Hot News aus dem CAD.de-Newsletter:

Mit Unterstützung durch:

  Foren auf CAD.de (alle Foren)
  SolidWorks Simulation
  Simulation Bolzenführung

Antwort erstellen  Neues Thema erstellen
CAD.de Login | Logout | Profil | Profil bearbeiten | Registrieren | Voreinstellungen | Hilfe | Suchen

Anzeige:

Darstellung des Themas zum Ausdrucken. Bitte dann die Druckfunktion des Browsers verwenden. | Suche nach Beiträgen nächster neuer Beitrag | nächster älterer Beitrag
Autor Thema:   Simulation Bolzenführung (171 mal gelesen)
chhe580
Mitglied


Sehen Sie sich das Profil von chhe580 an!   Senden Sie eine Private Message an chhe580  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für chhe580

Beiträge: 2
Registriert: 07.02.2019

erstellt am: 07. Feb. 2019 11:03    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities


Folie1.JPG

 
Hallo Zusammen,

gegeben ist der Aufbau wie auf dem Bild zusehen. Auf dem senkrechten Bolzen wird eine definierte Kraft aufgebracht. In diesem senkrechten Bolzen befindet sich wiederum ein waagerechter Bolzen. In SW sind dies zwei getrennte Einzelteile.
Dieser waagerechte Bolzen befindet sich in einer Führungsnut, im gezeigten Zustand befindet er sich im waagerechten Abschnitt eben dieser Nut.

Ich möchte nun die Spannungen simulieren, die wirken wenn von unten auf dem Bolzen eine Kraft gegeben wird.
Dazu existieren folgende Komponentenkontakte:

- senkrechter Bolzen im Würfel -> keine Penetration
- waagerechter Bolzen im senkrechten Bolzen -> keine Penetration
- waagerechter Bolzen in Führungsnut -> keine Penetration

Der Rahmen mit der Führungsnut ist fixiert eingespannt.
Nun gebe ich eine Kraft auf den Bolzen, es entstehen jedoch kaum Spannungen im waagerechten Bolzen und auch nicht oberhalb der Führungsnut. Diese müssten aber entstehen.

Wo liegt der Fehler?

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Volker Kraemer
Mitglied
Diplom-Ingenieur


Sehen Sie sich das Profil von Volker Kraemer an!   Senden Sie eine Private Message an Volker Kraemer  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Volker Kraemer

Beiträge: 132
Registriert: 03.02.2003

SolidWorks, Simulation Premium, Flow Simulation (2014-2018)
SimTools 2018 (Zusatz Appfür Simulation)

erstellt am: 07. Feb. 2019 15:13    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für chhe580 10 Unities + Antwort hilfreich

Wurde Reibung definiert bei "Keine Penetration"
Versuch mal statt einer Kraft eine Verschiebung vorzugeben, ob überhaupt was vernünftiges passiert
Was für ein Studientyp ist das: statisch oder nicht linear

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

N.Lesch
Moderator
Dipl. Ing.


Sehen Sie sich das Profil von N.Lesch an!   Senden Sie eine Private Message an N.Lesch  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für N.Lesch

Beiträge: 4670
Registriert: 05.12.2005

SWX 2012

erstellt am: 07. Feb. 2019 17:27    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für chhe580 10 Unities + Antwort hilfreich

Hallo, das Problem schreit ja richtig nach Halbierung durch Symmetrie.
Dann die Kontaktflächen verkleinern mit Trennlinie im Part.
Falls es dann immer ncoh nicht funktioniert , die inneren 2 Teile aus einem Stück machen.
Du willst schließlich die Spannung in der führung wissen, was hier auch die kritischste Stelle ist.

------------------
Klaus

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

chhe580
Mitglied


Sehen Sie sich das Profil von chhe580 an!   Senden Sie eine Private Message an chhe580  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für chhe580

Beiträge: 2
Registriert: 07.02.2019

erstellt am: 08. Feb. 2019 08:46    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities


spannungen.png

 
Es handelt sich um eine statische Simulation.
Reibung habe ich nun an den Stellen, an denen Reibung auch auftritt definiert.

Das mit "Halbierung durch Symmetrie" habe ich noch nicht ausprobiert. Habe noch nie mit der SolidWorks Simulation gearbeitet und die entsprechenden Funktionen nicht so schnell finden können. Liegt evtl. auch an der Studentenversion?

Dennoch bekomme ich nun einen Spannungsverlauf, der schonmal plausibel aussieht. Die Werte erscheinen mir aber zu hoch. Habe eine Handrechnung durchgeführt und sie passen absolut nicht. Folgende Dinge kommen wir seltsam vor:


- Einheit in N/m²: Lässt sich das auf N/mm² umschalten? Unter Definition bearbeiten ist die Rede von N/mm² (MPA) ... Das MPa irritiert mich. Mega Pascal?
- Zum Teil erhalte ich bei der Schubspannung negative Werte?

[Diese Nachricht wurde von chhe580 am 08. Feb. 2019 editiert.]

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

N.Lesch
Moderator
Dipl. Ing.


Sehen Sie sich das Profil von N.Lesch an!   Senden Sie eine Private Message an N.Lesch  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für N.Lesch

Beiträge: 4670
Registriert: 05.12.2005

SWX 2012

erstellt am: 08. Feb. 2019 14:27    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für chhe580 10 Unities + Antwort hilfreich

FEM ist nix so ein bischen nebenbei machen. Man muß sich da schon richtig einarbeiten.  Ich weiß was die Softwareverkäufer erzählen.
Symmetrie ist auch keine Funktion von Simulation sondern vorher in SolidWorks.  Einfach bei allen Teilen die Hälfte wegschneiden.
Dann in Simulation entsprechend Symmetrie definieren.  Entweder direkt mit Symmetrieebene oder die Verschiebung senkrecht dazu auf Null setzen. 
Bei den Ergebnissen die Einheiten jedesmal neu definieren, die verstellen sich gerne. MPa und N/mm² ist das Gleiche.
Wie aus Deinem  Bild ersichtlich ist nur die Auflagestelle interessant. Alles was blau ist, ist Null und damit vernachläßigbar. dann riecht es auch nur die Ecke mit 2 Teilen zuu rechnen.
Wenn Schubspannungen negativ sind, ist das ein Rundungsfehler, bei so einer umfangreichen Rechnung kein Wunder. 

------------------
Klaus

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Volker Kraemer
Mitglied
Diplom-Ingenieur


Sehen Sie sich das Profil von Volker Kraemer an!   Senden Sie eine Private Message an Volker Kraemer  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Volker Kraemer

Beiträge: 132
Registriert: 03.02.2003

SolidWorks, Simulation Premium, Flow Simulation (2014-2018)
SimTools 2018 (Zusatz Appfür Simulation)

erstellt am: 09. Feb. 2019 16:30    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für chhe580 10 Unities + Antwort hilfreich

MPA bzw. MPa (Mega Pascal) ist die "internationale" Bezeichnung für N/mm2
Warum sollten Schubspannungen nicht auch negativ werden können? Alle Spannungen außer den sog. Vergleichsspannungen wie etwa von Mises, TRESCA u.a., die per Definition immer positiv sind, können negativ, null oder positiv sein. Schubspannungen sind nur im sog. Hauptachsensystem null.
Reibung tritt im übrigen immer auf, wenn Normalkräfte wirken. Die Frage ist lediglich, ob sie für die jeweilige Analyse relevant ist. und das ist bei dieser speziellen Aufgabenstellung sicher der Fall. Der Hinweis mit dem "Verschmelzen" der beiden Bolzen ist im übrigen ausgesprochen ratsam, sofern es geht, d.h. Bolzendurchmesser und Bolzenbohrungsdurchmesser müssen identisch sein.

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Andi Spieler
Mitglied
Mechaniker


Sehen Sie sich das Profil von Andi Spieler an!   Senden Sie eine Private Message an Andi Spieler  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Andi Spieler

Beiträge: 820
Registriert: 12.12.2002

erstellt am: 10. Feb. 2019 04:26    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für chhe580 10 Unities + Antwort hilfreich


SIM_Symmetrische_Ergebnisse_1_ASP.jpg


SIM_Symmetrische_Ergebnisse_2_ASP.jpg

 
Seit SOLIDWORKS Simulation 2014 gibt es Symmetrische Ergebnisse anzeigen (unter Erweiterte
Optionen)

Viele Grüße
AndiS

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Anzeige.:

Anzeige: (Infos zum Werbeplatz >>)

Darstellung des Themas zum Ausdrucken. Bitte dann die Druckfunktion des Browsers verwenden. | Suche nach Beiträgen

nächster neuerer Beitrag | nächster älterer Beitrag
Antwort erstellen


Diesen Beitrag mit Lesezeichen versehen ... | Nach anderen Beiträgen suchen | CAD.de-Newsletter

Administrative Optionen: Beitrag schliessen | Archivieren/Bewegen | Beitrag melden!

Fragen und Anregungen: Kritik-Forum | Neues aus der Community: Community-Forum

(c)2019 CAD.de | Impressum | Datenschutz