Hot News:

Mit Unterstützung durch:

  Foren auf CAD.de (alle Foren)
  Berechnung von Maschinenelementen
  K-Faktoren; J-Integral

Antwort erstellen  Neues Thema erstellen
CAD.de Login | Logout | Profil | Profil bearbeiten | Registrieren | Voreinstellungen | Hilfe | Suchen

Anzeige:

Darstellung des Themas zum Ausdrucken. Bitte dann die Druckfunktion des Browsers verwenden. | Suche nach Beiträgen nächster neuer Beitrag | nächster älterer Beitrag
Autor Thema:   K-Faktoren; J-Integral (1171 mal gelesen)
Knox11
Mitglied
Student


Sehen Sie sich das Profil von Knox11 an!   Senden Sie eine Private Message an Knox11  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Knox11

Beiträge: 55
Registriert: 20.07.2005

erstellt am: 20. Jul. 2005 21:01    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Hallo,

ich bin Bauingenieur, möchte aber gerne meine Masterarbeit in Bruchmechanik machen. Speziell Stresskonzentrationen an Stahlplatten mit centrischem Loch und daraus folgend Rissentstehung, die schließlich durch Verstärkungen (Patches) aufgehalten werden soll.
Würde gerne FEM Simulationen machen.
Frage: Wie erhalte ich solche K-Faktoren; J-Integrale etc. von einem FEM Programm? Muss ich dafür die ganze Theorie der Bruchmechankik wissen? Mir sind Spannungsspitzen etc. auch aus meienm Studium bekannt, kenne nun auch seit 2 Wochen etwas die Grundlagen der Bruchmechanik, aber verstehe Sie nicht so ganz.
Was kann ich z.B. mit den K-Faktoren vergleichen. Kenne die Formeln und weiss, dass sie z.B von der Risslänge abhängig sind etc.
Mein Ziel ist es, die verstärkte Platte im Risszustand mit der nicht verstärkten Platte im Risszustand zu vergleichen. Eignen sich hierzu die K-Faktoren oder muss ich mir direkt den Vergleich über das J-Integral (plastisches Verhalten) anschauen. Die Theorie der J-Integrale ist ja sehr komplex und in der kurzen Zeit (3Monate) nicht mehr für mich machbar. Kann ich z.B. mit Abaqus J-Integrale zum vergleich erhalten?
Ich hoffe, dass jemand mir hier weiterhelfen kann, denn als Bauingeniuer hat man sich halt nur mit normalen Spannungen befasst.
Danke

------------------
KJ

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Leo Laimer
Ehrenmitglied V.I.P. h.c.
CAD-Dienstleister



Sehen Sie sich das Profil von Leo Laimer an!   Senden Sie eine Private Message an Leo Laimer  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Leo Laimer

Beiträge: 25786
Registriert: 24.11.2002

IV bis 2019

erstellt am: 21. Jul. 2005 08:02    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Knox11 10 Unities + Antwort hilfreich

Hallo KJ,

Ich beweg mich da auf dünnem Eis, soviel ich mir vorstellen kann bedeutet Bruch = nichtlineares Verhalten.
Also muß man beim FEM schon in eine sehr hohe Schublade greifen (z.B. das "große" ANSYS).

------------------
mfg - Leo

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Anzeige.:

Anzeige: (Infos zum Werbeplatz >>)

Darstellung des Themas zum Ausdrucken. Bitte dann die Druckfunktion des Browsers verwenden. | Suche nach Beiträgen

nächster neuerer Beitrag | nächster älterer Beitrag
Antwort erstellen


Diesen Beitrag mit Lesezeichen versehen ... | Nach anderen Beiträgen suchen | CAD.de-Newsletter

Administrative Optionen: Beitrag schliessen | Archivieren/Bewegen | Beitrag melden!

Fragen und Anregungen: Kritik-Forum | Neues aus der Community: Community-Forum

(c)2020 CAD.de | Impressum | Datenschutz