Hot News:

Mit Unterstützung durch:

  Foren auf CAD.de (alle Foren)
  SolidWorks Simulation
  Berechnungen Vakuumkammer

Antwort erstellen  Neues Thema erstellen
CAD.de Login | Logout | Profil | Profil bearbeiten | Registrieren | Voreinstellungen | Hilfe | Suchen

Anzeige:

Darstellung des Themas zum Ausdrucken. Bitte dann die Druckfunktion des Browsers verwenden. | Suche nach Beiträgen nächster neuer Beitrag | nächster älterer Beitrag
Autor Thema:  Berechnungen Vakuumkammer (2300 mal gelesen)
sucdiggler
Mitglied
Konstrukteur


Sehen Sie sich das Profil von sucdiggler an!   Senden Sie eine Private Message an sucdiggler  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für sucdiggler

Beiträge: 10
Registriert: 07.12.2010

erstellt am: 22. Dez. 2010 18:58    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities


Kammer.JPG

 
Hallo,

für eine Studienarbeit muss ich Berechnungen an einer Vauumkammer durchführungen. Dabei geht es um Wandstärken, Schweißnähte (die Kammer besteht aus sechs Einzelplatten die alle verschweißt sind), Durchbiegung etc.

Ich arbeite zur Zeit mit einer Lehtversion von SolidWorks und überlege mir die Studentenversion zu kaufen in der auch SolidWorks Simulation enthalten ist.

Nun meine Frage:

Eignet sich das Programm für mein Vorhaben, was kann ich sonst damit noch überprüfen bzgl. der Kammer?

Für Tipps und Anregungen wäre ich sehr dankbar.
Viele Grüße

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

reflow
Mitglied
Dipl. Ing. Maschinenbau


Sehen Sie sich das Profil von reflow an!   Senden Sie eine Private Message an reflow  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für reflow

Beiträge: 439
Registriert: 27.10.2005

SWX 2013 SP 3.0 mit SolidWorks Flow Simulation, TopsWorks, SPI SheetmetalWorks,
Vista 64 Bit
Intel Q9400, 8GB RAM

erstellt am: 22. Dez. 2010 22:20    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für sucdiggler 10 Unities + Antwort hilfreich

Wenn das Ding als Druckbehälter zählt (das vermute ich jetzt mal ins Blaue), dann wirste wohl nicht darumherumkommen, das nach einschlägien Vorschriften zu rechnen.

Das heißt zu Fuß und nach z.B.

    AD-Merkblättern
    TRD-Richtlinie

Dort sind auch die ganzen Pfrimelfaktoren festgelegt bzw. schon drin (Wanddickentoleranzen, Korrosionszuschläge, Schweißnahtfaktoren usw.), die aus Praxis bekannt sind, die aber kein FEM-Programm kennt.

Ansonsten kann ich Dir zu diesem Teil von SWXSolidWorks nichts sagen, weil ich ihn  nicht einsetze.


Gruß

Ron

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

R. Frank
Moderator
Dipl-Ing. (BA) Masch.-Bau


Sehen Sie sich das Profil von R. Frank an!   Senden Sie eine Private Message an R. Frank  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für R. Frank

Beiträge: 1287
Registriert: 11.10.2004

Windows 7 Professional - 8 GB RAM
SWX 2012 SP 4.0 64 bit
PDMWorks 2012
FlowSimulation 2012 SP 4.0 - 64 bit
Simulation 2012 - 64 bit

erstellt am: 23. Dez. 2010 12:31    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für sucdiggler 10 Unities + Antwort hilfreich

Hallo.

Was Ron(reflow) geschrieben hat kann ich nur bestätigen.
Wir unterliegen als Ventilhersteller unter anderem der Druckgeräterichtlinie
und rechnen mittels FEM (also Simulation) die drucktragenden Gehäuseteile der
Nennweiten 32 und größer nach (kleinere Nennweiten je nach Erfordernissen).
Ausserdem habe ich mittels FEM und der VDI 2230 auch schon ein paar Verschraubungen
berechnet,
aber, wie Ron schon geschrieben hat,
es ist eher unüblich, die komplette Baugruppe zu berechnen, da sehr viel in diesem
Bereich genormt ist.

Roland 

------------------
Das Unmögliche möglich zu machen
ist ein Ding der Unmöglichkeit.

Andy Brehme - deutscher Fussballer

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Anzeige.:

Anzeige: (Infos zum Werbeplatz >>)

Darstellung des Themas zum Ausdrucken. Bitte dann die Druckfunktion des Browsers verwenden. | Suche nach Beiträgen

nächster neuerer Beitrag | nächster älterer Beitrag
Antwort erstellen


Diesen Beitrag mit Lesezeichen versehen ... | Nach anderen Beiträgen suchen | CAD.de-Newsletter

Administrative Optionen: Beitrag schliessen | Archivieren/Bewegen | Beitrag melden!

Fragen und Anregungen: Kritik-Forum | Neues aus der Community: Community-Forum

(c)2021 CAD.de | Impressum | Datenschutz