Hot News aus dem CAD.de-Newsletter:

Mit Unterstützung durch:

  Foren auf CAD.de (alle Foren)
  CATIA V5 Infrastruktur
  CATIA Release Management

Antwort erstellen  Neues Thema erstellen
CAD.de Login | Logout | Profil | Profil bearbeiten | Registrieren | Voreinstellungen | Hilfe | Suchen

Anzeige:

Darstellung des Themas zum Ausdrucken. Bitte dann die Druckfunktion des Browsers verwenden. | Suche nach Beiträgen nächster neuer Beitrag | nächster älterer Beitrag
Autor Thema:   CATIA Release Management (1543 mal gelesen)
desperado1
Mitglied
Dipl. Ing. Maschinenbau


Sehen Sie sich das Profil von desperado1 an!   Senden Sie eine Private Message an desperado1  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für desperado1

Beiträge: 59
Registriert: 10.02.2005

3,2 GHz Intel Xeon
2 GB Ram
Win2000-->WinXp
V5R12SP3 u. R14SP3

erstellt am: 19. Mrz. 2007 08:24    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Hallo alle zusammen,

Kann mir jemand eventuell bei meinem Problem mit mehreren parallel installierten Catia Versionen mit x verschiedenen Kunden Umgebungen helfen?
Wir haben bei uns im Unternehmen R14 als Firmeninterne Release (niedrigste Release die wir bei einem Kunden einsetzen müssen) und R15, R16, R17 als Kunden Release, die wir alle parallel einsetzen müssen und auch auf jedem Rechner installieren. Ich möchte jedoch erreichen das der Benutzer/Konstrukteur beim öffnen und speichern der Catia Daten keinen Fehler mit den unterschiedlichen Versionen machen kann. Wir haben Standardteile, die wir bei allen Kunden einsetzen (Schrauben, Muttern als Beispiel) und kundenspezifische Daten die speziell in der Kundenumgebung kosntruiert werden müssen (Bauraummodelle). Beim öffnen eine CAtProducts will ich jedoch verhindern das die Standard Teile (internen Teile) mit der Kundenumgebung überschrieben werden (sollen also in niedrigster Version erhalten bleiben).
Wir haben eine Idee, jeodh scheint es recht aufwendig diese umzusätzen:
-wir wollen die Catia Version auslesen (steht in jedem Catia File - Wordpad) und diese mit CATIA das die Teile aufruft vergleichen. Als Ergebnis erhalten wir einen Liste, in der alle Teile die unterschiedliche Version zu CATIA aufweisen dargestellt werden. Als nächstes wäre es dann toll diese Teile als READ Only zu setzen und so zu verhindern sie zu überschreiben.
Der User wurde so vor seiner Arbeit aufmerksam gemacht, das er Teile öffnet die nicht abgespeichert werden und verhindern gleichzeitig das abspeichern.
Habt IHR eine bessere IDEE bzw. gibt es schon andere Lösungen hierfür?
Verstehe nicht das andere FIRMEN nicht auch mit diesem Problem kämpfen?
Kann man die normalen SAVe und OPEN Funktionen in CATIA sperren, so daß dies nur noch mit einem neuen MAKRO Knopf geschehen kann?

Welche Erfahrung habt ihr in Bezug auf arbeiten mit verschiedenen releases und arbeiten mit diesen CAD Daten?

Danke mal und Gruß
Desperado

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Axel.Strasser
Ehrenmitglied V.I.P. h.c.
Selbstständig im Bereich PLM/CAx



Sehen Sie sich das Profil von Axel.Strasser an!   Senden Sie eine Private Message an Axel.Strasser  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Axel.Strasser

Beiträge: 4107
Registriert: 12.03.2001

Früher war vieles gut, und das wäre es heute immer noch, wenn man die Finger davon gelassen hätte!

erstellt am: 19. Mrz. 2007 10:00    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für desperado1 10 Unities + Antwort hilfreich

1) Es gibt diverse V5 Start Tools am Markt (nachdem es von DS da nichts eigenes gibt) mit denen man unterschiedliche Umgebungen verwalten kann.
2) Für eine saubere Verwaltung der Daten kommst Du in der Regl um ein PDM System nicht drumrum, alles andere ist im Gebastel. Da kannst Du dann z.B. auch die Normteileproblematik abhandeln.

Axel

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

desperado1
Mitglied
Dipl. Ing. Maschinenbau


Sehen Sie sich das Profil von desperado1 an!   Senden Sie eine Private Message an desperado1  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für desperado1

Beiträge: 59
Registriert: 10.02.2005

3,2 GHz Intel Xeon
2 GB Ram
Win2000-->WinXp
V5R12SP3 u. R14SP3

erstellt am: 19. Mrz. 2007 10:29    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Hi Axel,
danke für die Antwort.
Wir haben ein PDM System, das kann jedoch nicht mit diesen Inforamtionen umgehen. Wir verwenden "Product Center". Andere Lösungen -Batellösungen- möglich?

Desperado

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

mgommel
Mitglied
CAD / IT - Systemadministrator

Sehen Sie sich das Profil von mgommel an!   Senden Sie eine Private Message an mgommel  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für mgommel

Beiträge: 7
Registriert: 01.02.2007

WIN XP m. SP2, LANDesk,

erstellt am: 19. Mrz. 2007 17:03    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für desperado1 10 Unities + Antwort hilfreich

Hallöle,

wir verwenden ein Tool Namens FLEXplus, mit dem wir sehr zufreiden sind, um verschiedene Umgebungen zu verwalten und administrieren.
Für genauere Fragen einfach mal googeln oder mich per PM anfragen, will ja schliessliche keine Schleichwerbung machen ;-)

Gruß
Markus

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Dieter7
Mitglied
Konstrukteur und CAD-Admin


Sehen Sie sich das Profil von Dieter7 an!   Senden Sie eine Private Message an Dieter7  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Dieter7

Beiträge: 94
Registriert: 12.10.2007

erstellt am: 26. Okt. 2007 08:53    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für desperado1 10 Unities + Antwort hilfreich

Hallo desperado1

In Bezug auf Normteile und Kataloge (die von allen Kunden/Projekten zu verwenden sind) ist die einfachste Lösung doch die, dass Normteile generell für alle User (Welt) auf read-only stehen, und nur der Eigentümer des Verzeichnisses und der CATPArts (Normteile-Admin, evtl. Katalog) die Rechte erhält, in diesem Verzeichnis Daten zu erstellen oder zu überschreiben.
Wenn ein User eine Änderung an einem Normteil möchte, sollte er das geänderte Part in ein 'Vorschlag'-Verzeichnis stellen, aus dem der Katalog-Admin die Daten dann mit dem korrekten CATIA-Release öffnet (sofern möglich..) und in den Katalog einstellt.
Somit muß 'nur' der Admin darauf achten, dass er die richtige CATIA-Version startet, wenn er Normteil-Daten veröffentlicht. Evtl. kann man diesem speziellen User nur die R14 zur Verfügung stellen.

Eine andere Entscheidung (unabhängig davon) ist natürlich die, ob verwendete Normteile in das Verzeichnis der aktuellen Projektdaten kopiert werden oder ob man die Normteile auf das Normteile-Verzeichnis referenziert (spart Speicherplatz). Jedenfalls ist es ratsam, die Normteile auch im Norm-Verzeichnis zu versionieren (im Dateinamen), was man bei aktuellen Projektdaten besser nicht tun sollte (nicht auf File-Ebene sondern auf Verzeichnis-Ebene).
(Weitere Tips zum filebasierten Arbeiten mit CATIA V5 kannst du nachlesen unter http://dest.de/html/filebasiert.html  )

In Bezug auf verschiedene Kundenumgebungen kann man ja für jeden Kunden eine Umgebung (CATENV) erstellen, mit passenden Releases usw., die man dann beim Start von CATIA verwendet. Dann können alle Pfade (User-Settings, Referenz-Settings usw) pro Kundenumgebung sauber gepflegt werden. Sooo aufwendig ist das nicht. 

Gruß
Dieter

------------------
CATIA V5 R17SP5 mit MD2 und Powerup-SD
(GSD+GSO+DL1+ABT)

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

desperado1
Mitglied
Dipl. Ing. Maschinenbau


Sehen Sie sich das Profil von desperado1 an!   Senden Sie eine Private Message an desperado1  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für desperado1

Beiträge: 59
Registriert: 10.02.2005

3,2 GHz Intel Xeon
2 GB Ram
Win2000-->WinXp
V5R12SP3 u. R14SP3

erstellt am: 26. Nov. 2007 14:17    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Hallo Dieter7,
danke für den Beitrag. Leider komme ich zur Zeit nicht dazu diesbezüglich weiter zu machen, aber ich kann deine Tipps sicherlich gut nutzen.
Danke und Gruß
Dieter

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Anzeige.:

Anzeige: (Infos zum Werbeplatz >>)

Darstellung des Themas zum Ausdrucken. Bitte dann die Druckfunktion des Browsers verwenden. | Suche nach Beiträgen

nächster neuerer Beitrag | nächster älterer Beitrag
Antwort erstellen


Diesen Beitrag mit Lesezeichen versehen ... | Nach anderen Beiträgen suchen | CAD.de-Newsletter

Administrative Optionen: Beitrag schliessen | Archivieren/Bewegen | Beitrag melden!

Fragen und Anregungen: Kritik-Forum | Neues aus der Community: Community-Forum

(c)2020 CAD.de | Impressum | Datenschutz