Hot News:

Mit Unterstützung durch:

  Foren auf CAD.de (alle Foren)
  Berechnung von Maschinenelementen
  Biegekennlinie eines gekrümmten Federbleches

Antwort erstellen  Neues Thema erstellen
CAD.de Login | Logout | Profil | Profil bearbeiten | Registrieren | Voreinstellungen | Hilfe | Suchen

Anzeige:

Darstellung des Themas zum Ausdrucken. Bitte dann die Druckfunktion des Browsers verwenden. | Suche nach Beiträgen nächster neuer Beitrag | nächster älterer Beitrag
Autor Thema:   Biegekennlinie eines gekrümmten Federbleches (2493 mal gelesen)
dehose
Mitglied
Student


Sehen Sie sich das Profil von dehose an!   Senden Sie eine Private Message an dehose  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für dehose

Beiträge: 12
Registriert: 11.04.2003

erstellt am: 30. Okt. 2006 10:35    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities


biegung.GIF

 
Hallo,

ein Federblech besitzt eine bestimmte Krümmung (Radius R), welche ohne jede Belastung vorhanden ist.
Die Einspannung ist in der angehängten Skizze verdeutlicht. Durch eine äußere Kraft verändert sich die Krümmung und damit die Höhe h.

Wie kann ich hier den Kraft-Weg-Verlauf und damit die Biegsteifigkeit errechnen? Mir fehlt irgendwie der richtige Ansatz.

Vielen Dank

Markus

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Leo Laimer
Ehrenmitglied V.I.P. h.c.
CAD-Dienstleister



Sehen Sie sich das Profil von Leo Laimer an!   Senden Sie eine Private Message an Leo Laimer  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Leo Laimer

Beiträge: 25786
Registriert: 24.11.2002

IV bis 2019

erstellt am: 30. Okt. 2006 11:17    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für dehose 10 Unities + Antwort hilfreich

Hallo Markus,

Vor einiger Zeit hatten wir hier mal eine Diskussion über das nicht-Übereinstimmen von händischer gegenüber FEM Berechnungsmethode.

Und das hier scheint mir auch so ein Fall zu sein, wo das FEM glaubwürdiger ist als jegliches manuelles Berechnungsverfahren.

------------------
mfg - Leo

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

dehose
Mitglied
Student


Sehen Sie sich das Profil von dehose an!   Senden Sie eine Private Message an dehose  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für dehose

Beiträge: 12
Registriert: 11.04.2003

erstellt am: 30. Okt. 2006 11:35    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Gibts denn hier Ansätze zur händischen Berechnung?

FEM wäre bei mir Schritt 2, ich müsste das ganze erst mal per Hand durchrechnen (Überschlagsrechnung), was für meine Diplomarbeit schon recht interessant wäre. 
Das Problem an dem ganzen Sache ist, dass das Federblech noch an einer Seite oberflächengehärtet ist.

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Leo Laimer
Ehrenmitglied V.I.P. h.c.
CAD-Dienstleister



Sehen Sie sich das Profil von Leo Laimer an!   Senden Sie eine Private Message an Leo Laimer  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Leo Laimer

Beiträge: 25786
Registriert: 24.11.2002

IV bis 2019

erstellt am: 30. Okt. 2006 11:54    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für dehose 10 Unities + Antwort hilfreich

Dubbel, Taschenbuch für den Maschinenbau, bei meiner Ausgabe Seite 189+190: "Gekrümmte ebene Träger".
Behandelt wird aber nur ein geschlitzter Kreisring-Träger (Kolbenring als Beispiel).

Der Hund liegt bei Deinem Beispiel IMHOIn my humble oppinion (Meiner Meinung nach) dort begraben, wo sich die Trägerform bereits nach einer recht komplexen Formel deformiert hat, die sich nach jeder weiteren Lastaufbringung weiter ändert.
Das schreit geradezu nach einer numerischen-iterativen Lösung.

Für einen korrekten formelmässigen Ansatz reichen meine Kenntnisse bei Weitem nicht aus, leider.

------------------
mfg - Leo

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Doc Snyder
Ehrenmitglied V.I.P. h.c.
Dr.-Ing. Maschinenbau, Entwicklung & Konstruktion von Spezialmaschinen



Sehen Sie sich das Profil von Doc Snyder an!   Senden Sie eine Private Message an Roland Schröder  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Roland Schröder

Beiträge: 12515
Registriert: 02.04.2004

Autodesk Inventor

erstellt am: 30. Okt. 2006 15:38    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für dehose 10 Unities + Antwort hilfreich

Moin!

Die von Leo erwähnte Abweichung hatte ihre Ursache in der ungewöhnlich großen Höhe im Verhältnis zur Trägerlänge und der dann unzulässigen Vernachlässigung der Schubverformung. Um das hier zu beurteilen fehlen die Bedingungen zur Aufgabenstellung.

Vermutlich handelt es sich dabei nämlich um eine Hausarbeit; die Eingangsfrage und die Skizze wirken wie 1:1 kopiert.

------------------
~ Roland

www.Das-Entwicklungsbuero.de

[Diese Nachricht wurde von Doc Snyder am 30. Okt. 2006 editiert.]

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

dehose
Mitglied
Student


Sehen Sie sich das Profil von dehose an!   Senden Sie eine Private Message an dehose  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für dehose

Beiträge: 12
Registriert: 11.04.2003

erstellt am: 30. Okt. 2006 19:51    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Also eins vorweg, es handelt sich in keinem Fall um irgendeine Hausaufgabe, also nichts mit 1:1 kopiert! Das (vom mir!) gestellte Problem ist quasi Teil meiner Diplomarbeit.

Wer kann mir also mal den Link zur Diskussion geben, wo es um dieses ähnliche Problem geht. Vielen Dank!

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Anzeige.:

Anzeige: (Infos zum Werbeplatz >>)

Darstellung des Themas zum Ausdrucken. Bitte dann die Druckfunktion des Browsers verwenden. | Suche nach Beiträgen

nächster neuerer Beitrag | nächster älterer Beitrag
Antwort erstellen


Diesen Beitrag mit Lesezeichen versehen ... | Nach anderen Beiträgen suchen | CAD.de-Newsletter

Administrative Optionen: Beitrag schliessen | Archivieren/Bewegen | Beitrag melden!

Fragen und Anregungen: Kritik-Forum | Neues aus der Community: Community-Forum

(c)2020 CAD.de | Impressum | Datenschutz