Hot News:

Mit Unterstützung durch:

  Foren auf CAD.de (alle Foren)
  SIMULIA/ABAQUS
  Interaction zwischen zwei elastischen Parts

Antwort erstellen  Neues Thema erstellen
CAD.de Login | Logout | Profil | Profil bearbeiten | Registrieren | Voreinstellungen | Hilfe | Suchen

Anzeige:

Darstellung des Themas zum Ausdrucken. Bitte dann die Druckfunktion des Browsers verwenden. | Suche nach Beiträgen nächster neuer Beitrag | nächster älterer Beitrag
Autor Thema:   Interaction zwischen zwei elastischen Parts (1440 mal gelesen)
  
Die Gewinne der Zukunft werden mit intelligenten, autonomen Elektrofahrzeugen eingefahren. (3DEXPERIENCE)
Spaetsommerkind
Mitglied


Sehen Sie sich das Profil von Spaetsommerkind an!   Senden Sie eine Private Message an Spaetsommerkind  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Spaetsommerkind

Beiträge: 9
Registriert: 30.10.2007

erstellt am: 30. Okt. 2007 15:39    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Hallo zusammen,

ich bin blutiger Abaqus-Anfänger und weiß gerade nicht, wie ich weiterkommen soll. Meine Aufgabe: ich habe zwei verschiedene elastische Schläuche. Sie sind vollständig modelliert und vernetzt. Jetzt möchte ich gerne den kleineren Schlauch, der jedoch eine andere Grundform hat als der größere, in den größeren hineinschieben. Damit das funktioniert, muss der kleinere Schlauch verbogen werden. Wie simuliere ich das und wie stelle ich den Kontakt zwischen den beiden Schläuchen her? Es wäre super, wenn mir jemand einen Tipp geben könnte. Vielen Dank im Voraus!


Gruß,
Spaetsommerkind

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Mustaine
Ehrenmitglied V.I.P. h.c.



Sehen Sie sich das Profil von Mustaine an!   Senden Sie eine Private Message an Mustaine  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Mustaine

Beiträge: 3393
Registriert: 04.08.2005

Abaqus

erstellt am: 30. Okt. 2007 17:14    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Spaetsommerkind 10 Unities + Antwort hilfreich

Den Kontakt stellst du einfach her, indem du die Regionen der beiden Schläuche über eine Kontaktdefinition miteinander bekannt machst. Dann wird während der Analyse ständig kontrolliert ob sich die Regionen durchdringen und ggf. gegengesteuert.

Wie du deinen kleinen Schlauch am Besten zusammendrückst kann ich dir nicht sagen; es gäbe da mehrere Möglichkeiten. Um die beste zu benennen fehlt aber eine genauere Beschreibung dieses Vorganges. Die gegebenen Informationen reichen nicht aus. Wie wird das in der Realität gemacht?

Übrigens, bei regelmäßigen Körpern wie z.B. Schläuchen und geeigneten Lasten und Randbedingungen könnte man eventuell Symmetrien ausnutzen oder im Idealfall sogar axialsymmetrisch rechnen. Das würde viel Rechenzeit sparen.

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Spaetsommerkind
Mitglied


Sehen Sie sich das Profil von Spaetsommerkind an!   Senden Sie eine Private Message an Spaetsommerkind  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Spaetsommerkind

Beiträge: 9
Registriert: 30.10.2007

erstellt am: 30. Okt. 2007 17:33    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Schon mal vielen Dank für die schnelle Antwort! Ich habe das Problem stark vereinfacht dargestellt. Es geht eigentlich um ein Blutgefäß, in das ein Stent (also ein elastisches Drahtgeflecht in Form eines Röhrchens) eingebracht werden soll. Symmetrien kann man hier leider nicht verwenden, weil beide Körper (insbesondere das Blutgefäß ) unregelmäßig sind.

In der Doku habe ich jetzt gelesen, dass man tube-to-tube Kontakte über slide lines herstellt. Wie das genau funktioniert weiß ich noch nicht, aber ich glaube das müsste der richtige Ansatz für mein Problem sein.

Ich habe aber noch ein grundlegendes Verständnisproblem: im Assembly-Modul kann ich mir die beiden Parts ja anzeigen lassen. Sie liegen momentan nebeneinander. Wann werden sie mir so angezeigt, dass der Stent in dem Blutgefäß liegt? Wenn ich die Kontaktflächen definiert habe?

[Diese Nachricht wurde von Spaetsommerkind am 30. Okt. 2007 editiert.]

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Rill
Mitglied



Sehen Sie sich das Profil von Rill an!   Senden Sie eine Private Message an Rill  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Rill

Beiträge: 169
Registriert: 11.05.2006

erstellt am: 31. Okt. 2007 10:17    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Spaetsommerkind 10 Unities + Antwort hilfreich

Zitat:
Original erstellt von Spaetsommerkind:
[B]
Ich habe aber noch ein grundlegendes Verständnisproblem: im Assembly-Modul kann ich mir die beiden Parts ja anzeigen lassen. Sie liegen momentan nebeneinander. Wann werden sie mir so angezeigt, dass der Stent in dem Blutgefäß liegt? Wenn ich die Kontaktflächen definiert habe?
B]


Servus,
in der Assembly stellst Du doch den Ausgangszustand dar. Um den Stent in das Gefäß hineinzubekommen musst Du ihn mit Verschiebungsrandbedingungen oder einer Kraft hineinschieben. Den fertigen Zustand siehste dann nach der Simulation erst...

Gruß, Daniel

------------------
Dieser Post wurde maschinell erstellt und ist daher ohne Unterschrift gültig

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Mustaine
Ehrenmitglied V.I.P. h.c.



Sehen Sie sich das Profil von Mustaine an!   Senden Sie eine Private Message an Mustaine  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Mustaine

Beiträge: 3393
Registriert: 04.08.2005

Abaqus

erstellt am: 31. Okt. 2007 12:03    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Spaetsommerkind 10 Unities + Antwort hilfreich

Die Simulation von Stents die das Blutgefäß weiten ist nicht ganz trivial. U.a. weil das Material der Stents (Nithinol oder shape memory alloys) mit der Superelastizität recht außergewöhnlich ist.

Es gibt aber zu dem Thema zwei Artikel in der Abaqus Support Datenbank. Dort findest du fertige Beispiele und die Materialroutinen mit Erklärungen. Falls du da noch nicht angemeldet bist, solltest du das tun. Der Link ist unten.

Wenn du dann in den Abaqus Answers nach "stent" suchst, müsstest du die beiden unten erwähnten Artikel finden.

http://abaqus.custhelp.com/cgi-bin/abaqus.cfg/php/enduser/acct_login.php

- Abaqus Technology Brief: Simulation of Implantable Nitinol Stents
- UMAT and VUMAT routines for the simulation of Nitinol

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Spaetsommerkind
Mitglied


Sehen Sie sich das Profil von Spaetsommerkind an!   Senden Sie eine Private Message an Spaetsommerkind  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Spaetsommerkind

Beiträge: 9
Registriert: 30.10.2007

erstellt am: 31. Okt. 2007 13:54    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Vielen Dank! Das ist sind natürlich Informationen, die mir sehr weiter helfen! Dann werde ich mir die Artikel dort mal genauer ansehen.

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Spaetsommerkind
Mitglied


Sehen Sie sich das Profil von Spaetsommerkind an!   Senden Sie eine Private Message an Spaetsommerkind  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Spaetsommerkind

Beiträge: 9
Registriert: 30.10.2007

erstellt am: 07. Nov. 2007 15:02    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Nachdem ich noch mit einigen anderen Dingen beschäftigt war, hänge ich jetzt wieder bei diesem Problem.

Ich habe ja einen Part von einem Blutgefäß (deformierbar) und einen Part für den Stent (ebenfalls deformierbar). Der Stent ist bei mir testweise erstmal nur ein einfacher Schlauch. Um später Drücke messen zu können, möchte ich jetzt den Schlauch am Anfang in das Blutgefäß legen. Dabei darf sich der Schlauch auch verformen, während das Blutgefäß seine Form weitgehend behalten soll. Wie mache ich das, dass der Schlauch in den Part mit dem Blutgefäß kommt? Kann ich das im initialen Schritt machen, oder brauche ich dafür einen Extraschritt? Reichen Kontaktbedingungen dafür aus, oder muss ich noch irgendetwas anderes angeben? Ich stehe gerade im wahrsten Sinne des Wortes auf dem Schlauch... 

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Spaetsommerkind
Mitglied


Sehen Sie sich das Profil von Spaetsommerkind an!   Senden Sie eine Private Message an Spaetsommerkind  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Spaetsommerkind

Beiträge: 9
Registriert: 30.10.2007

erstellt am: 08. Nov. 2007 19:03    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities


Test.inp.txt

 
Ok, um das Prinzip zu verstehen, habe ich jetzt mal ganz einfach angefangen: mit einem gebogenen Rohr und einem starren Rohr (siehe Anhang).

Beide Materialien sollen elastisch sein. Im ersten Schritt möchte ich jetzt das gerade Rohr in das gebogene hineinschieben. Das gebogene soll dabei seine Form behalten, das gerade soll sich verbiegen. Wie mache ich das?

Ist es richtig, dass ich da mit Slide Lines arbeiten muss? Das geht aber wiederum nicht mit Shell-Elementen und außerdem weiß ich nicht, wie ich die Slide Line in den Körper legen soll, weil ich ja im Mittelpunkt der Rohre gar keine Punkte auswählen kann...

Kann mir jemand einen Ratschlag geben?

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Spaetsommerkind
Mitglied


Sehen Sie sich das Profil von Spaetsommerkind an!   Senden Sie eine Private Message an Spaetsommerkind  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Spaetsommerkind

Beiträge: 9
Registriert: 30.10.2007

erstellt am: 12. Nov. 2007 18:23    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities


screen.jpg

 
Ich komme einfach nicht weiter...  Ich habe jetzt mal ein Bild davon gemacht, wie das bei mir aussieht. Nun möchte ich den schmalen Schlauch in den gebogenen Schlauch hineinlegen, ohne dass sich der äußere Schlauch verformt, der innere muss sich also der gebogenen Form anpassen.
Das muss ja eigentlich trivial sein. Ich versuche das grade über die Interactions zu machen, aber da kommt nichts Vernünftiges bei herum.

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

milasan
Mitglied



Sehen Sie sich das Profil von milasan an!   Senden Sie eine Private Message an milasan  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für milasan

Beiträge: 165
Registriert: 24.04.2007

erstellt am: 14. Nov. 2007 13:48    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Spaetsommerkind 10 Unities + Antwort hilfreich

Nein, Slide Lines brauchst Du nicht, die sind nur für "Tube-to-tube"-Elemente nötig, die man zur Simulation von Pipelines verwendet.

Du kannst auf keinen Fall den "small sliding"-Kontakt verwenden, sondern mußt mit "finite sliding" arbeiten.

Mir ist nicht ganz klar, wie Du das gerade Rohr in das gebogene Rohr bekommen willst. Wenn da in CAE passieren soll, müßtest Du das gerade Rohr in der Assembly an den richtigen Platz im anderen Rohr positionieren. Wenn Du wirklich hineinschieben willst, mußt Du das gerade Rohr in der Assembly an die Öffnung des anderen Rohrs positionieren und dann in einem wahrscheinlich explizit dynamischen Schriit das Einschieben darstellen.
Wenn der innere Schlauch entsprechend weicher als der äußere Schlauch ist, wird er sich anpassen ohne daß sich der äußere Schlauch verformt.

Falls Du das innere Rohr beim Einschieben führen willst (und daher an eine Slide Line dachtest) könntest Du überlegen, an einem Ende des inneren Rohres ein kinematic oder distributing coupling anzubringen und dann den Referenzpunkt auf einer Bahn zu führen. Diese Bahn würdest Du als Wegpunkte des Referenzpunktes vorgeben (als amplitudengesteuerte Verschiebungen oder in Explicit besser als Geschwindigkeitsverlauf).

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Spaetsommerkind
Mitglied


Sehen Sie sich das Profil von Spaetsommerkind an!   Senden Sie eine Private Message an Spaetsommerkind  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Spaetsommerkind

Beiträge: 9
Registriert: 30.10.2007

erstellt am: 14. Nov. 2007 14:00    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Erst einmal vielen Dank für die Antwort!

Zitat:
Du kannst auf keinen Fall den "small sliding"-Kontakt verwenden, sondern mußt mit "finite sliding" arbeiten.
Ok.

Zitat:
Mir ist nicht ganz klar, wie Du das gerade Rohr in das gebogene Rohr bekommen willst.
Mir auch nicht...  Es muss nachher einfach innerhalb des anderen Rohres liegen und dann möchte ich es später noch mittels eines Druckes so weiten, dass es annähernd an dem äußeren Rohr anliegt.

Zitat:
Wenn da in CAE passieren soll, müßtest Du das gerade Rohr in der Assembly an den richtigen Platz im anderen Rohr positionieren. Wenn Du wirklich hineinschieben willst, mußt Du das gerade Rohr in der Assembly an die Öffnung des anderen Rohrs positionieren und dann in einem wahrscheinlich explizit dynamischen Schriit das Einschieben darstellen.
Also ich muss es nicht unbedingt hineinschieben, es muss nur nachher an der richtigen Stelle sitzen (sagen wir einfach mal mittig) und zwar so, dass es in dem anderen Rohr liegt. Verstehe ich das richtig: ich positioniere das innere Rohr in der Assembly ungefähr an die Stelle, an der es nachher sitzen soll. Dann durchdringt es das äußere Rohr ja erst einmal. Wo lege ich dann fest, dass es sich so verformen soll, dass es das andere Rohr nicht mehr durchdringt? Im initialen Step mittles Boundary-Conditions?

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Anzeige.:

Anzeige: (Infos zum Werbeplatz >>)

Darstellung des Themas zum Ausdrucken. Bitte dann die Druckfunktion des Browsers verwenden. | Suche nach Beiträgen

nächster neuerer Beitrag | nächster älterer Beitrag
Antwort erstellen


Diesen Beitrag mit Lesezeichen versehen ... | Nach anderen Beiträgen suchen | CAD.de-Newsletter

Administrative Optionen: Beitrag schliessen | Archivieren/Bewegen | Beitrag melden!

Fragen und Anregungen: Kritik-Forum | Neues aus der Community: Community-Forum

(c)2020 CAD.de | Impressum | Datenschutz