Hot News:

Mit Unterstützung durch:

  Foren auf CAD.de (alle Foren)
  Berechnung von Maschinenelementen
  Berechnung der Kerbwirkung an Nietflansch

Antwort erstellen  Neues Thema erstellen
CAD.de Login | Logout | Profil | Profil bearbeiten | Registrieren | Voreinstellungen | Hilfe | Suchen

Anzeige:

Darstellung des Themas zum Ausdrucken. Bitte dann die Druckfunktion des Browsers verwenden. | Suche nach Beiträgen nächster neuer Beitrag | nächster älterer Beitrag
Autor Thema:   Berechnung der Kerbwirkung an Nietflansch (1648 mal gelesen)
Blizzard2
Mitglied
MB Student


Sehen Sie sich das Profil von Blizzard2 an!   Senden Sie eine Private Message an Blizzard2  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Blizzard2

Beiträge: 27
Registriert: 17.08.2004

NX2;
Inventor 8;
Pro/E Wf2;
auf Win XP

erstellt am: 22. Aug. 2005 15:04    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities


Ber_modell.jpg

 
Hallo,

ich will eine kleine Siebtrommel über Nieten an meinen Motor anflanschen. Anzahl 6, Hohlnieten, Nietlochdm. 5mm, Teilung 60°, max. Moment 80Nm, Wandstärke 1mm.

Die Nietenfestigkeit ist i.O., jedoch macht mir die auftretende Kerbwirkung an den Bohrungen zu schaffen. Einfach eine annehmen scheint mir ziemlich unangebracht 

Weiß jemand Rat?

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Andy-UP
Ehrenmitglied V.I.P. h.c.
Projektingenieur



Sehen Sie sich das Profil von Andy-UP an!   Senden Sie eine Private Message an Andy-UP  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Andy-UP

Beiträge: 2548
Registriert: 27.10.2003

erstellt am: 22. Aug. 2005 15:28    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Blizzard2 10 Unities + Antwort hilfreich

Hi,
die Werte in deinem Post machen mir Bauchschmerzen. Ich würde anstelle der Nieten Schrauben M4 verwenden. Die übertragen die geforderte Last ohne Probleme. Wenn unbedingt Nieten, dann Flanschstärke erhöhen. 1 mm erscheint mir sehr schwach.

Andreas

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Blizzard2
Mitglied
MB Student


Sehen Sie sich das Profil von Blizzard2 an!   Senden Sie eine Private Message an Blizzard2  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Blizzard2

Beiträge: 27
Registriert: 17.08.2004

NX2;
Inventor 8;
Pro/E Wf2;
auf Win XP

erstellt am: 22. Aug. 2005 18:47    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Hallo Andreas,

die Nieten passen: F rund 840N (Unwucht) und Tau rund 120MPa.
Schrauben fallen aus Platzgründen und bestimmten Randbedingen leider weg.

Die Flanschstärke ist durchaus bedenklich, jedoch sind da die Hausaufgaben sehr sehr gründlich gemacht  .

Das eigentliche Problem ist die Lochleibung. Deren Spannungswert ist leicht höher und da ich gleiche Materialien verwenden will (Lokalelement) ist dahingehend noch Optimierungsbedarf.
Deshalb auch das Thema Kerbwirkungszahl...

Sebastian

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

nschlange
Mitglied



Sehen Sie sich das Profil von nschlange an!   Senden Sie eine Private Message an nschlange  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für nschlange

Beiträge: 214
Registriert: 23.03.2004

Win XP Pro
Sp 2
NX 3, Mechanical Desktop 2004

erstellt am: 22. Aug. 2005 21:14    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Blizzard2 10 Unities + Antwort hilfreich

Hi,

wenn die Lochleibung zu groß ist, bleibt doch eigentlich nur
mehr Niete und/oder größere Durchmesser zu nehmen.
Gegebenfalls könnte man ja auch Buchsen in den Flansch einsetzen.
Bei Verbindungen mit z.B. Spannhülsen kann man durch Einsatz von Schrauben und ordentlichen Scheiben bei genügendem Anziehen die zul.
Lochleibung etwas erhöhen.

Viele Grüße
nschlange

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Blizzard2
Mitglied
MB Student


Sehen Sie sich das Profil von Blizzard2 an!   Senden Sie eine Private Message an Blizzard2  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Blizzard2

Beiträge: 27
Registriert: 17.08.2004

NX2;
Inventor 8;
Pro/E Wf2;
auf Win XP

erstellt am: 23. Aug. 2005 09:12    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Servus,

die Lochleibung beträgt etwa 150MPa, ohne die Kerbwirkung einzubeziehen heißt das angenommen Kappa=0 eine Wechselfestigkeit von rund 300MPa für mein Material... was so passen würde.

Bei ner Wachmaschine funktioniert das ganze ja auch ganz hervorragend 

Ich bin halt ein wenig gründlich bei der ganzen Sache und die Nieten sind auch nicht die einzige offene Variante. Auch bei Bohrungen für Schrauben träte das Phänomen Kerbwirkung weiterhin auf.

Gruß
Sebastian

------------------
1. Grundsatz: Es ist halt so
2. Grundsatz: ersten Grundsatz ignorieren und Gehirn einschalten 

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

nschlange
Mitglied



Sehen Sie sich das Profil von nschlange an!   Senden Sie eine Private Message an nschlange  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für nschlange

Beiträge: 214
Registriert: 23.03.2004

Win XP Pro
Sp 2
NX 3, Mechanical Desktop 2004

erstellt am: 23. Aug. 2005 11:24    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Blizzard2 10 Unities + Antwort hilfreich

Hi Blizzard2,

schau doch mal in die DIN 15018-1 (Krane).
Dort gibt es den Betriebsfestigkeitsnachweis
für verschiedene Kerbfälle.
Ich weiss jetzt aber nicht, ob der Nachweis für Deinen
dünnen Flansch gilt.
Mich interessiert, wonach Du das sonst gerechnet hast.

Viele Grüße
nschlange

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Blizzard2
Mitglied
MB Student


Sehen Sie sich das Profil von Blizzard2 an!   Senden Sie eine Private Message an Blizzard2  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Blizzard2

Beiträge: 27
Registriert: 17.08.2004

NX2;
Inventor 8;
Pro/E Wf2;
auf Win XP

erstellt am: 23. Aug. 2005 13:05    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Danke schön,

die DIN wird ein guter Anfang sein.

Zur ersten Berechnung hab ich den Decker "Maschinenelemente" einfach mal aufgeschagen, der bezieht sich aber auch am Ende auf diese DIN (wer lesen kann ist klar im Vorteil).

By the way: das Ding wird sowieso bloß ne Versuchsanlage, insofern interessiert mich nur ob es überhaupt hält und für später sind solche Infos gewöhnlich dann doch noch mal wichtig.

Gruß
Sebastian

------------------
1. Grundsatz: Es ist halt so
2. Grundsatz: ersten Grundsatz ignorieren und Gehirn einschalten 

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Anzeige.:

Anzeige: (Infos zum Werbeplatz >>)

Darstellung des Themas zum Ausdrucken. Bitte dann die Druckfunktion des Browsers verwenden. | Suche nach Beiträgen

nächster neuerer Beitrag | nächster älterer Beitrag
Antwort erstellen


Diesen Beitrag mit Lesezeichen versehen ... | Nach anderen Beiträgen suchen | CAD.de-Newsletter

Administrative Optionen: Beitrag schliessen | Archivieren/Bewegen | Beitrag melden!

Fragen und Anregungen: Kritik-Forum | Neues aus der Community: Community-Forum

(c)2020 CAD.de | Impressum | Datenschutz