Hot News:

Mit Unterstützung durch:

  Foren auf CAD.de (alle Foren)
  Allgemeines im Maschinenbau
  Silikon-Luftgemisch trennen

Antwort erstellen  Neues Thema erstellen
CAD.de Login | Logout | Profil | Profil bearbeiten | Registrieren | Voreinstellungen | Hilfe | Suchen

Anzeige:

Darstellung des Themas zum Ausdrucken. Bitte dann die Druckfunktion des Browsers verwenden. | Suche nach Beiträgen nächster neuer Beitrag | nächster älterer Beitrag
Autor Thema:  Silikon-Luftgemisch trennen (1072 mal gelesen)
Spuddi
Mitglied



Sehen Sie sich das Profil von Spuddi an!   Senden Sie eine Private Message an Spuddi  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Spuddi

Beiträge: 37
Registriert: 09.02.2010

erstellt am: 30. Aug. 2013 13:25    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Hallo zusammen,

ich bin derzeit auf der Suche, nach einer kostengünstigen sowie zuverlässigen Methode ein Silikonluftgemisch zu trennen.

Es handelt sich hierbei um einen Silikon - Sprühnebel welcher bis jetzt abgesaugt wird und durch Filter gereinigt. Die angesprochenen Filter verschmutzen sehr schnell und müssen daher oft ausgewechselt werden.

Gibt es andere Möglichkeiten wie zB. Zyklonabscheider oder elektrostatische Verfahren?

Vielen Dank für euere Anregungen schon einmal im Voraus.

Die besten Grüße

Spuddi  

[Diese Nachricht wurde von Spuddi am 30. Aug. 2013 editiert.]

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Roland Schröder
Ehrenmitglied V.I.P. h.c.
Dr.-Ing. Maschinenbau, Entwicklung & Konstruktion von Spezialmaschinen



Sehen Sie sich das Profil von Roland Schröder an!   Senden Sie eine Private Message an Roland Schröder  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Roland Schröder

Beiträge: 13189
Registriert: 02.04.2004

Entwicklung von Spezialmaschinen und Mechatronik
Autodesk Inventor

erstellt am: 30. Aug. 2013 18:02    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Spuddi 10 Unities + Antwort hilfreich

Moin!

Ich habe kürzlich auf einer Messe ein Verfahren gesehen, mit dem Lacknebel an Kalkpulver gebunden wird und dann von den Filtern abgeschüttelt und in Säcke gefüllt werden kann. Erschien aber nicht billig; kann man sich vermutlich nur bei goßen Lackierstraßen leisten.

------------------
Roland  
www.Das-Entwicklungsbuero.de

It's not the hammer - it's the way you hit!

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

myca
Ehrenmitglied V.I.P. h.c.
Konstrukteur



Sehen Sie sich das Profil von myca an!   Senden Sie eine Private Message an myca  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für myca

Beiträge: 4345
Registriert: 15.06.2007

SW 2007
SW 2018
2,67 GHz,2 GB, ATI FIRE GL V5200, XP 64
3,4 GHz, 8GB, ATI FIRE PRO V7800, WIN 10 Pro

erstellt am: 30. Aug. 2013 19:43    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Spuddi 10 Unities + Antwort hilfreich

Hi,

Zitat:
mit dem Lacknebel an Kalkpulver gebunden wird und dann von den Filtern abgeschüttelt und in Säcke gefüllt werden kann.

nennt man "precoating" bei "frischen" filtern.

http://www.filtech.at/21_Precoating_Pulver_Filterschlaeuche_Filterpatronen.html

G.  thomas

------------------

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

reflow
Mitglied
Dipl. Ing. Maschinenbau


Sehen Sie sich das Profil von reflow an!   Senden Sie eine Private Message an reflow  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für reflow

Beiträge: 441
Registriert: 27.10.2005

SWX 2013 SP 4.0 mit SolidWorks Flow Simulation, TopsWorks, SPI SheetmetalWorks,<P>W7 64 Bit

erstellt am: 01. Sep. 2013 21:41    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Spuddi 10 Unities + Antwort hilfreich

Moin,

wenn die Partikel des Sprühnebels nicht zu fein sind - die Grenze liegt je nach Abmessungen und zulässigem Druckverlust ungefähr zwischen 3 und 10 µm - funktioniert das sogar hervorragend mit einem Zyklon.

Das liegt daran, daß ein Zyklon grundsätzlich Flüssigkeiten besser abscheidet als trockene Stäube und daran, daß das recht gut definierte Durchmesserspektrum eines Sprühnebels dem Betriebsverhalten des Zyklons schön entgegenkommt.

Robustheit und Betriebssicherheit von Zyklonen sind schon sprichwörtlich. Bei geeigneter Konstruktion sind sie im Fall des Falles auch leicht zu reinigen, während man z.B. eine Filterpatrone meist nur noch wegwerfen kann.

Wenn Du Angaben zum ungefähren Volumenstrom und zu den Tropfengrößen machen kannst, hab' ich vielleicht was passendes.


Gruß


Ron

Tante Edit hat einen Vertippertitapper korrigiert.

[Diese Nachricht wurde von reflow am 01. Sep. 2013 editiert.]

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Spuddi
Mitglied



Sehen Sie sich das Profil von Spuddi an!   Senden Sie eine Private Message an Spuddi  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Spuddi

Beiträge: 37
Registriert: 09.02.2010

erstellt am: 02. Sep. 2013 13:09    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Hallo zusammen,

danke für die Anregungen. Die Lösung von Ron hört sich für mich nicht schlecht an. Ich werd die Woche über die gewünschten Daten ausfindig machen. Es dauert nur etwas, da gerade noch ne andere wichtige Baustelle aufgegangen ist. Ich meld mich sobald ich die Kenngrößen hab.

Grüße

Spuddi

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Anzeige.:

Anzeige: (Infos zum Werbeplatz >>)

Darstellung des Themas zum Ausdrucken. Bitte dann die Druckfunktion des Browsers verwenden. | Suche nach Beiträgen

nächster neuerer Beitrag | nächster älterer Beitrag
Antwort erstellen


Diesen Beitrag mit Lesezeichen versehen ... | Nach anderen Beiträgen suchen | CAD.de-Newsletter

Administrative Optionen: Beitrag schliessen | Archivieren/Bewegen | Beitrag melden!

Fragen und Anregungen: Kritik-Forum | Neues aus der Community: Community-Forum

(c)2023 CAD.de | Impressum | Datenschutz