAD.de-Newsletter

Administrative Optionen: Beitrag schliessen | Archivieren/Bewegen | Beitrag melden!

Fragen und Anregungen: Kritik-Forum | Neues aus der Community: Community-Forum

(c)2020 CAD.de | Impressum | Datenschutz