Hot News:

Mit Unterstützung durch:

  Foren auf CAD.de (alle Foren)
  Berechnung von Maschinenelementen
  Kniehebel Berechnung

Antwort erstellen  Neues Thema erstellen
CAD.de Login | Logout | Profil | Profil bearbeiten | Registrieren | Voreinstellungen | Hilfe | Suchen

Anzeige:

Darstellung des Themas zum Ausdrucken. Bitte dann die Druckfunktion des Browsers verwenden. | Suche nach Beiträgen nächster neuer Beitrag | nächster älterer Beitrag
Autor Thema:   Kniehebel Berechnung (26547 mal gelesen)
skittles
Mitglied
techniker


Sehen Sie sich das Profil von skittles an!   Senden Sie eine Private Message an skittles  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für skittles

Beiträge: 11
Registriert: 18.10.2007

erstellt am: 18. Okt. 2007 14:03    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities


KraefteZange.jpg

 
Moin Moin,
wer kann mir weiterhelfen.
Muss eine Zange mit Kniehebeltrieb berechnen.
Seht Euch bitte die Skizze an und sagt ob ich mit den Kraftlinien richtig liege und wie ich auf die an den Kneiffbacken anliegende Kraft komme.

Wäre mir super geholfen und meine Noten wären etwas besser in Techn. Mechanik.

Danke Euch

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

N.Lesch
Moderator
Dipl. Ing.


Sehen Sie sich das Profil von N.Lesch an!   Senden Sie eine Private Message an N.Lesch  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für N.Lesch

Beiträge: 4880
Registriert: 05.12.2005

WF 4

erstellt am: 18. Okt. 2007 15:05    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für skittles 10 Unities + Antwort hilfreich

Mach halt mal eine ordentliche Skizze, dann hast du schon die halbe Miete.

------------------
Klaus           Solid Edge V 18 SP6  Acad LT 2000

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

tuxometer
Mitglied



Sehen Sie sich das Profil von tuxometer an!   Senden Sie eine Private Message an tuxometer  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für tuxometer

Beiträge: 271
Registriert: 05.10.2006

Inventor 2010;
etwas Pro/E WF5;
Win XP Pro;

erstellt am: 18. Okt. 2007 15:16    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für skittles 10 Unities + Antwort hilfreich

Hallo,

Was ist das für ein Kraftfluss 
IMHOIn my humble oppinion (Meiner Meinung nach) ist ziemlich der Wurm drin 

Bevor weitere Erklärungen folgen eine Frage:
Du hast die Handkraft (200N) unter einem Winkel angebracht,
dadurch entsteht ja eine Kraft-Komponente in X-Richtung
(also nach unten).
Diese Komponente muss irgendwo ausserhalb abgefangen werden,
entweder vom Werkstück oder von ...?,
und der Bediener müsste mit dem Körper gegenhalten.

Vermutlich wirst du die Handkraft aber garnicht im Winkel
beaufschlagen (wollen,können).

In Technischer Mechanik nicht anwesend gewesen ? 

-----
Erich

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

tuxometer
Mitglied



Sehen Sie sich das Profil von tuxometer an!   Senden Sie eine Private Message an tuxometer  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für tuxometer

Beiträge: 271
Registriert: 05.10.2006

Inventor 2010;
etwas Pro/E WF5;
Win XP Pro;

erstellt am: 19. Okt. 2007 09:13    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für skittles 10 Unities + Antwort hilfreich


Zangenkraefte.jpg

 
Hallo skittles,
schon kapituliert ?

Ich treffe einmal ein paar Annahmen:
- Das Werkstück wird nur in der Zange gehalten und ist nicht irgendwo fixiert.
- Die Zange wird nur vom Bediener gehalten und ist nicht irgendwo eingespannt.

Sollte dies zutreffen, dann kann die Handkraft nur horizontal verlaufen,
ausser du möchtest die Zange auch noch vertikal nach unten beschleunigen 
Wenn ich das Funktionsprinzip der Zange richtig verstanden habe, dann existieren
auch keine Bolzenverbindungen, die eine vertikale Kraft aufnehmen können.
Somit existieren nur horizontale Kräfte, und die Sache reduziert sich
auf eine simple Hebelübersetzung.
Die Hebellänge L2 (siehe Anhang) variiert aber stark mit der Betätigung.
Die schrägen Handhebel tun vieleicht dem Handgelenk weh,
die Krafteinleitung wird dabei dennoch gerade eingeleitet.

-----
Erich

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

skittles
Mitglied
techniker


Sehen Sie sich das Profil von skittles an!   Senden Sie eine Private Message an skittles  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für skittles

Beiträge: 11
Registriert: 18.10.2007

erstellt am: 22. Okt. 2007 07:28    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Zitat:
Original erstellt von tuxometer:
Hallo skittles,
schon kapituliert ?

Ich treffe einmal ein paar Annahmen:
- Das Werkstück wird nur in der Zange gehalten und ist nicht irgendwo fixiert.
- Die Zange wird nur vom Bediener gehalten und ist nicht irgendwo eingespannt.

Sollte dies zutreffen, dann kann die Handkraft nur horizontal verlaufen,
ausser du möchtest die Zange auch noch vertikal nach unten beschleunigen  
Wenn ich das Funktionsprinzip der Zange richtig verstanden habe, dann existieren
auch keine Bolzenverbindungen, die eine vertikale Kraft aufnehmen können.
Somit existieren nur horizontale Kräfte, und die Sache reduziert sich
auf eine simple Hebelübersetzung.
Die Hebellänge L2 (siehe Anhang) variiert aber stark mit der Betätigung.
Die schrägen Handhebel tun vieleicht dem Handgelenk weh,
die Krafteinleitung wird dabei dennoch gerade eingeleitet.

-----
Erich


hallo
vielen dank erstmal.
ich werde mal sehen wie weit ich damit komme.
aber was ist mit dem winkel alpha den man doch beim kniehebel berechnen brauch?
gruss skittles

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

tuxometer
Mitglied



Sehen Sie sich das Profil von tuxometer an!   Senden Sie eine Private Message an tuxometer  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für tuxometer

Beiträge: 271
Registriert: 05.10.2006

Inventor 2010;
etwas Pro/E WF5;
Win XP Pro;

erstellt am: 22. Okt. 2007 08:50    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für skittles 10 Unities + Antwort hilfreich

Der typische Kniehebel liegt IMHOIn my humble oppinion (Meiner Meinung nach) hier nicht vor, da die Kraft nicht zum Bolzen zeigt.
Der Verbindungsbolzen von den beiden Handhebeln kann aber keine senkrechte Kraft
aufnehmen (Richtungsangaben lt. Zeichnung).
Die Kniehebelübersetzung liegt aber dennoch vor, denn je kleiner L2 wird desto
grösser wird die Kraft, und L2 ist vom Betätigungsweg abhängig.
Wenn die Länge L=25 in deiner Zeichnung den Abstand der Bolzen zueinander meint,
dann beträgt die Länge L2 in meiner Zeichnung L2=sin(alpha)*L
Wenn du dann auch noch die Bolzenreibung berücksichtigen willst, dann musst du die
dargestellten Kräfte um den Reibradius (r=Reibwert*D/2) versetzen
(Reibverlust bei den Bolzen ist nicht zu unterschätzen).

-----
Erich

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

skittles
Mitglied
techniker


Sehen Sie sich das Profil von skittles an!   Senden Sie eine Private Message an skittles  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für skittles

Beiträge: 11
Registriert: 18.10.2007

erstellt am: 25. Okt. 2007 16:49    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities


KraefteZangeSkizze.jpg

 
  
Zitat:
Original erstellt von tuxometer:
Der typische Kniehebel liegt IMHOIn my humble oppinion (Meiner Meinung nach) hier nicht vor, da die Kraft nicht zum Bolzen zeigt.
Der Verbindungsbolzen von den beiden Handhebeln kann aber keine senkrechte Kraft
aufnehmen (Richtungsangaben lt. Zeichnung).
Die Kniehebelübersetzung liegt aber dennoch vor, denn je kleiner L2 wird desto
grösser wird die Kraft, und L2 ist vom Betätigungsweg abhängig.
Wenn die Länge L=25 in deiner Zeichnung den Abstand der Bolzen zueinander meint,
dann beträgt die Länge L2 in meiner Zeichnung L2=sin(alpha)*L
Wenn du dann auch noch die Bolzenreibung berücksichtigen willst, dann musst du die
dargestellten Kräfte um den Reibradius (r=Reibwert*D/2) versetzen
(Reibverlust bei den Bolzen ist nicht zu unterschätzen).

-----
Erich


hallo erich,
ich habe mich mal drangesetzt und es versucht.
kannst du dir mal die skizze anschauen und mir sagen ob ich auf dem richtigen weg bin oder auf dem kompletten holzweg?     

wäre super
gruss skittles

[Diese Nachricht wurde von skittles am 25. Okt. 2007 editiert.]

[Diese Nachricht wurde von skittles am 25. Okt. 2007 editiert.]

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

tuxometer
Mitglied



Sehen Sie sich das Profil von tuxometer an!   Senden Sie eine Private Message an tuxometer  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für tuxometer

Beiträge: 271
Registriert: 05.10.2006

Inventor 2010;
etwas Pro/E WF5;
Win XP Pro;

erstellt am: 25. Okt. 2007 20:19    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für skittles 10 Unities + Antwort hilfreich

Hallo skittles,
sieh dir doch nocheinmal meine vorangegangene Skizze an http://ww3.cad.de/foren/ubb/uploads/tuxometer/Zangenkraefte.jpg
Du lässt dich viel zu sehr von den schrägen Hebeln beeinflussen.
Die wirksame Hebellänge ist immer senkrecht zu den Kraftvektoren.
Da alle Kräfte horizontal verlaufen, sind die entsprechenden
wirksamen Hebellängen vertikal.
Analog dazu beträgt die Presskraft nach meiner Skizze:
ohne Reibung !

Fpress = Fhand * L1 * L3 / (L2 * L4)

-----
Erich


Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Anzeige.:

Anzeige: (Infos zum Werbeplatz >>)

Darstellung des Themas zum Ausdrucken. Bitte dann die Druckfunktion des Browsers verwenden. | Suche nach Beiträgen

nächster neuerer Beitrag | nächster älterer Beitrag
Antwort erstellen


Diesen Beitrag mit Lesezeichen versehen ... | Nach anderen Beiträgen suchen | CAD.de-Newsletter

Administrative Optionen: Beitrag schliessen | Archivieren/Bewegen | Beitrag melden!

Fragen und Anregungen: Kritik-Forum | Neues aus der Community: Community-Forum

(c)2020 CAD.de | Impressum | Datenschutz