Hot News aus dem CAD.de-Newsletter:

Unser Angebot:

  Foren auf CAD.de (alle Foren)
  Tribologie und Oberflächentechnik
  Schichtdicke beim Gelb Chromatieren

Antwort erstellen  Neues Thema erstellen
CAD.de Login | Logout | Profil | Profil bearbeiten | Registrieren | Voreinstellungen | Hilfe | Suchen

Anzeige:

Darstellung des Themas zum Ausdrucken. Bitte dann die Druckfunktion des Browsers verwenden. | Suche nach Beiträgen nächster neuer Beitrag | nächster älterer Beitrag
Autor Thema:   Schichtdicke beim Gelb Chromatieren (4597 mal gelesen)
martin2
Mitglied
Konstrukteur


Sehen Sie sich das Profil von martin2 an!   Senden Sie eine Private Message an martin2  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für martin2

Beiträge: 903
Registriert: 05.2002.27

erstellt am: 27. Feb. 2009 18:33    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Hallo!

Kurze Frage: Wie dick ist eigentlich die Schichtdicke beim Gelb Chromatieren?

Hintergrund:
Wir haben schon zwei externe Beschichter nach der Schichtdicke gefragt und beide haben uns gesagt, das diese Beschichtungsart nicht "aufträgt".

Heute haben wir allerdings Teile erhalten und mussten feststellen, daß die Passungen jetzt teilweise deutlich daneben liegen... (Schichtdicke ca. 0.02 mm)

Falls es so ist, das gelb chromatieren normalerweise nicht "aufträgt":
- Woran kann es liegen, das es dennoch eine Maßänderung gegeben hat? (zu lange im Becken gewesen?; Verschmutzungen im Becken?)
- Kann man gelb chromatieren auch wieder "entschichten"?

Danke schon mal im voraus!

Gruß
Martin

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Gerhard Deeg
Ehrenmitglied V.I.P. h.c. i.R.
Konstrukteur aus Leidenschaft



Sehen Sie sich das Profil von Gerhard Deeg an!   Senden Sie eine Private Message an Gerhard Deeg  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Gerhard Deeg

Beiträge: 2642
Registriert: 17.12.2000

CREO - OSD - OSM
HP XW4400 - XW4600
Dell Inspiron 17E
NVIDIA QUADRO FX1500
NVIDIA Quadro FX1800
HP Mini 210 2002sg
WIN 7 Ultimate 32/64

erstellt am: 27. Feb. 2009 19:21    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für martin2 10 Unities + Antwort hilfreich

Hallo Martin,

ich hab mal vor 2 Jahren einen Beitrag über die Oberflächenbeschichtung geschrieben
http://ww3.cad.de/foren/ubb/Forum201/HTML/000192.shtml

schau doch mal da nach, vielleicht hilft er Dir,

Gruß Gerhard

------------------
Jeder erfüllte Wunsch ist ein Traum weniger
Träume sind die Sonnenstunden der Hoffnung

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

maschinenbauheit
Mitglied
Techniker Maschinenbau Entwicklung


Sehen Sie sich das Profil von maschinenbauheit an!   Senden Sie eine Private Message an maschinenbauheit  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für maschinenbauheit

Beiträge: 593
Registriert: 13.02.2007

erstellt am: 28. Feb. 2009 10:26    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für martin2 10 Unities + Antwort hilfreich

Im Dunkel meiner Erinnerung an die DIN50939 "Chromatieren" kramt mein Gedächtnis den Eintrag 80 g/qm hervor. Auf Nachfrage bei unserem interen Labor, bekam ich die Auskunft, das ergäbe Schichtdicken von ca. 2 - 3 my (= 0,002 - 0,003mm).
Bei einer Schicht von 0,02mm (!) dürften eure Teile nicht mehr leicht gelblich sein, sondern satt orange leuchten (ist zumindest bei Aluminium so).

Die Chromatschicht kann man schon abbeizen, allerdings zu Lasten der Oberflächenqualität.

Möglicher Fehler vor Beschichtung: Vordrehmaß blankes Teil nicht richtig ausgelegt (dazu müsste man eure Passung kennen).
Fehler wärend der Beschichtung kann ich nicht beantworten, da brauchts einen Galvaniker. Nach meiner fachlaiischen Meinung haben eure Teile im Bad "übernachtet".

------------------
A Journey into Darkness, a Journey into Mystery, a Journey into ProEngineer

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

martin2
Mitglied
Konstrukteur


Sehen Sie sich das Profil von martin2 an!   Senden Sie eine Private Message an martin2  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für martin2

Beiträge: 903
Registriert: 05.2002.27

Windows 7 / 64bit
CATIA V5-6R2015 SP3
SmarTeam V5-6R2015 SP3

erstellt am: 28. Feb. 2009 13:36    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Hallo!

Danke für die beiden Antworten - die Fragen sind damit beantwortet.

Gruß
Martin

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Anzeige.:

Anzeige: (Infos zum Werbeplatz >>)

Darstellung des Themas zum Ausdrucken. Bitte dann die Druckfunktion des Browsers verwenden. | Suche nach Beiträgen

nächster neuerer Beitrag | nächster älterer Beitrag
Antwort erstellen


Diesen Beitrag mit Lesezeichen versehen ... | Nach anderen Beiträgen suchen | CAD.de-Newsletter

Administrative Optionen: Beitrag schliessen | Archivieren/Bewegen | Beitrag melden!

Fragen und Anregungen: Kritik-Forum | Neues aus der Community: Community-Forum

(c)2020 CAD.de | Impressum | Datenschutz