Hot News:

Mit Unterstützung durch:

  Foren auf CAD.de (alle Foren)
  SIMULIA/ABAQUS
  Viskoelastizität mit Neo Hooke und Prony

Antwort erstellen  Neues Thema erstellen
CAD.de Login | Logout | Profil | Profil bearbeiten | Registrieren | Voreinstellungen | Hilfe | Suchen

Anzeige:

Darstellung des Themas zum Ausdrucken. Bitte dann die Druckfunktion des Browsers verwenden. | Suche nach Beiträgen nächster neuer Beitrag | nächster älterer Beitrag
Autor Thema:   Viskoelastizität mit Neo Hooke und Prony (2061 mal gelesen)
  
Die Gewinne der Zukunft werden mit intelligenten, autonomen Elektrofahrzeugen eingefahren. (3DEXPERIENCE)
Kappel
Mitglied
WMA


Sehen Sie sich das Profil von Kappel an!   Senden Sie eine Private Message an Kappel  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Kappel

Beiträge: 48
Registriert: 14.11.2006

EDIT:
Ich kann mit meinem Script defo1 und defo2 verarbeiten und daraus neue Felder erzeugen.
Der Fehler tritt also aus wenn ich die Daten aus zwei ODBs verarbeite.
Die Dimensionen der Felder müssen aber gleich groß sein weil ODB2 auf dem gleichen Modell basiert wie ODB1 wobei nur die Knotenkoordinaten verschoben wurden.

erstellt am: 16. Jan. 2009 13:22    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Hallo,

ich befinde mich derzeit mitten in meiner Diplomarbeit und bin nun an einen Punkt gelangt an dem ich Berechnungen mit viskoelastischem Materialverhalten durchführen möchte.
(In der Suchfunktion habe ich meine Fragen leider nicht klären können)
Mir gelingt es leider nicht eine Hysterese für mein Materialmodell zu erzeugen.
Meine Material verfügt über elastisches Verhalten mit Neo Hooke Charakter. Nun möchte ich diese Material mit Viskoelastischen Parametern bestücken und wähle dafür.
Dafür wähle ich Domain = time, Time = Prony
Die bedeutunt der Parameter ist mir noch nicht ganz klar
Ich weiß, dass die Summe kleiner-gleich 1 sein muss.
Meine Ausgangs-Kompressionsmodul wähle ich zu 10000 (es soll konstant bleiben)
Wie wähle ich dann K_1_prony? (1 oder 0)

Im Endeffekt möchte ich ein Materialverhalten erzeugen, dass ich mit einem Zenermodell (Feder | | Maxwellelement) welches einachsig berechnet wird vergleichen möchte.

Ich bin ein bisschen unsicher wo der Fehler liegt.
Die Rechnungen laufen durch - eine Hysterese ergibt sich aber nicht.
Ich rechne mit Abaqus/Standard - muss ich ggf. Explizit verwenden?
Ich bin für jeden Hilfe, bzw. jeden Hinweis dankbar.
Viele Grüße
Erik Kappel

EDIT:
Gibt es spezielle Elemente, die ich nutzen muss?
Bzw. Welches muss ich nutzen

[Diese Nachricht wurde von Kappel am 16. Jan. 2009 editiert.]

[Diese Nachricht wurde von Kappel am 16. Jan. 2009 editiert.]

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Kappel
Mitglied
WMA


Sehen Sie sich das Profil von Kappel an!   Senden Sie eine Private Message an Kappel  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Kappel

Beiträge: 48
Registriert: 14.11.2006

EDIT:
Ich kann mit meinem Script defo1 und defo2 verarbeiten und daraus neue Felder erzeugen.
Der Fehler tritt also aus wenn ich die Daten aus zwei ODBs verarbeite.
Die Dimensionen der Felder müssen aber gleich groß sein weil ODB2 auf dem gleichen Modell basiert wie ODB1 wobei nur die Knotenkoordinaten verschoben wurden.

erstellt am: 16. Jan. 2009 17:36    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Ich habe nun herausgefunden, dass meine Viscoelasticparameter bereits Effekt auf das Ergebnis haben. Zumindest kann ich betragsmäßig sehen das dort ein Einfluss besteht.

Eine Hysteresefläche kann ich aus dem Field-Output nicht erzeugen. Dort sind die Kurven immer "elastisch"

Mir würde fürs erste schon ein Parametersatz helfen, bei dem eine deutliche Hysterese entsteht. Vielleicht kann ich derart neue Erkenntnisse gewinnen.

Vielen Dank
Erik

PS. Mein Oberster Ziel ist quasi eine generalisiertes Maxwellmodell zu simulieren wobei ich die Feder, bzw Dämpferkonstante vorgeben kann.

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Anzeige.:

Anzeige: (Infos zum Werbeplatz >>)

Darstellung des Themas zum Ausdrucken. Bitte dann die Druckfunktion des Browsers verwenden. | Suche nach Beiträgen

nächster neuerer Beitrag | nächster älterer Beitrag
Antwort erstellen


Diesen Beitrag mit Lesezeichen versehen ... | Nach anderen Beiträgen suchen | CAD.de-Newsletter

Administrative Optionen: Beitrag schliessen | Archivieren/Bewegen | Beitrag melden!

Fragen und Anregungen: Kritik-Forum | Neues aus der Community: Community-Forum

(c)2020 CAD.de | Impressum | Datenschutz