Hot News:

Mit Unterstützung durch:

  Foren auf CAD.de (alle Foren)
  SIMULIA/ABAQUS
  Kontakt prüfen

Antwort erstellen  Neues Thema erstellen
CAD.de Login | Logout | Profil | Profil bearbeiten | Registrieren | Voreinstellungen | Hilfe | Suchen

Anzeige:

Darstellung des Themas zum Ausdrucken. Bitte dann die Druckfunktion des Browsers verwenden. | Suche nach Beiträgen nächster neuer Beitrag | nächster älterer Beitrag
Autor Thema:   Kontakt prüfen (1019 mal gelesen)
  
Die Gewinne der Zukunft werden mit intelligenten, autonomen Elektrofahrzeugen eingefahren. (3DEXPERIENCE)
hans2007
Mitglied
Student


Sehen Sie sich das Profil von hans2007 an!   Senden Sie eine Private Message an hans2007  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für hans2007

Beiträge: 19
Registriert: 14.11.2007

erstellt am: 20. Nov. 2007 22:36    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Hallo
Ich hab noch ein Problem. Ich soll einen Kontakt zwischen zwei Komponenten erstellen und danach die Eigenfrequenzen des gekoppelten Systems bestimmen. Das hab ich auch soweit gemacht, nur weiss ich jetzt nicht ob der Kontakt auch vollständig hergestellt wurde bevor ich mit der Modalanalyse beginne. Gibts da eine Möglichkeit dies zu prüfen? Wenn ich mir die einzelnen Moden anschaue kommt es zum Teil zu Üerschneidungen der beiden Körper. Wie kann ich das am besten verhindern? Liegt es vielleicht daran, dass bei einer Modalanalyse die Auslenkungen übertrieben groß dargestellt werden? Wie kann ich das verhindern?
Vielen dank schon mal
Gruß

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Goldstein
Mitglied



Sehen Sie sich das Profil von Goldstein an!   Senden Sie eine Private Message an Goldstein  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Goldstein

Beiträge: 970
Registriert: 21.01.2005

erstellt am: 21. Nov. 2007 07:26    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für hans2007 10 Unities + Antwort hilfreich

Um zu prüfen, ob der Kontakt geschlossen ist, kannst Du Dir im Viewer beispielsweise die Variablen CPRESS oder COPEN anschauen. CPRESS zeigt die Kontaktpressung und ist positiv, sofern der Kontakt geschlossen und belastet ist. COPEN zeigt, wie weit ein Kontakt geöffnet ist. COPEN=0 bedeutet Kontakt geschlossen. Darüber hinaus gibt es noch weitere Ausgabemöglichkeiten, z.B. *CONTACT PRINT

Das Ergebnis der Modalanalyse sind Eigenfrequenzen und Eigenschwingungen. Diese Eigenschwingungsformen sind qualitativ zu verstehen. Über die Schwingamplituden kann an dieser Stelle keine Aussage gemacht, da weder Dämpfungen noch Anregungen berücksichtigt sind. Eine Aussage darüber, ob sich Teile durchdringen ist also nicht möglich. Solltest Du nur ein Darstellungsproblem im Viewer haben, dann einfach den Skalierungsfaktor für die Deformationen reduzieren.

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Mustaine
Ehrenmitglied V.I.P. h.c.



Sehen Sie sich das Profil von Mustaine an!   Senden Sie eine Private Message an Mustaine  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Mustaine

Beiträge: 3393
Registriert: 04.08.2005

Abaqus

erstellt am: 21. Nov. 2007 10:08    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für hans2007 10 Unities + Antwort hilfreich

Um es noch einmal deutlich zu sagen: Während einer Eigenfrequenzanalyse können sich die Kontaktzustände nicht ändern; sie werden quasi eingefroren. D.h. vorher geschlossene Kontakte bleiben beschlossen und neue Kontakte sind nicht möglich, selbst wenn sich die Bauteile durchdringen (was, wie Goldstein schon gesagt hat, in Eigenfrequenzanalyse keine wirklichen Durchdringungen sind).

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

hans2007
Mitglied
Student


Sehen Sie sich das Profil von hans2007 an!   Senden Sie eine Private Message an hans2007  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für hans2007

Beiträge: 19
Registriert: 14.11.2007

erstellt am: 21. Nov. 2007 15:35    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Vielen Dank schon mal!
Ich glaube das der Kontakt an den entsprechenden Stellen jetzt hergestellt und auch geschlossen ist. Es gibt nun aber Stellen an den Körpern, an denen kein Kontakt ist. Da soll auch kein Kontakt hin. Aber bei der Modalanalyse können ja keine neuen Kontakte gebildet werden, und deshalb durchdringen sich die Körper teilweise an diesen Stellen. Wie kann man das verhindern? Bisher benutze ich den Lanzcos solver. Sollte ich lieber einen anderen verwenden?
Gruß

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Goldstein
Mitglied



Sehen Sie sich das Profil von Goldstein an!   Senden Sie eine Private Message an Goldstein  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Goldstein

Beiträge: 970
Registriert: 21.01.2005

erstellt am: 21. Nov. 2007 18:08    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für hans2007 10 Unities + Antwort hilfreich

Einer Modalanalyse liegt immer die Annahme einer harmonischen Schwingungsform zu Grunde. Sofern sich im Verlauf der Schwingungsform der Kontakt ändert, wirds aber nichtlinear und unharmonisch. Ein anderer Solver ändert hieran gar nichts.

Wenn Du die Durchdringungen in jedem Fall vermeiden willst, dann funktioniert nur die nichtlineare Dynamik im Zeitbereich (*dynamic). Da funkt. dann auch der Kontakt.

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Anzeige.:

Anzeige: (Infos zum Werbeplatz >>)

Darstellung des Themas zum Ausdrucken. Bitte dann die Druckfunktion des Browsers verwenden. | Suche nach Beiträgen

nächster neuerer Beitrag | nächster älterer Beitrag
Antwort erstellen


Diesen Beitrag mit Lesezeichen versehen ... | Nach anderen Beiträgen suchen | CAD.de-Newsletter

Administrative Optionen: Beitrag schliessen | Archivieren/Bewegen | Beitrag melden!

Fragen und Anregungen: Kritik-Forum | Neues aus der Community: Community-Forum

(c)2020 CAD.de | Impressum | Datenschutz