Hot News:

Mit Unterstützung durch:

  Foren auf CAD.de (alle Foren)
  Berechnung von Maschinenelementen
  Scherkräfte aufnehmen

Antwort erstellen  Neues Thema erstellen
CAD.de Login | Logout | Profil | Profil bearbeiten | Registrieren | Voreinstellungen | Hilfe | Suchen

Anzeige:

Darstellung des Themas zum Ausdrucken. Bitte dann die Druckfunktion des Browsers verwenden. | Suche nach Beiträgen nächster neuer Beitrag | nächster älterer Beitrag
Autor Thema:   Scherkräfte aufnehmen (6055 mal gelesen)
nschlange
Mitglied



Sehen Sie sich das Profil von nschlange an!   Senden Sie eine Private Message an nschlange  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für nschlange

Beiträge: 214
Registriert: 23.03.2004

Win XP Pro
Sp 2
NX 3, Mechanical Desktop 2004

erstellt am: 22. Jul. 2005 18:39    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Hallo,

in der DIN EN ISO 8752 (schwere Spannstifte)
ist eine Tabelle mit Mindestabscherkräften enthalten.
Angegeben sind diese für zweischnittige Verbindungen.
Was bedeutet das für eine einschnittige Verbindung?
Kann ich mit der selben Kraft rechnen?

Nächste Frage, selbes Thema:
Wie lege ich Mehrschrauben-SLP-Verbindungen aus?
Also mehrere nicht vorgespannte Passschrauben sollen
eine Querkraft aufnehmen.

Viele Grüße
nschlange

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Blizzard2
Mitglied
MB Student


Sehen Sie sich das Profil von Blizzard2 an!   Senden Sie eine Private Message an Blizzard2  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Blizzard2

Beiträge: 27
Registriert: 17.08.2004

NX2;
Inventor 8;
Pro/E Wf2;
auf Win XP

erstellt am: 23. Aug. 2005 13:38    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für nschlange 10 Unities + Antwort hilfreich


Niet_modell_Decker.jpg

 
Hallo,

also, Spannstifte verhalten sich wie Nieten  Tau=F/(n*m*As) n-Anzahl, m-Schnitte (bei 2 Platten m=1, 3 m=2) As- Spannhülsenquerschnitt.
Lochleibung: sigma l = F/d*s d-Außendurchmesser Hülse, s kleinste tragende Länge (Flanschstärke)

Bei den Passschrauben genauso ( d sollte hier der Kerndurchmesser sein)
Für die Leibung ist F=Fges/n

Gruß
Sebastian

------------------
1. Grundsatz: Es ist halt so
2. Grundsatz: ersten Grundsatz ignorieren und Gehirn einschalten 

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

nschlange
Mitglied



Sehen Sie sich das Profil von nschlange an!   Senden Sie eine Private Message an nschlange  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für nschlange

Beiträge: 214
Registriert: 23.03.2004

Win XP Pro
Sp 2
NX 3, Mechanical Desktop 2004

erstellt am: 23. Aug. 2005 22:50    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Hi,

bei den Spannhülsen wollte ich wissen, ob ich für einschnittige
Verbindungen Werte von den zweischnittigen ableiten kann.
Z.B.: Einschnittig = halbe Abscherkraft vom Zweischnittigen Fall.
Im einschnittigen Fall müsste man ja eine Vergleichsspannung bilden,
die die größere Biegung berücksichtigt.

Zum Thema Passschrauben:
Bei einer Nietverbindung gehe ich davon aus, dass sich die
zu übertragende Kraft auf alle Niete einigermassen gleichmäßig
verteilt (Natürlich in Grenzen).
Bei Passschrauben habe ich ein Spiel von ca. 0.2mm.
Daher hatte ich irgendeine Art Tragfaktor vermutet, der berück-
sichtigt, dass eben nicht alle Schrauben gleich belastet werden.

Viele Grüße
nschlange

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Blizzard2
Mitglied
MB Student


Sehen Sie sich das Profil von Blizzard2 an!   Senden Sie eine Private Message an Blizzard2  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Blizzard2

Beiträge: 27
Registriert: 17.08.2004

NX2;
Inventor 8;
Pro/E Wf2;
auf Win XP

erstellt am: 24. Aug. 2005 09:41    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für nschlange 10 Unities + Antwort hilfreich

Servus,

ok, mit der Biegebeanspruchung hast du natülich extra Probleme. Ich bevorzuge es die Festigkeiten zu berechnen. Überschlägig kann man allerdings die tatsächlichen Querkräfte mit 1/2 der hier angegebenen vergleichen.

Zu den Passchrauben hab ich jetzt noch DIN 18800 gefunden.

------------------
1. Grundsatz: Es ist halt so
2. Grundsatz: ersten Grundsatz ignorieren und Gehirn einschalten 

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Anzeige.:

Anzeige: (Infos zum Werbeplatz >>)

Darstellung des Themas zum Ausdrucken. Bitte dann die Druckfunktion des Browsers verwenden. | Suche nach Beiträgen

nächster neuerer Beitrag | nächster älterer Beitrag
Antwort erstellen


Diesen Beitrag mit Lesezeichen versehen ... | Nach anderen Beiträgen suchen | CAD.de-Newsletter

Administrative Optionen: Beitrag schliessen | Archivieren/Bewegen | Beitrag melden!

Fragen und Anregungen: Kritik-Forum | Neues aus der Community: Community-Forum

(c)2020 CAD.de | Impressum | Datenschutz