Hot News aus dem CAD.de-Newsletter:

Mit Unterstützung durch:

  Foren auf CAD.de (alle Foren)
  Fluidtechnik - Hydraulik / Pneumatik
  Verlustenergie im Ringspalt

Antwort erstellen  Neues Thema erstellen
CAD.de Login | Logout | Profil | Profil bearbeiten | Registrieren | Voreinstellungen | Hilfe | Suchen

Anzeige:

Darstellung des Themas zum Ausdrucken. Bitte dann die Druckfunktion des Browsers verwenden. | Suche nach Beiträgen nächster neuer Beitrag | nächster älterer Beitrag
Autor Thema:   Verlustenergie im Ringspalt (1543 mal gelesen)
Steffen_WAL
Mitglied
Dipl.-Ing. (FH), Konstrukteur


Sehen Sie sich das Profil von Steffen_WAL an!   Senden Sie eine Private Message an Steffen_WAL  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Steffen_WAL

Beiträge: 923
Registriert: 27.10.2002

Windows XP, MegaCAD 2010-3D, Core 2 Duo E8400, 2048MB RAM, PNY Quadro FX1700, RAID0 298GB

erstellt am: 29. Aug. 2017 09:27    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities


Ventil.jpg

 
Hallo alle zusammen,

ich hätte mal eine Frage zur Berechnung von einem Ventilsitz. Die Idee dabei ist, dass die Kante eines beweglichen Kolbens A in Kombination mit einem Ringspalt B eine Regelstrecke bildet. (s. Bild)
Nun kann ich natürlich relativ leicht hier eine Gleichung auf Basis von Bernoulli aufstellen. Allerdings steckt der relevante Teil der Gleichung in der Summe der Verlustenergien. Die vorgeschaltete stellt Blende kein großes Problem dar, da ich hier entsprechende Literatur vorliegen habe. Der Ringspalt ist dabei das Problem, denn mir ist nicht klar, bzw. ich habe keine Literatur dazu, wie sich Yv hier berechnet. Kann mir hier jemand weiter helfen?

Danke im Voraus!

Gruß
Steffen

------------------
prolinux.de - Warum durch das Fenster gehen, wenn es eine Tür gibt...

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

chrisman
Mitglied
Dipl.-Ing. (BA) - Konstrukteur


Sehen Sie sich das Profil von chrisman an!   Senden Sie eine Private Message an chrisman  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für chrisman

Beiträge: 309
Registriert: 07.07.2011

Inventor 2015
Win7Pro64Bit
Z440 Workstation

erstellt am: 01. Sep. 2017 11:34    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Steffen_WAL 10 Unities + Antwort hilfreich

Hallo,

ich würde vielleicht mal mit dem Impulssatz rumprobieren. Hast du den schon einmal versucht?

Grüße,
Chris.

------------------
"Grade die Geschichte dieser theoretischen Entwicklung ist ein Schulbeispiel dafür, wie wirklichkeitsfremd rein theoretische Forschungen werden, wenn die Grundlagen und Vorraussetzungen der Rechnungen nicht genügend überprüft sind."
1937;Dr.-Ing. Bruno Eck

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Duke711
Mitglied



Sehen Sie sich das Profil von Duke711 an!   Senden Sie eine Private Message an Duke711  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Duke711

Beiträge: 233
Registriert: 14.11.2016

erstellt am: 01. Sep. 2017 13:56    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Steffen_WAL 10 Unities + Antwort hilfreich

Im Prinzip nach den Ausflussgesetz von Torricelli.
Nur das hier der Austrittsquerschnitt nicht konstant ist, sondern eine Funktion der Kolbenstellung. Somit läuft das auf eine DGL hinaus.
Ich würde das aber eher numerisch lösen, denn die DGL berücksichtigt keine Querströmung, oder reflektierte Rückströmung von der Kolbenwand.

[Diese Nachricht wurde von Duke711 am 01. Sep. 2017 editiert.]

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Steffen_WAL
Mitglied
Dipl.-Ing. (FH), Konstrukteur


Sehen Sie sich das Profil von Steffen_WAL an!   Senden Sie eine Private Message an Steffen_WAL  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Steffen_WAL

Beiträge: 923
Registriert: 27.10.2002

Windows XP, MegaCAD 2010-3D, Core 2 Duo E8400, 2048MB RAM, PNY Quadro FX1700, RAID0 298GB

erstellt am: 01. Sep. 2017 16:47    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Hallo und vielen Dank für Eure Anregungen. Die Anwendung des Impulssatzes ist bei der Geometrie ebenso reichlich problematisch. Liefert ggf. eine Erkenntnis für einen Zeta-Wert, welcher dann wiederum in den erweiterten Energiesatz einfließt. In der Summe wird das dann noch hässlicher als es so schon ist. 
Unsere aktuellen Erkenntnisse vom Prüfstand zeigen auch, dass die berechneten Werte durchaus äußerst "theoretisch" sind.
Ich denke hier muss man tatsächlich mit CFD ran.

Vielen Dank für Eure Unterstützung und ein schönes WE

Gruß
Steffen

------------------
prolinux.de - Warum durch das Fenster gehen, wenn es eine Tür gibt...

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Anzeige.:

Anzeige: (Infos zum Werbeplatz >>)

Darstellung des Themas zum Ausdrucken. Bitte dann die Druckfunktion des Browsers verwenden. | Suche nach Beiträgen

nächster neuerer Beitrag | nächster älterer Beitrag
Antwort erstellen


Diesen Beitrag mit Lesezeichen versehen ... | Nach anderen Beiträgen suchen | CAD.de-Newsletter

Administrative Optionen: Beitrag schliessen | Archivieren/Bewegen | Beitrag melden!

Fragen und Anregungen: Kritik-Forum | Neues aus der Community: Community-Forum

(c)2017 CAD.de