Hot News:

Mit Unterstützung durch:

  Foren auf CAD.de (alle Foren)
  Berechnung von Maschinenelementen
  Passung Radlagergehäuse mit Stahleinlage

Antwort erstellen  Neues Thema erstellen
CAD.de Login | Logout | Profil | Profil bearbeiten | Registrieren | Voreinstellungen | Hilfe | Suchen

Anzeige:

Darstellung des Themas zum Ausdrucken. Bitte dann die Druckfunktion des Browsers verwenden. | Suche nach Beiträgen nächster neuer Beitrag | nächster älterer Beitrag
Autor Thema:  Passung Radlagergehäuse mit Stahleinlage (247 mal gelesen)
Peter Petersen
Mitglied



Sehen Sie sich das Profil von Peter Petersen an!   Senden Sie eine Private Message an Peter Petersen  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Peter Petersen

Beiträge: 42
Registriert: 17.03.2010

CATIA V5 R16

erstellt am: 16. Sep. 2022 18:10    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities


Radlagergehaeuse.jpg

 
Hallo zusammen,

ich zeichne ein Aluminium-Radlagergehäuse mit eingepresster/eingeschrumpfter Stahleinlage (siehe Bild).

Das Radlager hat ein Außendurchmesser von 85 mm

Die Stahleinlage hat innen für den Radlagersitz eine R7 (-0,038 / -0,073 mm)

Nun die Frage: Welche Passung würdet ihr für die Stahleinlage außen und das Radlagergehäuse innen vorschlagen? Aktuell hat die Stahleinlage mit Außendurchmesser 93 mm eine K5 (+0.018 / +0.003) und das Alugehäuse ebenfalls wieder eine R7.

Die Stahleinlage soll einmalig in das Gehäuse geschrumpft werden, wird auch mit Schrauben außen fixiert, so dass es nicht wandern kann. Dennoch soll die Stahleinlage auch bei Temperaturen von 50-60 Grad noch fest im Alugehäuse sitzen. 

Danke für eure Hilfe und Anregungen.

Peter

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

N.Lesch
Moderator
Dipl. Ing.


Sehen Sie sich das Profil von N.Lesch an!   Senden Sie eine Private Message an N.Lesch  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für N.Lesch

Beiträge: 5040
Registriert: 05.12.2005

WF 4

erstellt am: 16. Sep. 2022 20:55    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Peter Petersen 10 Unities + Antwort hilfreich

Hallo, der Ansatz ist schon richtig. 
Die Wärmedehnung von Alu ist ca. doppelt so groß wie die von Stahl. 
Hast Du genaue Werte ? 
Durch den Betrieb erwärmen sich Lager auch, die sind dann innen wärmer als außen.  Kann die Wärme großflächig abgeleitet werden ? 
Dann mußt Du noch die tangentiale Spannung durch die Presspassung berücksichtigen .

------------------
Klaus

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

N.Lesch
Moderator
Dipl. Ing.


Sehen Sie sich das Profil von N.Lesch an!   Senden Sie eine Private Message an N.Lesch  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für N.Lesch

Beiträge: 5040
Registriert: 05.12.2005

WF 4

erstellt am: 20. Sep. 2022 16:58    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Peter Petersen 10 Unities + Antwort hilfreich

Hallo, bin jetzt wieder da.
Die Iso Toleranzen bei Außenmaßen werden mit Kleinbuchstaben versehen.
Also Ø 93 k5 .
Die Passung Ø 93 k5 / R7 gibt dann mit den genannten Abmaßen
ein Übermaß von min. 0,035 mm
                          max. 0,091 mm
Die Wärmehnung von Eisen fand ich mit 11,8 E-6 und von Alu mit 23,1 E-6.
Die Differenz der Wärmedehnung ist dann 11,3 E -6
Bei 40 K Erwärmung und 93 mm ist das eine Differenz von 0,042 mm. 
Weil sich Alu außen mehr dehnt ist die Stahleinlage bei 60° C nicht mehr fest.
Prüfen mußt Du noch die Zugspannung des Alugehäuse bei Minustemperatur.  Das kann da eventuell reißen. 
Du hast dafür aber keine Daten angegben. 

------------------
Klaus

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Anzeige.:

Anzeige: (Infos zum Werbeplatz >>)

Darstellung des Themas zum Ausdrucken. Bitte dann die Druckfunktion des Browsers verwenden. | Suche nach Beiträgen

nächster neuerer Beitrag | nächster älterer Beitrag
Antwort erstellen


Diesen Beitrag mit Lesezeichen versehen ... | Nach anderen Beiträgen suchen | CAD.de-Newsletter

Administrative Optionen: Beitrag schliessen | Archivieren/Bewegen | Beitrag melden!

Fragen und Anregungen: Kritik-Forum | Neues aus der Community: Community-Forum

(c)2022 CAD.de | Impressum | Datenschutz