Hot News aus dem CAD.de-Newsletter:

Mit Unterstützung durch:

  Foren auf CAD.de (alle Foren)
  TurboCAD
  Fehleraufstellung / bugreport

Antwort erstellen  Neues Thema erstellen
CAD.de Login | Logout | Profil | Profil bearbeiten | Registrieren | Voreinstellungen | Hilfe | Suchen

Anzeige:

Darstellung des Themas zum Ausdrucken. Bitte dann die Druckfunktion des Browsers verwenden. | Suche nach Beiträgen nächster neuer Beitrag | nächster älterer Beitrag
Autor Thema:   Fehleraufstellung / bugreport (824 mal gelesen)
RexDanni
Moderator



Sehen Sie sich das Profil von RexDanni an!   Senden Sie eine Private Message an RexDanni  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für RexDanni

Beiträge: 1999
Registriert: 06.06.2000

TurboCAD V2018 Pro Platinum German
Workstation HP Z4 G6
Intel Xeon W2123 3,6GHz, 8,25 MB
16GB DDR4 SDRAM
256 HP T Turbo Drive PCle SSD
Windows 10 pro 64 for Workstations
NVIDIA Quadro M4000 8GB

erstellt am: 14. Jan. 2002 18:23    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Hallo,Turbocad'ler
nachdem ich heute von Mediagold ein mail erhalten habe mit dem Inhalt
das sie beim lesen dieses Forums ( aha - sind also doch da  )
über meinen threat bezüglich ihres Support verhaltens gestolpert sind,
dachte ich mir es wäre nicht schlecht die Gunst der Stunde zu nutzen und einmal alle eure Fehlermeldungen zum aktuellen Update 7.1 in einem threat zusammenzufassen.
Vielleicht hilft es ja was, ich denke die Leute von Mediagold haben so auch einen besseren Stand gegenüber IMSI.

Also postet doch einfach mal alle Fehler und Bugs die euch so aufgefallen sind. Vielleicht nimmt ja dann auch mal jemand Stellung dazu.

Servus
Hans Jörg

------------------
www.cnc-modellbautechnik.de

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

NoSch
Mitglied



Sehen Sie sich das Profil von NoSch an!   Senden Sie eine Private Message an NoSch  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für NoSch

Beiträge: 49
Registriert: 14.08.2000

erstellt am: 14. Jan. 2002 20:23    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für RexDanni 10 Unities + Antwort hilfreich

also hier einiges bezgl. TC 7.1 in Kurzform:

Betriebssystem WinNT 4.0 SVP6a HSP 128 Mb

1. Das "Tip des Tages" - Fenster läßt sich nur deaktivieren, wenn (Häkchen raus ist natürlich obligatorisch !!) über den Java-Button "Beenden" beendet wird (Das Funktioniert nicht in der üblichen Vorgehensweise mit "Häkchen raus" und "Fenster Schließen" über die Fenster-Funktion [X], wie es in Wondows-Standard-Anwendungen und den alten Versionen auch ging.

2. Alle "Symbolleisten und Menüs" lassen sich nur bei aktuell geöffneter Zeichnung customizen nicht global Zeichnungsübergreifend als Programmeinrichtungsfunktion global.

3.Bin einem neuen Bug bei TC7.1 auf der Spur (könnte aber auch an Windows liegen: bei größtem Vergrößerungsfaktor an einem Spline Punkte bearbeitet (glätten), bin dabei mit der Maus vom Pad abgeglitten und den Punkt nun total daneben gesetzt, macht ja nix, es gibt ja die "undo-Funktion" gedacht, getan, und schon stand TCW im Nirvana und ließ sich nicht mehr überreden, die Datei nochmals anzufassen (nur noch Bruchstückhaft die Kopfzeile, konnte aber nicht mehr gelesen werden !!! Sechs Stunden Arbeit hinüber!!!).
Auch nach Rettungstools "Ontrack-recovery" konnte TCW die Datei nicht mehr handlen, obwohl die Datei vom Betriebssystem her voll erkannt wird und als korrekt behandelt (kopieren, löschen, verschieben, was immer man will, nur für TCW ist sie eine unbrauchbere Leiche) !!! Ist mir jetzt schon zweimal passiert (Seit dem wird die aktiv bearbeitete Datei immer doppelt vorgehalten, nach jeder wesentlichen Änderung->"Speichern unter". Das Dumme ist, das die "Backupdatei" durch die ständig mitlaufende automatische Speicherung auch vergeigt war !!! Beim zweiten Auftreten der Symptome habe ich den Rechner einfach aus dem vollen Lauf durch die Reset-Taste abgebrochen und wieder anlaufen lassen - siehe da, alles was das Betriebssystem bis dahin im Zugriff hatte wurde wieder gestartet (Rollback) lediglich die letzten Änderungen bis kurz vorm Abschmieren waren nicht mehr erhalten -aber es war eben nicht alles verloren- Die "zerstörten" Dateien können bei Bedarf geliefert werden !!!

4. Die automatische Registrierung nach der Erstinstallation ist mit der angegebenen URL nicht korrekt gelaufen, erst als von Hand aus auf die IMSI-Homepage gegangen wurde und die Registrierung im Programm angestoßen wurde.

5. Wie bereits durch fast alle User (zumindest in diesem Forum)bemängelt wurde, die Unvollständigkeit der ausgelobten Bestandteile des Pakets und Funktionalitäten.

6. Insbesondere der Mangel an deutschen Handbüchern und Tutorials.
Es kann nicht sein, daß selbst die Original-Tutorials (die in der amerikanischen Version automatisch auf der 1. CD_Rom zum Standard-Lieferumpfang gehören !!!) nun nur gegen erhebliche Extra-Kosten und auch nur in englischer Sprache geliefert werden können. Das ist nun ganz offensichtlich "Abzocke" und nicht nachvolziehbar !!! Solche Praktiken grenzen an Betrug und würden in Bezug auf die Kaufangebotszusagen auch keiner rechtlichen Nachprüfung standhalten !
Insoweit ist auch die Rückgabefristbegrenzung nicht wirksam, da hier kein ordentlicher Kaufvertrag zustande gekommen ist. Bisher sind die Mängel trotz vielfacher Aufforderung nicht behoben worden !

soweit von mir

Norbert Schwaia

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Hansjoa
Mitglied
Ing.-Büro, selbständig


Sehen Sie sich das Profil von Hansjoa an!   Senden Sie eine Private Message an Hansjoa  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Hansjoa

Beiträge: 424
Registriert: 13.06.2001

Hardware: Intel Core i7-3770 4x 3400 MHz - 8 GB
Grafikkarte NVIDIA Quadro K4000
Plotter: HP Designjet 1050C plus
Windows 7 Professional 64 Bit
Software: TurboCad Vers. 3 bis Pro Platinum 2017

erstellt am: 17. Jan. 2002 17:09    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für RexDanni 10 Unities + Antwort hilfreich

Hallo Norbert, hallo TC-Gemeinde,

TC 7.1 Build 75.1 (letzteres bitte immer angegeben, denn falls nachgebesserte Versionen ausgeliefert würden  , bliebe uns das sonst verborgen - also nachsehen unter Hilfe/Info..)

PIII 400 MHz - Win98 Vers. 4.10 - 128 MB - NVidia RIVA TNT
AMD 700 MHz - Win98 Vers. 4.10.2222A - 256 MB Matrox G400 Dual Head
(Die Fehler, die ich anspreche, treten bei beiden Systemen auf)

Viele der vermeintlichen Fehler, die TC angelastet werden, stellen sich häufig als Bedienungsfehler heraus oder beruhen auf Unwissenheit. Auch die verwendeten Programmgrundeinstellungen, die Hardware, das Betriebssystem oder Treiber können die Ursache sein. Das kann man aber nicht den Usern anlasten, weil es die Folge der miserablen Dokumentation und der fehlenden Schulung ist. Also, immer schön ins Forum schauen  .


Norbert, zu "Deinen" Fehlern:

zu 1. Tipp des Tages - klappt bei mir wunderbar. Haken weg > Tipp weg. Auch beim nächsten Start kommt kein Tipp mehr.


zu 2. Symbolleisten und Menüs lassen sich problemlos global customizieren. Nur darf man nicht erwarten, dass alle - ich meine wirklich alle - Einstellungen gespeichert werden, wenn man unter "Extras/Anpassen..." die Einstellungen vornimmt und anschließend unter "Speichern unter:" im Anpassen-Fenster das ganze abspeichert.

Versuche mal folgendes:
Richte mal eine Blanco-Zeichnung ein, in der Du alle Deine Grundeinstellungen vornimmst:
Die gebräuchlichsten Ebenen (Layer) deklarierst, Maßstab, Schriftfont und -größe, Linien- und Pinseleigenschaften, Papierformat, Ansichtsfenster, vielleicht auch mit Stempeln und Rahmen auf der Papierebene usw. usw.

Speichere dieses "leere" Blatt mit "Speichern unter" als Vorlage (TCT) z.B. "Norbert_A0.TCT" im Vorlagen-Ordner. Unter "Optionen/Allgemein/Dateiablage" ist ggf. unter "Vorlagen" der entsprechende Pfad zu Deinen Vorlagen einzutragen.

Unter "Optionen/Programm einrichten/Allgemein" sage TC, dass es mit einer Vorlage starten soll. In der nächsten Zeile wähle als Standardvorlage "Norbert_A0". Ganz wichtig: in den Zeilen darunter aktiviere dieses Mal (bei der nächsten Sitzung solltest Du es wieder deaktivieren) "Desktop beim Beenden speichern".

Nun werden wirklich alle Einstellungen beim Verlassen von TC gespeichert - auch die Einstellungen der customizierten Eintastenbefehle und Tastenleisten usw.

Starte TC erneut. Dein Standardblatt mit allen Grundeinstellungen erscheint als Basis für neue Zeichnungen. Natürlich kannst Du nun alles nach Belieben wieder ändern, oder auf der Grundlage der ersten Vorlage weitere Vorlagen erstellen.

Deaktiviere wieder "Desktop beim Beenden speichern", wenn es bei diesen Einstellungen bleiben soll.

Ich vermute mal, dass auch der Tipp des Tages sich nun nicht mehr zeigt.


zu 3. Die von mir sehr häufig benutzte Einzelpunktbearbeitung am Spline bringt in der Tat manchmal überraschende Ergebnisse, die auch mal zum Verschwinden des gesamten Splines führen können. Bisher habe ich aber alles mit UNDO wieder rückgängig machen können. Die Einzelpunktbearbeitung hat in älteren TC-Versionen - meine ich - besser geklappt.

Meine ganz persönliche Meinung (ich arbeite beruflich seit Jahren mit TC - allerdings nur im 2D-Bereich): Ich habe die automatische Datensicherung deaktiviert, weil ich (vielleicht unbegründet) befürchte, dass während eines umfangreichen Bearbeitungsschrittes die Datensicherung dazwischenhauen könnte und dadurch alle Rechnerressourcen auf 0 zusammenbrechen. In meinen Plänen steckt manchmal monatelange Arbeit; deshalb speichere ich sie nach jedem umfangreichen Bearbeitungsschritt manuell und jeden Tag mit neuem Dateinamen, der auch das aktuelle Datum enthält. Damit schlafe ich ruhiger.


zu 4. Automatische Registrierung hat geklappt.

zu 5. Unvollständig und fehlerhaft?
(Dank an die Forum-Mitglieder, die viel Vermißtes entdeckt haben!)
a) Floorplan wurde auf Anfrage nachgeliefert, Corel-OCR-Trace war auf der selben CD versteckt. OK!
b) Fangpunkt als Teil einer Linie klappt. Aufruf mit rechtem Mauklick auf Fang in der  unteren Statusleiste. OK!
c) Taschenrechner klappt bei mir nicht mit Nachkommastellen (egal, ob schweizer Tastatur oder nicht). Bei einigen Forum-Mitgliedern solls gehn?!
d) Geometrische Parameter wie Schwerpunkt, Trägheitsmoment usw. ist vorhanden; versteckt unter "SDK/Utils". Dank an Frank (fcaspar)!
e) Direkte Eingabe von 3stelligen RGB-Werten für neu creierte Farben klappt auf einem Rechner mit Highend-Grafikkarte (fcaspar) auf meinen Rechnern nicht. Abhilfe: Neue RGB-Werte ggf. in der INI-Datei manuell nachtragen.


6. Volle Zustimmung zu Deinen Bemerkungen!


Insgesamt habe ich den Eindruck, dass Vers. 7.1 seltener als die Vorgängerversionen abstürzt. Könnt Ihr das bestätigen?

Gruß

Hans-Joachim

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

NoSch
Mitglied



Sehen Sie sich das Profil von NoSch an!   Senden Sie eine Private Message an NoSch  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für NoSch

Beiträge: 49
Registriert: 14.08.2000

erstellt am: 18. Jan. 2002 09:48    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für RexDanni 10 Unities + Antwort hilfreich

Hallo Hans-Joachim,
Danke für Deine Mühe zur Beantwortung meines bugreports im Forum.
Du mußt allerdings genau lesen:
zum "Tip des Tages Fenster" Ich habe nicht geschrieben, daß es überhaupt nicht geht, sondern es geht nicht wie es üblicherweise bei sauber durchprogrammierter GUI "graphical-user-interface" laufen müßte! Die BNO hat keinen Focus auf die Frame-Bedienelemente und Events! Das heißt im Klartext, daß üblicherweise beim Rausnehmen des Häckchens (für Anzeigen ja/nein) und "Schließen des frames" oder "Alt-F4" der gleiche Event wie unter Nutzung des Java-Buttons "OK" zum Tragen kommen müßte !! Ich habe das nur als ein einfaches nachvollziehbares Beispiel rangezogen.
Zum Thema Symbolpaletten und Menüs:
Dein aufgezeigter Weg ist zwar richtig, aber im Grunde genommen auch nur eine Hilfskrücke:
Ich muß grundsätzlich die Unterscheidung treffen können ob ich Änderungen auf globaler Programmebene oder temporär globaler Ebene (nur auf Laufzeitebene des entsprechenden Moduls) vornehmen will.
Grundsätzlich haben Programmparameter die die Anordnung von variabel gestaltbaren aber generellen GUI-Elementen, die den globalen "Funktionsumfang des Programms" bestimmen, nichts auf der Zeichnungsebene verloren!
Das ist jetzt zwar auch nur die halbe Wahrheit, weil, wenn TCW ein Netz- und Mehrplatzfähiges System wäre, da sehr wohl unterschieden werden muß, aber dann auch wieder auf ganz anderer Ebene, nämlich über User-Profile, die sich auch wieder in mindestens zwei Ebenen bewegen: Global und auf Zeichnungsebene. Der TCW-Stand befindet sich zur Zeit nur auf der untersten Ebene (was darauf hindeutet, daß da wohl Entwicklungen in Richtung Mehrplatzfähigkeit im Gange sind). Also, wenn ich Menüs frei gestalten oder zusammenstellen will (nach meinen funktionellen und aus meiner Arbeitssicht gültigen Vorgehensweisen, dann will ich 1. das einmal generell erledigen, unabhängig davon, welche Vorlage ich für die Zeichnung ranziehen will ohne jedesmal eine neue Vorlage zu generieren (auch wenn ich das unter Ranziehen und modifizieren einer bestehenden Vorlage machen könnte).
2. Sollte es vorkommen, daß ich für eine extrem exotische Zeichnung nun ganz besondere Einstellungen benötige, dann muß ich das über den Vorlagen-Mechanismus machen können, ohne das der meine Standardeinstellungen beeinflußt! Dann gebe ich dem Programm aber explizit durch Auswahl meiner "Exoten-Vorlage" zu verstehen, jetzt gilt temporär-global für dich alles, was in der Vorlage verankert ist!
Die IMSI-Leute haben es sich nämlich diesbezüglich ein bischen Einfach gemacht und verkaufen das als superneue Features. In Wirklichkeit ist da die "Software-Ergonomie" immer noch auf der Strecke geblieben !

(Also das zum Thema Unwissenheit und Bedienfehler einiger User)

Viele Grüße
Norbert

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Hansjoa
Mitglied
Ing.-Büro, selbständig


Sehen Sie sich das Profil von Hansjoa an!   Senden Sie eine Private Message an Hansjoa  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Hansjoa

Beiträge: 424
Registriert: 13.06.2001

Hardware: Intel Core i7-3770 4x 3400 MHz - 8 GB
Grafikkarte NVIDIA Quadro K4000
Plotter: HP Designjet 1050C plus
Windows 7 Professional 64 Bit
Software: TurboCad Vers. 3 bis Pro Platinum 2017

erstellt am: 18. Jan. 2002 14:20    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für RexDanni 10 Unities + Antwort hilfreich

Hallo Norbert,

da hab ich wohl etwas oberflächlich gelesen und weniger Tiefgang unterstellt - Entschuldigung! - So lernt man sich halt kennen.

Wenn ich nun genauer lese, frage ich mich natürlich, welche Auswirkungen diese eher "philosophischen" Betrachtungen für meine tägliche Arbeit haben.

Ich empfinde es geradezu als genial, wenn zu jedem Zeichnungstyp - entweder aus der Vorlage heraus oder beim erneuten Laden einer bestehenden Zeichnung - die dazu passende Benutzeroberfläche mitgeladen wird. Es steht mir ja frei, zur Laufzeit mit "Extras/Anpassen/Laden aus:" die Anordnung der GUI-Elemente meinem "Benutzerprofil" entsprechend anzupassen.

(Ich spreche hier bewußt von "Benutzerprofil", um für die Allgemeinheit deutlich zu machen, dass mit "Extras/Anpassen/Speichern unter:" natürlich nicht nur Einstellungen für die dort voreingestellten Monitorauflösungen vorgenommen werden können. Hinter "Speichern unter:" könnte ja z.B. auch  "Werner" eingeben werden, wenn Werner künftig gern mit diesen Einstellungen arbeiten möchte)

In diesem Zusammenhang stört mich an TC eigentlich nur, dass die Anordnung der Tastenleisten nicht verriegelbar ist (manchmal möchte ich sie allerdings auch zur Laufzeit verschieben können). Eine unachtsame Mausbewegung, und alles befindet sich an anderer Stelle. Da hilft nur mit "Extras/Anpassen/Laden aus:" das betreffende Benutzerprofil neu zu laden.
Ist "Desktop beim Beenden speichern" deaktiviert, finde ich beim nächsten Programmstart sowieso alles wieder am gewohnten Platz.

Damit kann ich leben.

Wenn ich Dich wieder nicht richtig verstanden habe, gib´s auf , dann bin ich vielleicht zu sehr auf meine spezielle Tätigkeit fixiert und kann Deine Probleme nicht sehen und verstehen.

Viele Grüße

Hans-Joachim

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Anzeige.:

Anzeige: (Infos zum Werbeplatz >>)

Darstellung des Themas zum Ausdrucken. Bitte dann die Druckfunktion des Browsers verwenden. | Suche nach Beiträgen

nächster neuerer Beitrag | nächster älterer Beitrag
Antwort erstellen


Diesen Beitrag mit Lesezeichen versehen ... | Nach anderen Beiträgen suchen | CAD.de-Newsletter

Administrative Optionen: Beitrag schliessen | Archivieren/Bewegen | Beitrag melden!

Fragen und Anregungen: Kritik-Forum | Neues aus der Community: Community-Forum

(c)2020 CAD.de | Impressum | Datenschutz