Hot News:

Mit Unterstützung durch:

  Foren auf CAD.de (alle Foren)
  Allgemeines im Maschinenbau
  Lüsterklemme - Innenleben fertigen

Antwort erstellen  Neues Thema erstellen
CAD.de Login | Logout | Profil | Profil bearbeiten | Registrieren | Voreinstellungen | Hilfe | Suchen

Anzeige:

Darstellung des Themas zum Ausdrucken. Bitte dann die Druckfunktion des Browsers verwenden. | Suche nach Beiträgen nächster neuer Beitrag | nächster älterer Beitrag
Autor Thema:  Lüsterklemme - Innenleben fertigen (648 mal gelesen)
Muecke.1982
Mitglied



Sehen Sie sich das Profil von Muecke.1982 an!   Senden Sie eine Private Message an Muecke.1982  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Muecke.1982

Beiträge: 665
Registriert: 23.07.2009

Inventor Professional 2020 & WIN 10

erstellt am: 23. Okt. 2022 20:00    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Hallo miteinander,

Aktuell gehen mir ein paar Dinge durch den Kopf, dafür habe ich ein Lüsterklemme zerlegt und mir das Innenleben angeschaut.

Bild im Netz:
https://www.licht-zubehoer.de/media/image/product/15755/lg/05-15-lk-0614-0102_luesterklemmeneinsatz-mit-schrauben-6-x-14-mm-messing-vernickelt.png

Ich benötige so was in der Art in der Größe Form jedoch sollten die Lösche und die Gewinde anders angeordnet sein.

Ich frage mich wie man so ein teil Fertigt. Kann man das einfach auf der Fräse fertigen?
Oder werden dazu spezielle Maschinen verwendet?

Warum mich das interessiert, Wenn ich etwas Zeichne das später hergestellt werden soll dann sollte es auch machbar sein.
So habe ich schon gelernt das 90° Winkel zum fräsen nahezu unmöglich sind und man immer einen Radius einbauen sollte. 

Gruß Mücke

------------------
Inventor Professional 2020 & WIN 10

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Roland Schröder
Ehrenmitglied V.I.P. h.c.
Dr.-Ing. Maschinenbau, Entwicklung & Konstruktion von Spezialmaschinen



Sehen Sie sich das Profil von Roland Schröder an!   Senden Sie eine Private Message an Roland Schröder  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Roland Schröder

Beiträge: 13046
Registriert: 02.04.2004

Entwicklung von Spezialmaschinen und Mechatronik
Autodesk Inventor

erstellt am: 23. Okt. 2022 23:47    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Muecke.1982 10 Unities + Antwort hilfreich

Moin!

In der Serie werden diese Teile aus einem stranggepressten Profil gefertigt; absägen, Löcher bohren, Gewinde, fertig. Dann wahrscheinlich noch in die Trommel zum Entgraten.

Statt ein Profil zu verwenden lässt sich die Außenkontur auch fräsen.

Die von Dir erwähnte Einschränkung mit Radien in den Ecken gilt nur für Innenkanten parallel zur Fräserachse. Außenkanten können auch eckig gefräst werden.

------------------
Roland  
www.Das-Entwicklungsbuero.de

It's not the hammer - it's the way you hit!

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

N.Lesch
Ehrenmitglied V.I.P. h.c.
Dipl. Ing.


Sehen Sie sich das Profil von N.Lesch an!   Senden Sie eine Private Message an N.Lesch  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für N.Lesch

Beiträge: 5056
Registriert: 05.12.2005

WF 4

erstellt am: 24. Okt. 2022 05:58    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Muecke.1982 10 Unities + Antwort hilfreich

Wir beziehen ständig solche Teile . die Kommen meistens aus China und kosten ein ein paar Pfennig. Das lohnt sich aber nur bei großen Stückzahlen.
Das Material ist meistens CuZn, was für elektrische Zwecke auch gut ist.
Wenn das Pb frei sein soll muß Du das auch so in Prosa angeben.

------------------
Klaus

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Muecke.1982
Mitglied



Sehen Sie sich das Profil von Muecke.1982 an!   Senden Sie eine Private Message an Muecke.1982  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Muecke.1982

Beiträge: 665
Registriert: 23.07.2009

Inventor Professional 2020 & WIN 10

erstellt am: 24. Okt. 2022 12:47    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Ah Ok, dann ist das in der regle keine Fräsarbeit.

Bei mir sind das Sonder teile davon benötige ich ca. 10 Stück.
Dafür ein extra Werkzeug zu machen sprengt den Rahmen.

Das mit den Radien (innen) ist richtig, da habe ich mich ungenau ausgedrückt.

Würde auch gerne vermeinten das man das Werkstück unnötig umspannen muss, (Arbeitsschritte einsparen).

Für mich ist diese denk weise jedoch nicht üblich und ich brauch da echt sehr lange immer für gefüllte Kleinigkeiten.


Ihr habt mir jedoch schon sehr weiter geholfen.

Eins ist mir noch unklar was meint Ihr mit
>  Dann wahrscheinlich noch in die Trommel zum Entgraten.
was ist das?

gruß Mücke

------------------
Inventor Professional 2020 & WIN 10

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Roland Schröder
Ehrenmitglied V.I.P. h.c.
Dr.-Ing. Maschinenbau, Entwicklung & Konstruktion von Spezialmaschinen



Sehen Sie sich das Profil von Roland Schröder an!   Senden Sie eine Private Message an Roland Schröder  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Roland Schröder

Beiträge: 13046
Registriert: 02.04.2004

Entwicklung von Spezialmaschinen und Mechatronik
Autodesk Inventor

erstellt am: 24. Okt. 2022 13:26    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Muecke.1982 10 Unities + Antwort hilfreich

Fräsarbeiten erfordern in der Regel kein besonderes Werkzeug, und wenn man es geschickt anstellt, sind auch sehr aufwendig erscheinende Formen leicht herstellbar. Beschreibe doch einfach erst mal, was Du haben willst.

Trommel zum Entgraten -> https://de.wikipedia.org/wiki/Gleitschleifen

------------------
Roland  
www.Das-Entwicklungsbuero.de

It's not the hammer - it's the way you hit!

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Muecke.1982
Mitglied



Sehen Sie sich das Profil von Muecke.1982 an!   Senden Sie eine Private Message an Muecke.1982  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Muecke.1982

Beiträge: 665
Registriert: 23.07.2009

Inventor Professional 2020 & WIN 10

erstellt am: 24. Okt. 2022 13:45    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Zitat:
Original erstellt von Roland Schröder:
Fräsarbeiten erfordern in der Regel kein besonderes Werkzeug, und wenn man es geschickt anstellt, sind auch sehr aufwendig erscheinende Formen leicht herstellbar. Beschreibe doch einfach erst mal, was Du haben willst.

Ja genau das ist noch mein Problem, ich habe da was im Kopf, eine Lösung für mein Problem (glaube ich mal wieder), doch das ganze richtig zu beschreiben zu zeichnen, damit tue ich mich gerade schwer.

Liga eventuell an dem Villen Baustellen (von mir) , die Kinder die Umspringen, die Frau die immer was möchte, mein Arbeitgeber bei dem ich was ganz anderes mache, etc. ...

Ich bin schon am zeichnen, erst mal auf Papier damit ich selber noch verstehe was ich eigentlich machen möchte :-)
danach möchte ich das im Inventur in 3D zeichnen.
Danach habe ich vor mir ein 3D Modell Drucken zu lassen.

Wenn ich darf und Ihr Lust habt, würde ich wenn ich was halbwegs verständliches habe euch das zeigen.
Ob ihr dann Konstruktive Kritik mir mitteilen möchtet oder nicht, überlasse ich dann jeden selbst.


Zitat:
Original erstellt von Roland Schröder:
Trommel zum Entgraten -> https://de.wikipedia.org/wiki/Gleitschleifen

Oh das ist interessant. das schaut ja sehr Simpel aus.
Danke! für den Link.

gruß Mücke

------------------
Inventor Professional 2020 & WIN 10

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Muecke.1982
Mitglied



Sehen Sie sich das Profil von Muecke.1982 an!   Senden Sie eine Private Message an Muecke.1982  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Muecke.1982

Beiträge: 665
Registriert: 23.07.2009

Inventor Professional 2020 & WIN 10

erstellt am: 28. Okt. 2022 22:27    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

ich glaube ich habe eine Lösung gefunden bei der ich nichts (Innen) fräsen muss, und alles Bohren kann bzw. Gewinde schneiden.

Um das ganze zu testen und auszuprobieren würde ich das mit Bohrmaschine etc. versuchen zu erstellen. bin gespannt ob ich das schaffe so kleine Filigrane Sachen zu bohren und zu Schneiden.

Jetzt habe ich im Netz nach Kupfer gesucht.
@N.Lesch, du hast hier das Material bezeichnet mit "CuZn" das ist Messing.
Wie ist genau der unterschied zu Kupfer?
Es ist etwas stabiler und behält die Leiteigenschaft bei Strom vom Kupfer?

Messing findet man eher im Internet zum kaufen als Kupfer.
So habe ich zumindest den Eindruck.

------------------
Inventor Professional 2020 & WIN 10

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

N.Lesch
Ehrenmitglied V.I.P. h.c.
Dipl. Ing.


Sehen Sie sich das Profil von N.Lesch an!   Senden Sie eine Private Message an N.Lesch  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für N.Lesch

Beiträge: 5056
Registriert: 05.12.2005

WF 4

erstellt am: 29. Okt. 2022 06:23    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Muecke.1982 10 Unities + Antwort hilfreich

Hallo, jetzt sind wir mitten drin in der Elektromechanik. 
Du hast hier als Anforderungen: Leitfähigkeit , Temperatur und Mechanik.
Reines CU ist zwar gut leitfähig, aber mechanisch nicht so gut.
Wenn CU irgendwie legeirt ist, sinkt die Leitfähigkeit ab.  Das ist bei allen Metallen so.
CuZn ( Messing ist kein technischer Begriff ) ist hier sicher schon ganz gut geeignet.  Wenn Du aber einfach CuZn angibst, bekommst Du mit Sicherheit  CuZn37 Pb3.  Dann hast Du wieder Theater mit RohS und REACH .
Die 3 % Blei verschlechtern die Leitfähigkeit auch ziemlich.
CuZn hat eine relativ gute Leitfähigkeit und ist auch billig , im Verhältnis zu den in der Brache üblichen Materialien.    ( Es gibt CuZn37, CuZn39 , CU Zn 42 und andere  )
Also gib als Material einfach CuZn an und schreib Pb frei in Prosa dazu. 
( funktioniert nicht anders )
Du kannst auch noch eine Festigkeit dazu angeben. Z.B. Rp0,2 min 300 MPa.  Aber die Streckgrenze Rp mußt Du auch ausschreiben,  sonst nimmt der Lieferant die Zugfestigkeit.  Diese Festigkeit sollte bei der Größe noch kein Problem sein. 
Und eine Oberfläche solltest Du auch noch angeben, das ist auch nicht einfach.

------------------
Klaus

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Muecke.1982
Mitglied



Sehen Sie sich das Profil von Muecke.1982 an!   Senden Sie eine Private Message an Muecke.1982  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Muecke.1982

Beiträge: 665
Registriert: 23.07.2009

Inventor Professional 2020 & WIN 10

erstellt am: 02. Nov. 2022 16:51    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities


0ff55500-23ac-4054-a9a4-bdc781b72dbb.jpg

 
Erst mal danke für die Erklärung.

Ehrlich gesagt bin ich etwas Überfordert damit.

ich habe hier ein teil das bisher funktioniert.
Ich für etwas bei mir jedoch umbauen möchte / muss.
Das schaut aus wie Kupfer / Messing aus.
(Bild)

Zum Test habe ich mir jetzt das hier bestellt.
https://www.ebay.de/itm/284366997994?hash=item42359809ea:g:3gwAAOSwY1Ng6f60

Ich bin gespannt. Ob es klappt was ich vorhabe.

------------------
Inventor Professional 2020 & WIN 10

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Wyoming
Ehrenmitglied
Konstrukteur


Sehen Sie sich das Profil von Wyoming an!   Senden Sie eine Private Message an Wyoming  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Wyoming

Beiträge: 1867
Registriert: 02.02.2009

erstellt am: 02. Nov. 2022 17:07    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Muecke.1982 10 Unities + Antwort hilfreich

Hallo Mücke

Wenn du das selber nicht hinbekommst kannste dich bei mir per PN melden.
Ich denke das meine Fräse das hinbekommt 

LG Peter 

------------------
Bastelspass

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Roland Schröder
Ehrenmitglied V.I.P. h.c.
Dr.-Ing. Maschinenbau, Entwicklung & Konstruktion von Spezialmaschinen



Sehen Sie sich das Profil von Roland Schröder an!   Senden Sie eine Private Message an Roland Schröder  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Roland Schröder

Beiträge: 13046
Registriert: 02.04.2004

Entwicklung von Spezialmaschinen und Mechatronik
Autodesk Inventor

erstellt am: 02. Nov. 2022 17:30    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Muecke.1982 10 Unities + Antwort hilfreich

Zitat:
Original erstellt von Muecke.1982:
... ein Teil, das bisher funktioniert, ich für etwas bei mir jedoch umbauen möchte...
Lass mich raten: Das ist eine Messerhalterung mit Bohrung für eine Heizpatrone.

In dem Fall wäre meine Anregung, das Messer alternativ direkt mit Strom zu beheizen.

Stahl, woraus man Messer sinnigerweise macht, ist nämlich ein schlechter Wärmeleiter und gleichzeitig auch ein nicht besonders guter Elektritzitätsleiter. D. h., die Wärme gelangt nur schlecht aus der Halterung bis in die Messerspitze, aber ein ordentlich starker Strom durch das Messer erwärmt es überall. Dieses Prinzip ist als Styroporschneider verbreitet. Bei der Messerklinge, auf die ich mich beziehe, reichen meiner Einschätzung nach 5 Ampere bei 12 V oder so etwas Ähnliches (vielleicht 12A bei 5 V), also weder gefährliche, noch unmöglich privat zu erzeugende und zu regelnde Spannungen und Ströme.

Vielleicht ist es aber auch alles ganz anders. Dann war's halt nur eine spinnerte Idee. 

------------------
Roland  
www.Das-Entwicklungsbuero.de

It's not the hammer - it's the way you hit!

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Muecke.1982
Mitglied



Sehen Sie sich das Profil von Muecke.1982 an!   Senden Sie eine Private Message an Muecke.1982  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Muecke.1982

Beiträge: 665
Registriert: 23.07.2009

Inventor Professional 2020 & WIN 10

erstellt am: 02. Nov. 2022 18:28    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

@Wyoming:
Hallo Peter,

sollte ich nicht weiter kommen oder alles zu ungenau werden bei mir für meine ersten Tests, würde ich das Angebot sehr gerne annehmen.

@Roland Schröder:
Hallo Roland,

da hast du sehr gut Kombiniert.
Die Klinge (dein Link) wird tatsächlich mit Strom erhitzt, diese technisch ist sehr alt und ich möchte genau das teil etwas umbauen.
Einen Regler dafür habe ich schon, und auch schon getestet, nur das das was ich getestet habe alle noch etwas Wackelig ist und ungenau.

leider sind es nicht die 12V/5A, da ich in der Steuer und Regeltechnik genauso wenig Zuhause bin wie in der Konstruktion habe ich das nach Jahren endlich geschafft dies an eine Firma abzugeben die genau solche Dinge macht um Geld zu verdienen.

jetzt habe ich die Aufgabe Alles unter einen Hut zu bekommen so das es später in meine CNC Anlage passt.

Daher bin ich am Herum experimentieren und versuche mich mit dem hier.
Mein Problem ist Platz, denn den habe ich nicht wirklich. und das ich verschiedene teile miteinander verbinden muss diese aber keine Elektrische Verbindung zueinander haben dürfen.

Eine Art Folie (Form stabil, unter Wärme (Heilluftföhn) Formbar, in die ich Löcher machen kann, und mir zurecht schneienden könnte wäre cool).
und Nicht leitende Schrauben M3 mit Mini Kopf wäre cool.

Was auch eins meiner Rissen Probleme ist an die Richtigen Infos zu kommen, was wie wo warum.

Naja, wenn es nicht so wäre könnte es ja auch jeder.

gruß Mücke

------------------
Inventor Professional 2020 & WIN 10

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

N.Lesch
Ehrenmitglied V.I.P. h.c.
Dipl. Ing.


Sehen Sie sich das Profil von N.Lesch an!   Senden Sie eine Private Message an N.Lesch  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für N.Lesch

Beiträge: 5056
Registriert: 05.12.2005

WF 4

erstellt am: 02. Nov. 2022 19:00    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Muecke.1982 10 Unities + Antwort hilfreich

CuZn39Pb3 ist für Leitzwecke nur etwas besser als Stahl.
Aber da ich annehme es geht um eine Einzelanwendung und keine Großserie, kannst Du in der Lüsterklemme die beiden Leiter überlappen und dann ist das Material außenherum völlig egal.
Messser sind meistens aus Cr-Stahl, und der leitet noch mal ca. 1/3 schlechter als Kohlenstoff-Stahl.
Es gibt bei den Elektrikern tatsächlich Schrauben aus Kunststoff in M3 , aber die halten nicht so viel und bei Wärme noch viel weniger.

------------------
Klaus

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Roland Schröder
Ehrenmitglied V.I.P. h.c.
Dr.-Ing. Maschinenbau, Entwicklung & Konstruktion von Spezialmaschinen



Sehen Sie sich das Profil von Roland Schröder an!   Senden Sie eine Private Message an Roland Schröder  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Roland Schröder

Beiträge: 13046
Registriert: 02.04.2004

Entwicklung von Spezialmaschinen und Mechatronik
Autodesk Inventor

erstellt am: 02. Nov. 2022 19:06    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Muecke.1982 10 Unities + Antwort hilfreich

... Problem ist Platz, denn den habe ich nicht wirklich.
Das ist üblich, sonst wäre es ja langweilig 

... Teile miteinander verbinden, aber keine elektrische Verbindung ...
Auch das ist nichts Ungewöhnliches; da gibt es viele bewährte Methoden.

... Eine Art Folie (formstabil, unter Wärme ... formbar...
Vielleicht auch 3D-Drucker nutzen?

... nicht leitende Schrauben M3 mit Mini Kopf ...
Schrauben aus Nylon in M3 gibt es sogar in Baumärkten, die lassen sich auch bearbeiten, aber sie halten natürlich nur wenig und vertragen nicht viel Wärme. Professioneller ist, isolierende Hülsen zu verwenden. Das könnte z. B. auch eine Bundbuchse von igus sein, fertig zu beziehen mit nur 0,5 mm Wandstärke und leicht zuschneidbar.

.. die richtigen Infos ...
Gibts hier. Jeder gibt, jeder nimmt. 

------------------
Roland  
www.Das-Entwicklungsbuero.de

It's not the hammer - it's the way you hit!

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Muecke.1982
Mitglied



Sehen Sie sich das Profil von Muecke.1982 an!   Senden Sie eine Private Message an Muecke.1982  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Muecke.1982

Beiträge: 665
Registriert: 23.07.2009

Inventor Professional 2020 & WIN 10

erstellt am: 08. Nov. 2022 18:17    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities


Kunstof.png

 
das mit dem 3D Druck lässt mich nicht ganz los.

Und ich habe das auch ein paar Ideen dafür.
ich frage mich nur mit welchem Material ist das Drucken lassen müsste.

1. Es darf nicht Elektrik leitend sein.
2. ich muss schrauben rein drehen Können (Gewinde vor geschnitten)
die Rauben müssen sehr feste angezogen werden können ähnlich wie im Messing.

Die Schrauben müssen mehrfach ein und ausgedreht wenden können.


Bei meinem original teil das ich verändern möchte ist so ein Kunsthof teil (Bild) drin, ich weis aber nicht was das für ein Material ist und ich bezweifle das das Stabil-genug für Schrauben ist.
eine M3 bis M5 schraube.


Wenn Ihr mir einen Tip hätten wäre ich echt dankbar.

gruß Mücke


------------------
Inventor Professional 2020 & WIN 10

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

N.Lesch
Ehrenmitglied V.I.P. h.c.
Dipl. Ing.


Sehen Sie sich das Profil von N.Lesch an!   Senden Sie eine Private Message an N.Lesch  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für N.Lesch

Beiträge: 5056
Registriert: 05.12.2005

WF 4

erstellt am: 08. Nov. 2022 19:30    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Muecke.1982 10 Unities + Antwort hilfreich

Das Problem mit der Schraube gibt es hier zu kaufen:
https://www.arnold-fastening.com/de/produkte/kunststoff/kunststoffdirektverschraubung/remform

Bisher war hier von Schrauben aus Kunststoff die Rede, weil sie elektrisch nicht leiten .

In dem Link geht es um Schrauben für Kunststoff. Die kannst Du bis zu 15 mal rein und rausdrehen.  Für  Einzelanwendugen kann es auch eine Holz oder Blechschraube aus dem Baumarkt tun.

------------------
Klaus

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Muecke.1982
Mitglied



Sehen Sie sich das Profil von Muecke.1982 an!   Senden Sie eine Private Message an Muecke.1982  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Muecke.1982

Beiträge: 665
Registriert: 23.07.2009

Inventor Professional 2020 & WIN 10

erstellt am: 11. Nov. 2022 13:07    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

@N.Lesch, du hast recht ich fragte nach schrubben.
Da ich selber noch nicht wies wie ich mein Problem genau lösen möchte / kann, kommen mir verschiedene Ideen.

Habe auch schon überlegt mein Problem in einem neuen Thema einmal zu beschreiben, für Trips und Tricks die ihr mir dann eventuell geben könntet, ich wüste jedoch nicht wo ich das genau rein stellen sollte und wie ich es richtig beschreiben soll, denn ich bin wie man merkt nicht der beste Schreiber ;-).

Gruß Mücke.

ps. deinen Link werde ich mir jedoch genauer anschauen.

------------------
Inventor Professional 2020 & WIN 10

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Roland Schröder
Ehrenmitglied V.I.P. h.c.
Dr.-Ing. Maschinenbau, Entwicklung & Konstruktion von Spezialmaschinen



Sehen Sie sich das Profil von Roland Schröder an!   Senden Sie eine Private Message an Roland Schröder  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Roland Schröder

Beiträge: 13046
Registriert: 02.04.2004

Entwicklung von Spezialmaschinen und Mechatronik
Autodesk Inventor

erstellt am: 12. Nov. 2022 23:06    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Muecke.1982 10 Unities + Antwort hilfreich

Schrauben in Kuststoff ist immer ein Risiko, und wenn da auch noch Wärme ins Spiel kommt, wird es vollkommen haarig. Gerade die Kunststoffe für additive Fertigung ("3D-Druck") sind nicht sehr stabil und noch weniger wärmestabil.

Schrauben aus Kunststoff sind sowieso ein Problem. Die tut man sich nur an, wenn chemische Beständigkeit nötig ist, und selbst Edelstahl nicht reicht, z. B. in Säurebädern. Und diese Kunststoffschrauben sind dann auch immer sehr, sehr dick und sehr, sehr zahlreich.

Eine bewährte Methode für "warm und elektrisch" ist dagegen, ganz normale Schrauben, Muttern, Klammern und Druckplatten aus Metall zu benutzen und die elektrische Isolierung durch zwischengelegte Platten (bzw. an durchgehenden Schrauben Rohre und Bundbuchsen) aus Isolierstoff zu verwirklichen.

Wenn es richtig heiß wird, sollten die Isolierstoffe duroplastisch sein, also chemisch erhärtet anstatt durch Schmelzen und Erkalten. Oft kommen die auch als Verbundwerkstoff mit Papier oder Textilfasern verstärkt daher. Altbekannte Beispiele dafür wären z. B. "Pertinax" und "Novotex" (das sind Handelsnamen). Einfach in kleinen Mengen und Abmessungen zu bekommen und gut geeignet sind auch Elektronik-Lochraster-Platinen, die halten auf jeden Fall schon mal so viel Hitze aus, wie beim Löten entsteht.

------------------
Roland  
www.Das-Entwicklungsbuero.de

It's not the hammer - it's the way you hit!

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Muecke.1982
Mitglied



Sehen Sie sich das Profil von Muecke.1982 an!   Senden Sie eine Private Message an Muecke.1982  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Muecke.1982

Beiträge: 665
Registriert: 23.07.2009

Inventor Professional 2020 & WIN 10

erstellt am: 16. Nov. 2022 17:03    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities


Fertigteil.png

 
Ich glaube und hoffe ein Lösung gefunden zu haben.

Bild
- Golden = Messing (per CNC bearbeitet)
- Hellgrau 3D Druck (SLS Material muss ich noch ausfinden (anderer Beitrag))
- Dunkelgrau 3D Druck

Ich möchte die Messingblöcke in meinen 3D Druck hinein drücken (Pressen) so das diese darin bleiben und nahezu nicht wieder heraus gehen.
Welche Toleranz sollte ich dann wohlen?

Der Größere Messingblock ist
H x B x L
8,0 x 8,3 x 20

Das Loch im 3D Druck mache ich das dann exakt gleich?
oder eher 0,3 mm Größer
oder eher 0,5 mm Größer

ich möchte das dort rein Pressen, zu Not mit einem Hammer leicht rein hauen.
Es soll da nicht mehr raus kommen, und wenn doch nur mit großen Aufwand.


Gruß Mücke

------------------
Inventor Professional 2020 & WIN 10

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Leo Laimer
Ehrenmitglied V.I.P. h.c.
CAD-Dienstleister



Sehen Sie sich das Profil von Leo Laimer an!   Senden Sie eine Private Message an Leo Laimer  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Leo Laimer

Beiträge: 25986
Registriert: 24.11.2002

IV bis 2019

erstellt am: 16. Nov. 2022 21:01    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Muecke.1982 10 Unities + Antwort hilfreich

Früher haben wir in der Werkstätte gesagt, "ein paar Zehntel mm Übermaß" für festsitzende Metallteile (Kugellager) in Kunststoff (PA).
Für so kleine Teile und 3D-Druck wird das nicht gelten. Zu großes Übermaß wird im Kunststoff zu hohe Zugspannungen erzeugen, gegen die 3D-Druckteile besonders empfindlich sind.

Ich würde da eher so was Ähnliches wie Schnapphaken vorsehen damit die Metallteile zumindest nicht wieder rausfallen, und die Klemmschrauben so anordnen dass auch die Metallteile gegen den Kunststoff verspannt werden.
Alternativ, wenn die Metallteile rund wären (und am Aussendurchmesser eine enge Toleranz hätten), könnte man die Aufnahmebohrungen im Kunststoff leicht auf ein genaues Maß mechanisch bearbeiten.

------------------
mfg - Leo

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Muecke.1982
Mitglied



Sehen Sie sich das Profil von Muecke.1982 an!   Senden Sie eine Private Message an Muecke.1982  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Muecke.1982

Beiträge: 665
Registriert: 23.07.2009

Inventor Professional 2020 & WIN 10

erstellt am: 16. Nov. 2022 21:38    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Zitat:
Original erstellt von Leo Laimer:

Früher haben wir in der Werkstätte gesagt, "ein paar Zehntel mm Übermaß" für festsitzende Metallteile (Kugellager) in Kunststoff (PA).
Für so kleine Teile und 3D-Druck wird das nicht gelten. Zu großes Übermaß wird im Kunststoff zu hohe Zugspannungen erzeugen, gegen die 3D-Druckteile besonders empfindlich sind.


Oha, dann würde ich ja Material abnehmen durch das rein pressen.
Zu Not kommt Sekunden Kleber mit rein, und ich klebe das Messing darin fest. (wenn Sekunden Kleber udn 3D Druck zusammen kleben bleibt   )


Zitat:
Original erstellt von Leo Laimer:

Ich würde da eher so was Ähnliches wie Schnapphaken vorsehen damit die Metallteile zumindest nicht wieder rausfallen,


Die Idee ist gut, das muss ich mir überlegen wie ich das am besten zeichne udn da dran bekomme.


Zitat:
Original erstellt von Leo Laimer:

und die Klemmschrauben so anordnen dass auch die Metallteile gegen den Kunststoff verspannt werden.


Du meinst die Kleinen Löcher am 3D Druck die zum Messing führen?
Das klappt leider nicht so richtig (bzw. ich kann es mir nicht vorstellen) dort kommen Maden schrauben rein, die Klemmen/ Quetschen Kabel oder eine Klinge.

Zitat:
Original erstellt von Leo Laimer:
Alternativ, wenn die Metallteile rund wären (und am Aussendurchmesser eine enge Toleranz hätten), könnte man die Aufnahmebohrungen im Kunststoff leicht auf ein genaues Maß mechanisch bearbeiten.


Bin gerade froh das ich alles in die Rechtecke bekommen habe  


[EDIT]
Dachte auch schon das man ein Platte vorne dran setzt, die könnte man dann anschrauben, so das vorne dann auch alles zu ist.

------------------
Inventor Professional 2020 & WIN 10

[Diese Nachricht wurde von Muecke.1982 am 16. Nov. 2022 editiert.]

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Leo Laimer
Ehrenmitglied V.I.P. h.c.
CAD-Dienstleister



Sehen Sie sich das Profil von Leo Laimer an!   Senden Sie eine Private Message an Leo Laimer  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Leo Laimer

Beiträge: 25986
Registriert: 24.11.2002

IV bis 2019

erstellt am: 16. Nov. 2022 22:00    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Muecke.1982 10 Unities + Antwort hilfreich

Ich will jetzt Dein Design nicht übern Haufen werfen, weil ich ja keine sonstigen Randbedingungen kenne.
Aber: Wenn Du eingangs sagtest "Lüsterklemme" da sind die Schrauben so angebracht dass sie den Metallkörper im Kunststoff eindeutig fixieren.
Wenn Du schon Gewinde für die Klemmschrauben am Metallteil anbringst, kannst Du ja noch weitere Gewinde anbringen für Schrauben die das Metallteil gegen den Kunststoffkörper verspannen.

Superkleber ist fürs Basteln super, aber in der Technik hat er nichts verloren, der geht durch Feuchtigkeitseinwirkung wieder auf, und hitzebeständig ist er auch nicht.

------------------
mfg - Leo

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Muecke.1982
Mitglied



Sehen Sie sich das Profil von Muecke.1982 an!   Senden Sie eine Private Message an Muecke.1982  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Muecke.1982

Beiträge: 665
Registriert: 23.07.2009

Inventor Professional 2020 & WIN 10

erstellt am: 17. Nov. 2022 19:18    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Ja du hast recht bei der Lüsterklemme die ich hier Ligen habe ist ein Schnapshaken auf einer Seite und der Schraubenkopf ist vom Plastik mit 4 Streben zentriert.

den Schraubenkopf zu Zentrieren finde ich nicht so schön da die Schrauben doch öfter auf und zu gemahnt werden, jedoch könnte ich das teil etwas Dicker machen und schrauben durchsetzen die das Plastik an den Block ziehen.

ich mache da mal ein Zeichnung.
Vielleicht sollte ich ein Thema aufmachen wie kann ich mein konstruktiv abändern welche Schwachstellen hat diese.

[EDIT]
habe ein neues Thema aufgemacht mit der Hoffnung das ich mein Problem richtig beschreiben konnte, und Ihr eventuell ein paar diene für mich habt.
https://ww3.cad.de/foren/ubb/Forum202/HTML/001649.shtml

------------------
Inventor Professional 2020 & WIN 10

[Diese Nachricht wurde von Muecke.1982 am 18. Nov. 2022 editiert.]

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Anzeige.:

Anzeige: (Infos zum Werbeplatz >>)

Darstellung des Themas zum Ausdrucken. Bitte dann die Druckfunktion des Browsers verwenden. | Suche nach Beiträgen

nächster neuerer Beitrag | nächster älterer Beitrag
Antwort erstellen


Diesen Beitrag mit Lesezeichen versehen ... | Nach anderen Beiträgen suchen | CAD.de-Newsletter

Administrative Optionen: Beitrag schliessen | Archivieren/Bewegen | Beitrag melden!

Fragen und Anregungen: Kritik-Forum | Neues aus der Community: Community-Forum

(c)2022 CAD.de | Impressum | Datenschutz