Hot News aus dem CAD.de-Newsletter:

Mit Unterstützung durch:

  Foren auf CAD.de (alle Foren)
  TurboCAD
  Punkte relativ absetzen

Antwort erstellen  Neues Thema erstellen
CAD.de Login | Logout | Profil | Profil bearbeiten | Registrieren | Voreinstellungen | Hilfe | Suchen

Anzeige:

Darstellung des Themas zum Ausdrucken. Bitte dann die Druckfunktion des Browsers verwenden. | Suche nach Beiträgen nächster neuer Beitrag | nächster älterer Beitrag
Autor Thema:   Punkte relativ absetzen (1437 mal gelesen)
vitruvius
Mitglied


Sehen Sie sich das Profil von vitruvius an!   Senden Sie eine Private Message an vitruvius  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für vitruvius

Beiträge: 5
Registriert: 02.09.2004

erstellt am: 02. Sep. 2004 17:50    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Hallo ans Forum

Ich bin ein Neuling auf Turbocad und hätte eine allgemeine Frage:

Welche Möglichkeiten hat man, den Anfangs- und Endpunkt z.B. einer Linie (beim Erstellen dieser) von anderen vorhandenen Punkten in der Zeichnung relativ (dx/dy) abzusetzen. Die Effizienz, dies mit möglichst wenigen Schritten zu erreichen scheint mir bei Turbocad im Vergleich zu anderen CAD-Programmen nicht gegeben zu sein. Wer hat Tips zur Hand?

Vielen Dank im Vorraus

Helmut

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

RexDanni
Moderator



Sehen Sie sich das Profil von RexDanni an!   Senden Sie eine Private Message an RexDanni  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für RexDanni

Beiträge: 1993
Registriert: 06.06.2000

TurboCAD V2018 Pro Platinum German
Workstation HP Z4 G6
Intel Xeon W2123 3,6GHz, 8,25 MB
16GB DDR4 SDRAM
256 HP T Turbo Drive PCle SSD
Windows 10 pro 64 for Workstations
NVIDIA Quadro M4000 8GB

erstellt am: 02. Sep. 2004 18:09    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für vitruvius 10 Unities + Antwort hilfreich

Hi,

ich weis nicht ob ich dich richtig verstanden habe ?
Du kannst z.b. von Haus aus gleich mit der Eingabe von x/y werten Zeichnen. oder Du zeichnest eine Linie und verschiebst diese mit eingabe von X/Y werten. Oder Du benutzt den Endpunkt einer linie mittels Fang als Startpunkt der neuen und kürzt diese mit dem entsprechende Werkzeug zum neuen Startpunk oder, oder .......

Es gibt im 2D Bereich definitiv kein Programm das mehr oder etwas
besser kann als TC - glaub mir.

Vielleicht solltest Du dich erstmal mit Hilfe der Handbücher, der Onlinehilfe oder auch meiner Trainingshandbücher mit allen Möglichkeiten von Turbocad vertraut machen.

Du wirst sehen dein Problem ist eigendlich gar keines.

Oder hab ich Dich jetzt völlig falsch verstanden,

Vielleicht schickst Du mal ein Beispiel

servus
Hans Jörg 

------------------
www.cnc-modellbautechnik.de

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

vitruvius
Mitglied


Sehen Sie sich das Profil von vitruvius an!   Senden Sie eine Private Message an vitruvius  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für vitruvius

Beiträge: 5
Registriert: 02.09.2004

erstellt am: 02. Sep. 2004 19:04    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Ich hoffe, ich kann ein Beispiel mal einfach beschreiben.

In der Zeichnung gibt es ein Rechteck mit den Punkten A,B,C,D. Ich möchte nun eine Linie zeichnen. Der Anfangspunkt der Linie soll vom rechten unteren Punkt (B) des Rechteckes einen relativen Abstand dx/dy=20/30 haben, und der Endpunkt der Linie soll vom linken oberen Punkt (D) des Rechteckes auch einen relativen Abstand dx/dy=-25/20 haben (zum Beispiel)

Lösung in MK-CAD6 (Malz++Kassner)
- relativ ist eingeschaltet
- Pkt.B mit gedrückter Shift-Taste (= Fang-Aktivierung) anklicken / dx eingeben / {TAB} / dy eingeben / {return}
- Pkt.D mit gedrückter Shift-Taster anklicken / dx eingeben / {TAB} / dy eingeben / {return}
- fertig !
(die zuletzt eingegebenen Werte von dx und dy bleiben als Vorgabe sogar erhalten, und müssten bei gleichem Versatz des Anfangs- und Endpunktes der Beispiellinie beim zweiten mal gar nicht mehr explizit eingegeben werden)

in Allplan von Nemetschek geht es ähnlich bzw sogar noch schneller (ist aber auch ein großes Profi-Programm)

Das relative Absetzen von Punkten wird sehr häufig gebraucht. Kann dies in Turbocad ähnlich effektiv durchgeführt werden, ohne Hilfslinien, sonstige Krücken, etc.?

Über Antworten wäre ich sehr dankbar.

Helmut

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

RexDanni
Moderator



Sehen Sie sich das Profil von RexDanni an!   Senden Sie eine Private Message an RexDanni  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für RexDanni

Beiträge: 1993
Registriert: 06.06.2000

TurboCAD V2018 Pro Platinum German
Workstation HP Z4 G6
Intel Xeon W2123 3,6GHz, 8,25 MB
16GB DDR4 SDRAM
256 HP T Turbo Drive PCle SSD
Windows 10 pro 64 for Workstations
NVIDIA Quadro M4000 8GB

erstellt am: 03. Sep. 2004 10:34    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für vitruvius 10 Unities + Antwort hilfreich

Hier eine Möglichkeit in TurboCad:

1. Umschalten auf Relative Koordinaten (Umschalt+L)
2. Relativen Koordinatenursprung z.B. auf Eckpunkt D verschieben (Umschalt + G und aktiven Fangmodus "Scheitelpunkt")
3. Gewünschten Startpunkt der neuen Linie in die Koordinatenfelder eingeben.
4. Endpunkt genauso

Siehe Hilfe -> Relativer Koordinatenursprung.

Ich würde aus Gründen der Faulheit dennoch schnell 4 Hilfslinien als "Parallellinie" zeichenen und dann die Kreuzungspunkte verbinden.
Meist auch deshalb weil ich dann im Konstruktionsprozess mehr Freiheit habe und schnell was ändern kann wenn es mir nicht gefällt.
Hängt ganz davon ab, was man machen möchte.

Servus
Hans Jörg


------------------
www.cnc-modellbautechnik.de

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

fcaspar
Mitglied
Konstrukteur


Sehen Sie sich das Profil von fcaspar an!   Senden Sie eine Private Message an fcaspar  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für fcaspar

Beiträge: 347
Registriert: 09.06.2000

erstellt am: 03. Sep. 2004 10:56    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für vitruvius 10 Unities + Antwort hilfreich

Hallo,

wenn du von Nemetschek kommst ists schon ein wenig anders mit den relativen Punkten. Da im Nem die Eingabe von dx dy im Befehlskontext gemacht werden kann.

In TC sind dir bei vorhandenen Objekten der auswahlrahmen und der Objektbezugspunkt die entscheidende Hilfe. Wenn du beim Neuzeichnen von Objekten schon genau relativ positionieren möchtest, schalte auf relative Koordinaten um, und setze den relativen Ursprungspunkt an die gewünschte Position. Dann kannst du über shift-TAB rechts unten dx dy eingeben. Die Tücke dabei: der rel. Ursprung verändert sich sobald du ein Objekt anklickst.

Seit den erweiterten Funktionen für vorh. Objekte verschieben, drehen skalieren .. in V10 sollte man vielleicht aber anders rangehen. Zuerst das objekt erstellen (irgendwo), und dann mit diesen Funktionen genau positionieren. Dann gibts gleich die Eingabefelder für dx dy dz (TAB-Taste) und es gibt keinen Unterschied zwischen 2d und 3d.

Ciao Frank

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

vitruvius
Mitglied


Sehen Sie sich das Profil von vitruvius an!   Senden Sie eine Private Message an vitruvius  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für vitruvius

Beiträge: 5
Registriert: 02.09.2004

erstellt am: 04. Sep. 2004 20:30    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Hallo,  ...und vielen Dank für die Antworten

Ich hab´ mich nun ein wenig befasst mit den Möglichkeiten in diesem Bereich. Ans Ziel kommt man natürlich immer, aber es sind hier doch einige Klick´s mehr notwendig als in so manch anderem CAD-Programm. Und wie an der Probeversion von TC10 ausprobiert, hat sich auch hier nichts geändert. Schade.

Für zukünftige Versionen könnte sich TC hier an der Konkurrenz einiges Abschauen. Ich finde, dass das relative Eingeben von Punktkoordinaten eine häufig gebrauchte Funktion beim Konstruieren (Zeichnen, Verschieben,  Kopieren, etc...) ist und dabei ein großes Arbeits- und Zeiteinsparungspotenzial vorhanden wäre...

Schöne Grüße

Helmut

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Hansjoa
Mitglied
Ing.-Büro, selbständig


Sehen Sie sich das Profil von Hansjoa an!   Senden Sie eine Private Message an Hansjoa  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Hansjoa

Beiträge: 424
Registriert: 13.06.2001

Hardware: Intel Core i7-3770 4x 3400 MHz - 8 GB
Grafikkarte NVIDIA Quadro K4000
Plotter: HP Designjet 1050C plus
Windows 7 Professional 64 Bit
Software: TurboCad Vers. 3 bis Pro Platinum 2017

erstellt am: 05. Sep. 2004 19:50    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für vitruvius 10 Unities + Antwort hilfreich

Hallo!

Etwas flapsig gesagt: Wenn in TC etwas nicht funktioniert oder etwas kompliziert erscheint, hat man vermutlich nur noch nicht den richtigen Weg gefunden.

1. Wenn man es wünscht, verändert sich der relative Ursprung eben nicht, wenn unter "Optionen/Programm einrichten/ Einstellungen" "Fester relativer Ursprung" aktiviert wird!
Zum Problem:
a) Standlinie zeichnen, auf die orthogonal Bezug genommen werden soll
b) Koordinatensystem drehen. Dazu „Arbeitsbereich/Arbeitsebene/Durch 3 Punkte“ wählen
c) Fang: Scheitelpunkt
d) Koordinatensystem nach der Standlinie ausrichten: Anfangs- und Endpunkt anklicken)
e) Fang: Kein Fang
f) Irgendwo links der Linie klicken. Damit ist das Benutzerkoordinatensystem (BKS) nach der Standlinie ausgerichtet
g) Nun Arbeitsebene nach dem BKS ausrichten: „Ansicht/Kamera/Plan/Durch Arbeitsebene“
h) Relative Koordinaten wählen
i) Fang: Scheitelpunkt
j) Ursprung auf Nullpunkt der Standlinie verschieben
k) Nun kann freiweg (z.B. eine Polylinie) im lokalen Koordinatensystem orthogonal gezeichnet werden: Mit Umschalt+TAB den X-Wert eingeben. Mit TAB den Y-Wert eingeben.

2. Eine weitere Art orthogonale Punkte - wenn es denn nicht so viele sind -  von einer bestehenden Standlinie abzusetzen geht simpel mit dem gedrehten Rechteck:
a) Fangmodus: Scheitelpunkt
b) Zeichenmodus: gedrehtes Rechteck (evtl. mit einer exotischen Farbe, die nur hierfür gewählt wird, damit später diese Hilfsrechtecke auf einen Schlag gelöscht werden können)
c) erste Ecke = Startpunkt des gedrehten Rechtecks am Ursprung mit der Maus anpappen.
d) nun mit der Maus zum Ende der Standlinie gehen, aber nicht klicken, sondern nur fangen lassen (damit liegt die Richtung fest)
e) mit der Tab-Taste in der Kontrollleiste die Werte für A = Abszisse und B = Ordinate eingeben.

Für den nächsten Punkt und alle folgenden weiter mit c)

Wenn alles fertig ist: Auswahl nach Farbe/ exotische Farbe der Hilfsrechtecke eingeben und löschen (setzt natürlich voraus, dass die Eckpunkte bereits verarbeitet wurden)

Es lebe TC!!

Gruß
Hans-Joachim

[Diese Nachricht wurde von Hansjoa am 05. Sep. 2004 editiert.]

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Satti
Mitglied
Dipl.-Ing.


Sehen Sie sich das Profil von Satti an!   Senden Sie eine Private Message an Satti  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Satti

Beiträge: 950
Registriert: 01.08.2003

TurboCAD Professional 2015
KOMPAS-3D V15

erstellt am: 05. Sep. 2004 21:58    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für vitruvius 10 Unities + Antwort hilfreich

Hallo Hans-Joachim,

danke für Deine Tips.
Ich denke mit Variante 2 kann jeder leben,
der die Aufsichtsräte und Vorstände von Nemetschek
und Co nicht mitversorgen möchte.

Viele Grüße

Frank Sattler

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Hansjoa
Mitglied
Ing.-Büro, selbständig


Sehen Sie sich das Profil von Hansjoa an!   Senden Sie eine Private Message an Hansjoa  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Hansjoa

Beiträge: 424
Registriert: 13.06.2001

Hardware: Intel Core i7-3770 4x 3400 MHz - 8 GB
Grafikkarte NVIDIA Quadro K4000
Plotter: HP Designjet 1050C plus
Windows 7 Professional 64 Bit
Software: TurboCad Vers. 3 bis Pro Platinum 2017

erstellt am: 05. Sep. 2004 22:53    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für vitruvius 10 Unities + Antwort hilfreich

Hallo,

ich möchte doch dazu raten, meine erst genannte Variante zumindest mal auszuprobieren, weil die Standlinie zu einer Achse eines neuen Benutzerkoordinatensystems wird und deshalb aus meiner Sicht (Vermesser) Vorzeichen richtige Ergebnisse liefert (ist mir sympathischer). Der Punkt "g" (Arbeitsebene ausrichten) kann entfallen; auch sind weitere Vereinfachungen möglich (abhängig von der Konfiguration des Programms). Die fortlaufende Eingabe der Koordinatenwerte ist hier einfacher und schneller. Wenn also mehr als 5 Koordinatenpaare einzugeben wären, würde ich schon zur ersten Variante tendieren.

Gruß

Hans-Joachim

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Anzeige.:

Anzeige: (Infos zum Werbeplatz >>)

Darstellung des Themas zum Ausdrucken. Bitte dann die Druckfunktion des Browsers verwenden. | Suche nach Beiträgen

nächster neuerer Beitrag | nächster älterer Beitrag
Antwort erstellen


Diesen Beitrag mit Lesezeichen versehen ... | Nach anderen Beiträgen suchen | CAD.de-Newsletter

Administrative Optionen: Beitrag schliessen | Archivieren/Bewegen | Beitrag melden!

Fragen und Anregungen: Kritik-Forum | Neues aus der Community: Community-Forum

(c)2019 CAD.de | Impressum | Datenschutz