Hot News:

Mit Unterstützung durch:

  Foren auf CAD.de (alle Foren)
  Berechnung von Maschinenelementen
  Getriebe (Modul bei allen Zahnrädern gleich?)

Antwort erstellen  Neues Thema erstellen
CAD.de Login | Logout | Profil | Profil bearbeiten | Registrieren | Voreinstellungen | Hilfe | Suchen

Anzeige:

Darstellung des Themas zum Ausdrucken. Bitte dann die Druckfunktion des Browsers verwenden. | Suche nach Beiträgen nächster neuer Beitrag | nächster älterer Beitrag
Autor Thema:   Getriebe (Modul bei allen Zahnrädern gleich?) (2501 mal gelesen)
klucky
Mitglied
Ingenieur


Sehen Sie sich das Profil von klucky an!   Senden Sie eine Private Message an klucky  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für klucky

Beiträge: 87
Registriert: 03.07.2004

Solidworks 2013

erstellt am: 09. Sep. 2006 13:21    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Hallo!
Ich muss für die uni ein getriebe nach folgender aufgabenstellung http://www.sbmb.uni-hannover.de/uploads/tx_rrznvisbm/WS0607_KPIII_Betonmischer_V03.pdf   konstruieren und bin jetzt dabei die Durchmesser und Zähnezahlen für die Zahnräder zu errechnen. Mir stellt sich jetzt jedoch die Frage ob es üblich ist ein ganzes Getriebe mit dem selben Modul auszuführen oder nimmt man für jede Stufe den Modul der gerade am besten passt? MFG Klucky

[Diese Nachricht wurde von klucky am 09. Sep. 2006 editiert.]

[Diese Nachricht wurde von klucky am 09. Sep. 2006 editiert.]

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Charly Setter
Moderator





Sehen Sie sich das Profil von Charly Setter an!   Senden Sie eine Private Message an Charly Setter  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Charly Setter

Beiträge: 11874
Registriert: 28.05.2002

erstellt am: 09. Sep. 2006 13:36    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für klucky 10 Unities + Antwort hilfreich

Tja, ich würde den Modul nehmen, der gerade am besten paßt.

Wodurch "am besten paßt" bestimmt wird:
- möglichst geringe Abmessungen
- ausreichende Tragfähigkeit
- Beachtung der geometrischen Randbedingungen (z.B. Achsabstände)
- "vernünftige" Zahngeometrie (Profilverschiebung)

BTWBy the way (So nebenbei bemerkt): Ich würde an Deiner Stelle mal eine Wanderung durch´s OK-Haus machen. Würde mich stark wundern, wenn eine ähnliche Aufgabenstellung in den letzten 50 Jahren nicht schon mal vorgekommen ist 

CUSee You

------------------
Der vernünftige Mensch paßt sich der Welt an;
der unvernünftige besteht auf dem Versuch, die Welt sich anzupassen.

Deshalb hängt aller Fortschritt vom unvernünftigen Menschen ab.
(George Bernard Shaw)

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

klucky
Mitglied
Ingenieur


Sehen Sie sich das Profil von klucky an!   Senden Sie eine Private Message an klucky  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für klucky

Beiträge: 87
Registriert: 03.07.2004

Solidworks 2013

erstellt am: 09. Sep. 2006 16:16    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Hallo! Danke erstmal für deine antwort. Ich hab die Durchmesser bis jetzt mit einer Formel ausgerechnet die auf der Flankenpressung basiert. Und wollte den Modul jetzt so wählen das ich am Rizel so 14 - 25 Zähne habe (Laut meinem Buch was ich hier habe übliche Zähnezahlen für Rizel in Industriegetrieben). Randbedingugnen hab ich ja keine also kann ich Die Axabstände erstmal frei wählen (wenn ich dann einen gewählt hab muss ich natürlich gucken das es mit der anderen Schaltstellung passt. Profilverschiebung hab ich bis jetzt außen vor gelassen. Kann man das so machen oder sollte man es besser anders machen?

Ne wanderung ins ok haus kann ich im moment nicht so einfach machen da ich in den semesterferien gerade mal nicht in hannover bin  aber hier auf cad.de bekommt man ja zum glück auf die meisten fragen gute antworten 

[Diese Nachricht wurde von klucky am 09. Sep. 2006 editiert.]

[Diese Nachricht wurde von klucky am 09. Sep. 2006 editiert.]

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Charly Setter
Moderator





Sehen Sie sich das Profil von Charly Setter an!   Senden Sie eine Private Message an Charly Setter  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Charly Setter

Beiträge: 11874
Registriert: 28.05.2002

erstellt am: 09. Sep. 2006 21:18    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für klucky 10 Unities + Antwort hilfreich

Du kannst erstmal den Achsabstand außenvor lassen, aber:
1. kannst Du die Tragfähigkeit des Zahnrades durch geeignete Profilverschiebung positiv beeinflussen
2. mußt Du 3 Getriebestufen mit unterschiedlichen Übersetzungeverhältnissen unter einen Hut bringen. Und das funktioniert nur mit Profilverschiebung
3. solltest Du eine möglichst geringe Baugröße anstreben.

Es werden also mehrere (rechnerische) Iterationsschritte notwendig sein.

Bekommt Ihr die 4.-Semesteraufgabe heute schon vor den Semesterferien, oder ist das Prüfungsvorbereitung ?

------------------
Der vernünftige Mensch paßt sich der Welt an;
der unvernünftige besteht auf dem Versuch, die Welt sich anzupassen.

Deshalb hängt aller Fortschritt vom unvernünftigen Menschen ab.
(George Bernard Shaw)

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

klucky
Mitglied
Ingenieur


Sehen Sie sich das Profil von klucky an!   Senden Sie eine Private Message an klucky  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für klucky

Beiträge: 87
Registriert: 03.07.2004

Solidworks 2013

erstellt am: 09. Sep. 2006 21:50    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Das ist die 3. Semesteraufgabe  und ich wollt mich jetzt wo ich 6 Wochen Zeit hab schonmal nen bischen damit beschäftigen. Nur bisher hab ich noch nix in der Art gemacht und Zahnräder wurden auch nur so eben in der Vorlesung angeschnitte  und die Skripte in denen die ganzen Berechnungen dazu stehen bekomm ich erst nächstes Semester (aber ich hab 2 Bücher in denen das auch recht ausführlich drinsteht).

zu 1. Das wusst ich auch nur weiß ich noch net so ganz wann ich den schritt anbringen soll desswegen hab ich erstmal angefangen und mit der flankenpressung die mindestdurchmesser ausgerechnet und wollte dann gucken welche der 3 stufen den größten axabstand benötigt ... und dann wollt ich die anderen beiden getriebestufen so groß machen dass sie auf den axabstand passen. ist das vom prinzip richtig oder kann ich die rechnungen wegschmeißen   

zu 2. mhh dann werd ich mir das thema profilverschiebung mal genauer durchlesen vielleicht beantworten sich dann die ganzen anderen fragen die ich noch so haben von automatisch 

[Diese Nachricht wurde von klucky am 09. Sep. 2006 editiert.]

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Charly Setter
Moderator





Sehen Sie sich das Profil von Charly Setter an!   Senden Sie eine Private Message an Charly Setter  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Charly Setter

Beiträge: 11874
Registriert: 28.05.2002

erstellt am: 09. Sep. 2006 21:55    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für klucky 10 Unities + Antwort hilfreich

Ich hab mein Wissen damals aus dem Roloff-Mattek bezogen. Ist recht ausführlich beschrieben und wenn Du nach R-M konstruierst bist Du in Bezug auf Festigkeit immer auf der sicheren Seite, aber die Baugröße ist mindestens eine Nummer zu groß 

Was kommt den bei Euch heute als 4.-Semesteraufgabe ? Bei uns kam das Getriebe im 4. und im 3. immer irgendeine komische (einfache) Maschine.

Wenn im 4. ein Vorgelegegetriebe drankam, konnte man in der Prüfung mit einem Planetengetriebe rechnen und umgekehrt 

CUSee You

------------------
Der vernünftige Mensch paßt sich der Welt an;
der unvernünftige besteht auf dem Versuch, die Welt sich anzupassen.

Deshalb hängt aller Fortschritt vom unvernünftigen Menschen ab.
(George Bernard Shaw)

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

klucky
Mitglied
Ingenieur


Sehen Sie sich das Profil von klucky an!   Senden Sie eine Private Message an klucky  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für klucky

Beiträge: 87
Registriert: 03.07.2004

Solidworks 2013

erstellt am: 09. Sep. 2006 22:05    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

mhh gut zu wissen fürs vierte  . letztes jahr kam ein gokartgetribe im 3. semester dran die aufgabenstellung hab ich bei google gefunden und die war noch komplizierter fand ich  . Was im KPIV kommt weiß ich net da konnt ich gerade auch keine aufgabenstellung bei google finden  .

Ich habe hier Steinhilper Sauer Konstruktionselemente des Maschinenbaus das haben die uns empfholen.

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Charly Setter
Moderator





Sehen Sie sich das Profil von Charly Setter an!   Senden Sie eine Private Message an Charly Setter  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Charly Setter

Beiträge: 11874
Registriert: 28.05.2002

erstellt am: 09. Sep. 2006 22:12    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für klucky 10 Unities + Antwort hilfreich

Das Buch kenne ich nicht. Anderer Prof, andere Vorlieben. Wir mußten beim Paland immer INA-Lager einbauen, weil er von INA kam 

Wenn´s heute noch so organisiert ist wie damals (vor 15 Jahren) findest Du die Prüfungsaufgaben und Semesteraufgaben der letzten Jahre auf den Zeichensälen. Die wurden da gesammelt. Genauso wie die Aufgaben der anderen Prüfungen und Laborprotokolle etc. pp.

Meist gab´s die Unterlagen gegen 20DM Pfand. Den Pfand hast Du zurückbekommen, wenn Du die Aufgabenstellung deiner Prüfung (Gedächtnisprotokoll) im Saal hinterlegt hast. 

CUSee You

------------------
Der vernünftige Mensch paßt sich der Welt an;
der unvernünftige besteht auf dem Versuch, die Welt sich anzupassen.

Deshalb hängt aller Fortschritt vom unvernünftigen Menschen ab.
(George Bernard Shaw)

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

klucky
Mitglied
Ingenieur


Sehen Sie sich das Profil von klucky an!   Senden Sie eine Private Message an klucky  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für klucky

Beiträge: 87
Registriert: 03.07.2004

Solidworks 2013

erstellt am: 09. Sep. 2006 22:35    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Das mit den Sälen gibt es immer noch      nur 20DM bzw 10¤ musst ich da nicht bezahlen     

Ich schreib dir hier mal hin was ich so bisher gemacht hab um das auszulegen dann kannste mir ja vielleicht sagen ob ich auf dem richtigen weg bin.

Also als erstes hab ich nan mit 1000/min und nab in schaltschellung 1.1 mit -45.4/min und in schaltstellung 1.2 mit -191/min gegeben. Die schaltstellung 2.1 und 2.2 sind ja nur rückwärtsgänge also sind die ja im prinzip genau so wie die stellungen 1.1 und 1.2 also hab ich die erstmal außen vor gelassen.

Aus den Drehzahlen hab ich mir erstmal die beiden Gesamtübersetzungen ausgerechnet mit i1.1=22,03 und i1.2=5,24. Die habe ich dann folgendermaßen auf die Stufen verteilt:
i1.1:
i12=z2/z1=0,4643*22,03^0.609
i45=z5/z4=1,05*22,03^0,262
i89=z8/z9=22,03/(i12*i45)

i1.2:
hier habe ich dann die i12 und i89 beibehalten und damit i67 ausgerechnet
i67=5,23/(i12*i89)

und mit den übersetzungen hab ich dann mit der formel:
d1>=wurzel((2*KH*Mt1*ZE²*ZH²*Zepsilon²*(u+1))/((ZN*sigmahlim/SH)²*b/d1*u)

wobei u das übersetzungsverhältnis und d1 der Ritzeldurchmesser ist      alles andere sind irgendwelche anwendungsfaktoren ...

dann bekomm ich raus:

d1>=112,28
d4>=122,67
d9>=124,46
d7>=81,82

so das sind die mindestrizeldurchmesser und davon wollt ich mit jetzt den großten als 124,46 bzw 125 nehmen und den axabstand ausrechnen den ich brauche das währe dann (330+125)/2 = 227,5 und auf den Axabstand müsst ich jetzt die ganzen anderen zahnräder bringen. Und das würd ich jetzt machen indem ich die Räder einfach in der passenden größe wähle dann müsst ich das noch mit den Modulen irgendwie möglichst genau hinbekommen und den rest dann irgendwie über Profilverschiebung auf den wert 227.5 bringen.

hab ich das soweit richtig oder gibt es da noch nen einfacheren weg 

PS: nen bisel einfacher währs gewesen wenn ich erstmal nur das ritze mit dem größten moment und daraus den axabstand errechnet hätte ... alle anderen halten dann ja auch 

Mir ist gerade aufgefallen das die Berechnungen der Durchmesser falsch sind da ich 2pi bei der errechnung der Momente vergessen habe 

[Diese Nachricht wurde von klucky am 12. Sep. 2006 editiert.]

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Charly Setter
Moderator





Sehen Sie sich das Profil von Charly Setter an!   Senden Sie eine Private Message an Charly Setter  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Charly Setter

Beiträge: 11874
Registriert: 28.05.2002

erstellt am: 13. Sep. 2006 21:25    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für klucky 10 Unities + Antwort hilfreich

Die ZAhlen habe ich mir jetzt nicht angesehen. Aber die Vorgehensweise ist IMHOIn my humble oppinion (Meiner Meinung nach) OK. Und größenbestimmend ist im 1. Anlauf nicht das Zahnrad mit dem größten Moment sondern mit der größten Kraft im Zahneingriff (Mb/r).

------------------
Der vernünftige Mensch paßt sich der Welt an;
der unvernünftige besteht auf dem Versuch, die Welt sich anzupassen.

Deshalb hängt aller Fortschritt vom unvernünftigen Menschen ab.
(George Bernard Shaw)

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Anzeige.:

Anzeige: (Infos zum Werbeplatz >>)

Darstellung des Themas zum Ausdrucken. Bitte dann die Druckfunktion des Browsers verwenden. | Suche nach Beiträgen

nächster neuerer Beitrag | nächster älterer Beitrag
Antwort erstellen


Diesen Beitrag mit Lesezeichen versehen ... | Nach anderen Beiträgen suchen | CAD.de-Newsletter

Administrative Optionen: Beitrag schliessen | Archivieren/Bewegen | Beitrag melden!

Fragen und Anregungen: Kritik-Forum | Neues aus der Community: Community-Forum

(c)2020 CAD.de | Impressum | Datenschutz