Hot News:

Mit Unterstützung durch:

  Foren auf CAD.de (alle Foren)
  Berechnung von Maschinenelementen
  Berechnung Drehteller

Antwort erstellen  Neues Thema erstellen
CAD.de Login | Logout | Profil | Profil bearbeiten | Registrieren | Voreinstellungen | Hilfe | Suchen

Anzeige:

Darstellung des Themas zum Ausdrucken. Bitte dann die Druckfunktion des Browsers verwenden. | Suche nach Beiträgen nächster neuer Beitrag | nächster älterer Beitrag
Autor Thema:   Berechnung Drehteller (2569 mal gelesen)
KuKandre
Mitglied


Sehen Sie sich das Profil von KuKandre an!   Senden Sie eine Private Message an KuKandre  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für KuKandre

Beiträge: 6
Registriert: 07.02.2014

erstellt am: 23. Apr. 2014 11:35    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities


Unbenannt2.JPG

 
Guten Tag,

ich benötige einmal eure Hilfe. Der Schwenkantrieb schafft 150Nm. Der Teller hat ein Eigengewicht von 90KG und ein Durchmesser von 1400mm.
Wie errechne ich dort das benötigte Drehmoment?

Frage Nr.2: Würde es ausreichen die Welle zwischen Antrieb und Drehteller mit einem Kugellager(Loslager)zu lagern? Der Zapfen des Antriebes ist doch sozusagen das Festlager oder liege ich da falsch?

Vielen Dank für eure Hilfe!

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Hohenöcker
Ehrenmitglied V.I.P. h.c.
Ingenieur



Sehen Sie sich das Profil von Hohenöcker an!   Senden Sie eine Private Message an Hohenöcker  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Hohenöcker

Beiträge: 2292
Registriert: 07.12.2005

Inventor 2019
Ich mag beide Arten von Musik:
Country und Western!

erstellt am: 23. Apr. 2014 11:49    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für KuKandre 10 Unities + Antwort hilfreich

1. Das benötigte Drehmoment hängt von der Reibung und der Massenträgheit, also der gewünschten Winkelbeschleunigung ab.
Ohne diese Angaben kann man nichts rechnen.

2. Der Schwenkantrieb ist nicht unbedingt als Lager geeignet. Sinnvoll ist es, den Drehtisch statisch bestimmt zu lagern, oben als Festlager eines vorzusehen, das auch Axialkräfte (Eigengewicht) aufnehmen kann, und dann den Schwenkantrieb anzukuppeln.

------------------
Gert Dieter 

"Ich kann euch nicht sagen, wie ich es machen werde, aber ich sage euch, dass ich es machen werde." George Stephenson

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

KuKandre
Mitglied


Sehen Sie sich das Profil von KuKandre an!   Senden Sie eine Private Message an KuKandre  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für KuKandre

Beiträge: 6
Registriert: 07.02.2014

erstellt am: 23. Apr. 2014 12:52    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Der Drehteller dreht sich immer 180° und dann nach ca. 30 sek wieder zurück.
Die 180° sollen in 2 sec abgeschlossen sein. Hoffe das hilft dir weiter.
Bitte auch im rechnenweg zur nachverfolgung 


Also im Prinzip einmal unten Koppeln und dann mit Festlager oben und dadrunter loslager lagern?!

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Hohenöcker
Ehrenmitglied V.I.P. h.c.
Ingenieur



Sehen Sie sich das Profil von Hohenöcker an!   Senden Sie eine Private Message an Hohenöcker  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Hohenöcker

Beiträge: 2292
Registriert: 07.12.2005

Inventor 2019
Ich mag beide Arten von Musik:
Country und Western!

erstellt am: 23. Apr. 2014 13:11    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für KuKandre 10 Unities + Antwort hilfreich

Schon. Aber bist Du Student, Techniker oder Ingenieur?
Wir machen hier nicht die Schulaufgaben, sondern geben nur Hinweise (Stichwort Massenträgheitsmoment).
Lagerung wäre im Prinzip schon richtig so.

------------------
Gert Dieter 

"Ich kann euch nicht sagen, wie ich es machen werde, aber ich sage euch, dass ich es machen werde." George Stephenson

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

N.Lesch
Moderator
Dipl. Ing.


Sehen Sie sich das Profil von N.Lesch an!   Senden Sie eine Private Message an N.Lesch  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für N.Lesch

Beiträge: 4880
Registriert: 05.12.2005

WF 4

erstellt am: 23. Apr. 2014 15:41    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für KuKandre 10 Unities + Antwort hilfreich

Hallo, genau genommen benötigst Du auch noch das Massenträgheitsmoment des Anlage. Aber das kann man schätzen anhand des Ø und des Gewichts.
Nur sieht die Masse hier nicht sehr gleichmäßig verteilt aus.

Sind die 2 Sek. reine Bewegungszeit für die 180 ° ?  Dann würde ich schätzen die Hälfte davon ist Beschleinigung, die andere Hälfte ist Verzögerung.

Dann wären alle Angaben zusammen und wir könnten anfangen zu rechnen.

------------------
Klaus

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Rainer Schulze
Ehrenmitglied V.I.P. h.c.
Dipl.-Ing. im Ruhestand


Sehen Sie sich das Profil von Rainer Schulze an!   Senden Sie eine Private Message an Rainer Schulze  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Rainer Schulze

Beiträge: 4419
Registriert: 24.09.2012

erstellt am: 14. Mai. 2014 16:50    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für KuKandre 10 Unities + Antwort hilfreich

>>Hallo, genau genommen benötigst Du auch noch das Massenträgheitsmoment des Anlage. Aber das kann man schätzen anhand des Ø und des Gewichts.
Nur sieht die Masse hier nicht sehr gleichmäßig verteilt aus.

Da sollte man die Fähigkeiten eines guten CAD-Systems einsetzen...

------------------
Rainer Schulze

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Anzeige.:

Anzeige: (Infos zum Werbeplatz >>)

Darstellung des Themas zum Ausdrucken. Bitte dann die Druckfunktion des Browsers verwenden. | Suche nach Beiträgen

nächster neuerer Beitrag | nächster älterer Beitrag
Antwort erstellen


Diesen Beitrag mit Lesezeichen versehen ... | Nach anderen Beiträgen suchen | CAD.de-Newsletter

Administrative Optionen: Beitrag schliessen | Archivieren/Bewegen | Beitrag melden!

Fragen und Anregungen: Kritik-Forum | Neues aus der Community: Community-Forum

(c)2020 CAD.de | Impressum | Datenschutz