Hot News:

Mit Unterstützung durch:

  Foren auf CAD.de (alle Foren)
  SolidWorks Simulation
  Fallprüfung, Aussagefähigkeit?

Antwort erstellen  Neues Thema erstellen
CAD.de Login | Logout | Profil | Profil bearbeiten | Registrieren | Voreinstellungen | Hilfe | Suchen

Anzeige:

Darstellung des Themas zum Ausdrucken. Bitte dann die Druckfunktion des Browsers verwenden. | Suche nach Beiträgen nächster neuer Beitrag | nächster älterer Beitrag
Autor Thema:   Fallprüfung, Aussagefähigkeit? (107 mal gelesen)
Andreas-B
Mitglied
Entwicklungsingenieur

Sehen Sie sich das Profil von Andreas-B an!   Senden Sie eine Private Message an Andreas-B  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Andreas-B

Beiträge: 6
Registriert: 16.02.2020

erstellt am: 13. Jan. 2021 10:39    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities


Falltest1mHohe.png


Falltest1mHohe_.png

 
Guten Morgen liebe Community,

ich beschäftige mich gerade mit den Fallprüfungsstudien bei SW Simulation und habe dazu Fragen.
Ein ABS-Gehäuse wird hier aus einem Meter Höhe fallen gelassen und schlägt 45° geneigt auf der Kante unten auf.

Eigentlich möchte man damit beurteilen ob es hält oder bricht bzw. wie es sich verformt. Nur wie soll man das Ergebnis interpretieren?
Denn die Streckgrenze des Materials wird im Zugversuch ermittelt. Laut meiner Recherche in einem Zeitraum von ca. 1 Minute. Beim Aufprall befindet man sich aber eher im Millisekunden-Bereich und der Werkstoff (hier: ABS) wird womöglich dann doppelt so viel aushalten als die angegebene Streckgrenze von 30N/mm².

Ich denke die Schlagzähigkeit und Bruchdehnung spielt ein größere Rolle hier. Nur wie lässt man das in die Simulation einfließen? Die Elementdehnung überprüfen?
Wie Aussagefähig ist so eine Fallprüfung in SolidWorks?

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

N.Lesch
Moderator
Dipl. Ing.


Sehen Sie sich das Profil von N.Lesch an!   Senden Sie eine Private Message an N.Lesch  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für N.Lesch

Beiträge: 4914
Registriert: 05.12.2005

SWX 2012

erstellt am: 13. Jan. 2021 16:28    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Andreas-B 10 Unities + Antwort hilfreich

Wenn der Kasten genau auf die Kante fällt, sollten nicht an beiden Ecken gleichzeitig die höchsten Spanunnungen auftreten.  Soweit ich das aus den Bildern erkennen kann treten an den Ecken ca. 52 MPa und auf der Kante ca. 30 MPa auf. 
Der Zugversuch läuft über den gesammten Querschnitt, bei der Fallprüfung wird die Wand des  Kastens auf Biegung beansprucht.  Weil da nur auf der Oberfläche die Zugspannungen auftreten, könnnen sich auch nur da Risse bilden.  Bei den Spannungen kann deswegen beim ersten oder 2. Wurf kaum etwas brechen. 
Beim ABS lagert sich beim Spritzgießen, das Butadien B als Kugel in die Matrix ein, wenn es einigermaßen kunstgerecht hergestellt wird,  das verhindert das Fortpflanzen der Risse.  Deswegen ist ABS auch bruchfest.

------------------
Klaus

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Franz Mook
Mitglied
Inside Sales Simulationslösungen

Sehen Sie sich das Profil von Franz Mook an!   Senden Sie eine Private Message an Franz Mook  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Franz Mook

Beiträge: 5
Registriert: 13.01.2021

Systemmodell HP ZBook 17 G6
Systemtyp x64-basierter PC
System-SKU 6CK22AV
Prozessor Intel(R) Core(TM) i7-9750H CPU @ 2.60GHz, 2592 MHz, 6
Kern(e), 12 logische(r) Prozessor(en)
Grafik: RTX 3000 mobile

erstellt am: 13. Jan. 2021 16:38    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Andreas-B 10 Unities + Antwort hilfreich

Hallo Andreas,

schau doch mal im SimSolid Forum unter SimSolid Livestream nach.

https://ww3.cad.de/foren/ubb/Forum636/HTML/000003.shtml

Vielleicht sehen wir uns ja bald und können dein Model mal gemeinsam durchrechnen.

Grüße
Franz

------------------
Franz Mook Ansprechpartner für Simulationslösungen
Sie erreichen mich unter:
Tel.: +49 7961 890-263
Fax: +49 7961 890-177
Mobil:+49 151 67302298
E-Mail:  fmook@inneo.com


Web: www.inneo.com


Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Andreas-B
Mitglied
Entwicklungsingenieur

Sehen Sie sich das Profil von  Andreas-B an!   Senden Sie eine Private Message an Andreas-B  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Andreas-B

Beiträge: 6
Registriert: 16.02.2020

erstellt am: 14. Jan. 2021 08:39    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Andreas-B 10 Unities + Antwort hilfreich

ok danke für die Info.
Das war jetzt nur ein Beispiel. Ich habe die Frage allgemein für Falltests gemeint. Also auch bei anderen Kunststoffen.
Was kann man da rein interpretieren? Wie hoch darf die Spannung über der Streckgrenze des Materials liegen bevor es bei einem Aufprall versagt?

Vielleicht muss ich einfach mal einen Test machen und die Simulation mit der Realität vergleichen

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

N.Lesch
Moderator
Dipl. Ing.


Sehen Sie sich das Profil von N.Lesch an!   Senden Sie eine Private Message an N.Lesch  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für N.Lesch

Beiträge: 4914
Registriert: 05.12.2005

SWX 2012

erstellt am: 14. Jan. 2021 16:40    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Andreas-B 10 Unities + Antwort hilfreich

Außer bei spröden Materialen wie PS ( ohne Schlagzäh ) oder PMMA, wird es da bei Kunststoff kaum Probleme geben.
Achte darauf, daß alle Ecken mit R 0,2 verrundet sind. 
Ich würde einfach die Streckgrenze als Limit festlegen. 

------------------
Klaus

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Anzeige.:

Anzeige: (Infos zum Werbeplatz >>)

Darstellung des Themas zum Ausdrucken. Bitte dann die Druckfunktion des Browsers verwenden. | Suche nach Beiträgen

nächster neuerer Beitrag | nächster älterer Beitrag
Antwort erstellen


Diesen Beitrag mit Lesezeichen versehen ... | Nach anderen Beiträgen suchen | CAD.de-Newsletter

Administrative Optionen: Beitrag schliessen | Archivieren/Bewegen | Beitrag melden!

Fragen und Anregungen: Kritik-Forum | Neues aus der Community: Community-Forum

(c)2021 CAD.de | Impressum | Datenschutz