Hot News aus dem CAD.de-Newsletter:

Mit Unterstützung durch:

  Foren auf CAD.de (alle Foren)
  Pro ENGINEER
  3D Platte abwickeln

Antwort erstellen  Neues Thema erstellen
CAD.de Login | Logout | Profil | Profil bearbeiten | Registrieren | Voreinstellungen | Hilfe | Suchen

Anzeige:

Darstellung des Themas zum Ausdrucken. Bitte dann die Druckfunktion des Browsers verwenden. | Suche nach Beiträgen nächster neuer Beitrag | nächster älterer Beitrag
Autor Thema:   3D Platte abwickeln (1778 mal gelesen)
Wafic Sibai
Mitglied
CAD Ingenieur

Sehen Sie sich das Profil von Wafic Sibai an!   Senden Sie eine Private Message an Wafic Sibai  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Wafic Sibai

Beiträge: 5
Registriert: 04.04.2012

Windows 7 64 Bit/4GB RAM/SP1/PRO-Wildfire 4

erstellt am: 04. Apr. 2012 11:41    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities


3D-Platte.jpg


3D-Platte-abgewickelt.jpg

 
Hallo Pro-E user
Ich möchte gerne beil. 3D -platte in Pro- abwickeln.
Diese wurde mit WF4 durch splines, Flächen, Bohrungen modelliert.
Ist das überhaupt möglich? Wenn nicht habt Ihr vielleicht eine andere Möglichkeit mit hilfe eines andere CAD-Programm.
Bisher habe ich das wirklich manuell gemacht. durch messen usw. war sehr langwierig und ungenau. (Siehe Bild)

------------------
Sibai

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

ffabian1
Mitglied
Industriedesigner


Sehen Sie sich das Profil von ffabian1 an!   Senden Sie eine Private Message an ffabian1  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für ffabian1

Beiträge: 769
Registriert: 21.10.2002

erstellt am: 04. Apr. 2012 12:14    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Wafic Sibai 10 Unities + Antwort hilfreich

Moin Sibai,

zwei Wege fallen mir spontan ein:
1. Platte ohne Bohrungen und Kantenradien als Blech konvertieren,
  abwickeln, Bohrungen erzeugen, Runden, Rückbiegen.
Oder:
2. Innenfläche abkopieren, Sammelfläche abflachen

Wenn du dein ProE-File hochlägst, können wir dir noch besser helfen...

Grüße!

Felix

------------------
-->   X   <-- Hier Bohren für neuen Monitor


Fabian Industrie-Design

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Wafic Sibai
Mitglied
CAD Ingenieur

Sehen Sie sich das Profil von Wafic Sibai an!   Senden Sie eine Private Message an Wafic Sibai  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Wafic Sibai

Beiträge: 5
Registriert: 04.04.2012

Windows 7 64 Bit/4GB RAM/SP1/PRO-Wildfire 4

erstellt am: 10. Apr. 2012 12:03    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities


hf200896_ausgangfile.prt.zip

 
Hallo ffabian1
Ich habe die Pro-E  datei mit angehängt.
Ich hoffe, dass sie funktioniert aufgrund der Grösse.
Das Problem ist, dass die Fläche komplex ist und eine kovertierung so nicht funktioniert.

------------------
Sibai

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Wafic Sibai
Mitglied
CAD Ingenieur

Sehen Sie sich das Profil von Wafic Sibai an!   Senden Sie eine Private Message an Wafic Sibai  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Wafic Sibai

Beiträge: 5
Registriert: 04.04.2012

Windows 7 64 Bit/4GB RAM/SP1/PRO-Wildfire 4

erstellt am: 10. Apr. 2012 12:20    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities


Unterkiefer_PartialSurface.igs

 
Ich habe ein weiteres IGES Model der Unterkiefer mitangehängt an dem die Platte angeschraubt wird.
Man muss hier beacht dass der >Form der Platte inkl. Radien im 3D-zustand schon sein muss, um die Abstände nach dem Abwickeln zu erhalten.
die Bohrungen können am Ende konstruiert werden.
G. Sibai

------------------
Sibai

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP


Ex-Mitglied

erstellt am: 10. Apr. 2012 13:08    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat

Hallo,

wie verhält sich das reale Teil?
Wenn die Biegung, wie ich annehme, hauptsächlich an den verjüngten Bereichen stattfindet, würde ich folgende Vorgehensweise für sinnvoll halten.

-Teil flach ohne Kantenradien konstuieren
-Konvertieren in Blechteil
-entsprechend der gewünschten Kontur in den verjüngten Bereichen abkanten

Ein 3dimensionales Teil kann in ProE nicht sinnvoll abgewickelt werden.
Das macht auch keinen Sinn, da das Ergebnis von dem jeweiligen Formgebungsverfahren abhängt.
Ich vermute, dass im vorliegenden Fall der Zahnklemptner das Teil von Hand hindengelt.

------------------
Jetzt wieder im Norden

Wafic Sibai
Mitglied
CAD Ingenieur

Sehen Sie sich das Profil von Wafic Sibai an!   Senden Sie eine Private Message an Wafic Sibai  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Wafic Sibai

Beiträge: 5
Registriert: 04.04.2012

Windows 7 64 Bit/4GB RAM/SP1/PRO-Wildfire 4

erstellt am: 10. Apr. 2012 14:01    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Hallo Peddersen,
das Problem ist, dass ich das Modell nur als 3D vom Kiefer als ausschniit in IGES,STL vorliegen habe und ich bisher mit sehr viel Mühe jedes Lochabstand manuell nachmessen musste und mit viel Ungenauigkeit als 2D abgewickelt konstruierte.
Diese wird aber auch so gebraucht um vom 3D Platte auf 2D zukommen.
Ich habe bis jetzt auch keine andee Alternative gefunden, wie z.B. mit einem Hilfstool.
G. Sibai

------------------
Sibai

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP


Ex-Mitglied

erstellt am: 10. Apr. 2012 16:24    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat

Zitat:
Original erstellt von Wafic Sibai:
Hallo Peddersen,
das Problem ist, dass ich das Modell nur als 3D vom Kiefer als ausschniit in IGES,STL vorliegen habe und ich bisher mit sehr viel Mühe jedes Lochabstand manuell nachmessen musste und mit viel Ungenauigkeit als 2D abgewickelt konstruierte.


Aus diesem Grund macht meine vorgeschlagene umgekehrte Vorgehensweise Sinn.
Zitat:

Diese wird aber auch so gebraucht um vom 3D Platte auf 2D zukommen.
Ich habe bis jetzt auch keine andee Alternative gefunden, wie z.B. mit einem Hilfstool.
G. Sibai



Iterativ von 2D auf 3D mit einzelnen Kantungen da dies auch der Realität am nächsten kommt.

Ein Hilfstool wirst Du schwerlich finden da dieses eine Technologie abbilden muss.
Welche sollte dies sein?
Kanten?
Rollen?
Tiefziehen?
Schmieden?

Stell Dir doch einmal die Frage welches Verfahren der angewendete Formgebung am nächsten kommt.

------------------
Jetzt wieder im Norden

Wafic Sibai
Mitglied
CAD Ingenieur

Sehen Sie sich das Profil von Wafic Sibai an!   Senden Sie eine Private Message an Wafic Sibai  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Wafic Sibai

Beiträge: 5
Registriert: 04.04.2012

Windows 7 64 Bit/4GB RAM/SP1/PRO-Wildfire 4

erstellt am: 11. Apr. 2012 08:27    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Hallo ffabian1

Die Vorgehensweise in der Praxis sieht folgendermassen aus.
Es gibt ein Unterkiefer mit z.B. eine Fraktur.
Hier wird diese 3D-Platte gebraucht. Diese wird als 2D gefräst und an den Kiefer manuell hingebogen. In der CAD-Welt sollte das natürlich anderum passieren, da nur das U-Kiefermodell vorhanden ist.
G. sibai

------------------
Sibai

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP


Ex-Mitglied

erstellt am: 11. Apr. 2012 09:08    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat

Zitat:
Original erstellt von Wafic Sibai:
Hallo ffabian1

..an den Kiefer manuell hingebogen.



So meine Vermutung. Dein Modell sieht nach einer wild geformten Freiformfläche aus. Wie soll die manuell reproduziert werden? Es wird ja wohl kein Blei oder Gold eingesetzt.
Zitat:
In der CAD-Welt sollte das natürlich anderum passieren, da nur das U-Kiefermodell vorhanden ist.
G. sibai



Auch dann muss das Zielteil mit Hilfe des Fertigungsverfahrens (Handbieger) aus dem Rohteil (flaches Frästeil) herstellbar sein.
Daher mein Vorschlag ein flaches Teil iterativ an die Geometrie anzupassen unter der Berücksichtigung der von Hand möglichen Verformung (freies Biegen an den schwächsten Stellen).
Angenähert würde ich hier von definierten Kantungen an den Verjüngungen ausgehen. 

------------------
Jetzt wieder im Norden

Anzeige.:

Anzeige: (Infos zum Werbeplatz >>)

Darstellung des Themas zum Ausdrucken. Bitte dann die Druckfunktion des Browsers verwenden. | Suche nach Beiträgen

nächster neuerer Beitrag | nächster älterer Beitrag
Antwort erstellen


Diesen Beitrag mit Lesezeichen versehen ... | Nach anderen Beiträgen suchen | CAD.de-Newsletter

Administrative Optionen: Beitrag schliessen | Archivieren/Bewegen | Beitrag melden!

Fragen und Anregungen: Kritik-Forum | Neues aus der Community: Community-Forum

(c)2019 CAD.de | Impressum | Datenschutz