Hot News aus dem CAD.de-Newsletter:

Mit Unterstützung durch:

  Foren auf CAD.de (alle Foren)
  ANSYS
  Traglastkriterien

Antwort erstellen  Neues Thema erstellen
CAD.de Login | Logout | Profil | Profil bearbeiten | Registrieren | Voreinstellungen | Hilfe | Suchen

Anzeige:

Darstellung des Themas zum Ausdrucken. Bitte dann die Druckfunktion des Browsers verwenden. | Suche nach Beiträgen nächster neuer Beitrag | nächster älterer Beitrag
Autor Thema:   Traglastkriterien (380 mal gelesen)
Maxi3004
Mitglied
Student


Sehen Sie sich das Profil von Maxi3004 an!   Senden Sie eine Private Message an Maxi3004  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Maxi3004

Beiträge: 14
Registriert: 08.10.2019

erstellt am: 24. Jan. 2020 14:41    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Hallo liebe CAD Gemeinde,

ich berechne gerade die maximale Traglast einer Zuglasche. Als Materialien habe ich S355 Baustahl und M24 10.9 Schrauben. Diese habe ich in das Modell mit einem Bilinearen Materialverhalten diskretisiert. Üblicherweise steigere ich eine Einheitslast bis das erste Bauteil (Schraube oder Baustahl) die Bruchdehnung erreicht. Ich nehme hierfür eine Bruchdehnung von eu=2% für die Schrauben und beim Baustahl von ca 3.8% (eu=15*fx/E) an.

Wollte euch mal fragen wie ihr die maximale Traglastgrenzen definiert und wo sind die Bruchdehnungen genormt?

LG Max

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

FM2293
Mitglied



Sehen Sie sich das Profil von FM2293 an!   Senden Sie eine Private Message an FM2293  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für FM2293

Beiträge: 63
Registriert: 02.01.2019

Creo Parametric 3.0 M130

erstellt am: 27. Jan. 2020 10:11    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Maxi3004 10 Unities + Antwort hilfreich

Maxi3004
Mitglied
Student


Sehen Sie sich das Profil von Maxi3004 an!   Senden Sie eine Private Message an Maxi3004  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Maxi3004

Beiträge: 14
Registriert: 08.10.2019

erstellt am: 27. Jan. 2020 10:31    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Hallo FM2293,
Vielen Dank für deine Antwort aber von zulässigen Bruchdehnungen steht in der Arbeithilfe auch nichts.

Die Tragfähigkeit meines Bauteils ist doch noch nicht ganz ausgeschöpft, wenn nur eine Schraube die Grenzzugkraft erreicht hat? Aus diesem Grund schaue ich mir die Dehnungen in den Schrauben an und begrenze diese auf die Bruchdehnung.

lg Max

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Maxi3004
Mitglied
Student


Sehen Sie sich das Profil von Maxi3004 an!   Senden Sie eine Private Message an Maxi3004  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Maxi3004

Beiträge: 14
Registriert: 08.10.2019

erstellt am: 06. Feb. 2020 11:00    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Find ich in der FKM Richtlinie darüber was ?

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

galerkin
Mitglied
Student

Sehen Sie sich das Profil von galerkin an!   Senden Sie eine Private Message an galerkin  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für galerkin

Beiträge: 8
Registriert: 14.12.2019

erstellt am: 07. Feb. 2020 08:54    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Maxi3004 10 Unities + Antwort hilfreich

Hallo,
könntest du vieleicht ein Bild oder eine kleine Skizze hochladen? Und ggf. das ganze etwas detaillierter zu beschreiben. Was ist das Ziel? Vieleicht geht es ja nur mir so aber ich kann mir gerade nicht vorstellen was die genaue Problemstellung ist.

Du schreibst hier von Bewertung mit FKM hast jedoch ein bilineares Verhalten zugrunde gelegt. Könnte mir höchstens noch vorstellen das es hier um die Ermittlung von Kp geht. Könnte mit "Traglastgrenze" vieleicht eine vollplastische Traglast gemeint sein??

Bruchdehnungen sind in verschiedenen Werkstoffdatenbank als Mindestwert angegeben. Genauere Werte erhältst du nur durch eigene Versuche.

Gruß
Martin

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Maxi3004
Mitglied
Student


Sehen Sie sich das Profil von Maxi3004 an!   Senden Sie eine Private Message an Maxi3004  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Maxi3004

Beiträge: 14
Registriert: 08.10.2019

erstellt am: 07. Feb. 2020 09:30    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Hallo,
Ziel meiner Berechnung ist die voll plastische Traglast eines Bauteiles zu ermitteln. Nun wollte ich euch fragen was ich als Traglastgrenze nehmen soll. (Bruchdehnung, Erreichung der Streckgrenze in kompletten Querschnitt,...)

Nach meiner Vorstellung ist die plastische Traglast erreicht wenn das Bauteil oder die Schraube die Bruchdehnung erreicht.

Ich wollte euch mal fragen, wie ihr das seht und welche Kriterien ihr hernehmt ?!

Ich hoff für euch ist nun die Problemstellung klarer. 

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

galerkin
Mitglied
Student

Sehen Sie sich das Profil von galerkin an!   Senden Sie eine Private Message an galerkin  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für galerkin

Beiträge: 8
Registriert: 14.12.2019

erstellt am: 07. Feb. 2020 11:13    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Maxi3004 10 Unities + Antwort hilfreich

Naja die Informationen sind immer noch recht sperrlich.
Also ich gehe mal davon aus das es Ziel ist die plastische Formzahl Kp durch teilen der elastischen zur vollplastischen Traglast zu ermitteln.
Die vollplastische Traglast beschreibt die Kraft welche zu einer Vollplastifizierung des betrachteten Querschnittes führt. Also ist dein Ansatz des erreichens der Streckgrenze im ganzen Querschnitt der Richtige.
Das hat mit der Bruchdehnung zunächst absolut nichts zu tun. Außerdem bin ich mir nicht sicher ob du mit "Bruchdehnung" auch Bruchdehnung meinst. Der Begriff Bruchdehnung beschreibt die Längenänderung von beispielsweise Proben vom Ursprünglichen Zustand zum Zustand des Bruches.
Ich nehme an es ist hier eigentlich von der ertragbaren plastischen Dehnung epsilon ert die Rede.
Der Zusammenhang besteht in der Ermittlung der plastischen Stützzahl npl(nicht zu verwechseln mit der plastischen Formzahl.
npl wird nach FKM-Richtlinie als Mindestwert von Kp und wurzel(E*eps.ert./Rp) bestimmt.

Soviel zur Begriffsklärung. Nun zur Bestimmung der vollplastischen Traglast. In der FKM-Richtlinie Nichtlinear(nicht die normale FKM-Richtlinie) befindet sich im Anhang eine kurze Anleitung zur Bestimmung von Kp worin natürlich das berechnen der vollplastischen Traglast enthalten ist. Diese empfiehlt eine ideal-plastische FE Rechnung mit Steigerung der Belastungsgröße bis die Rechnung nicht mehr konvergiert.
Einbock empfiehlt die Steigerung der Last nur soweit bis die ertragbare plastische Dehngrenze eps.ert. erreicht wird. So wird nicht die eigentliche vollplastische Traglast ermittelt jedoch ein zuverlässiger geringerer Wert. Was in jedem Fall eine sichere Annahme ist und Rechenzeit sparen kann.

Dies bezieht sich jetzt aber alles vor allem auf die FKM Richtlinien. Also können Schraubenverbindungen hiermit keineswegs bewertet werden! sondern "nur Vollmaterial".

Es ist bei deiner Aussage unklar zu erkennen was du machen möchtest? Möchtest du nun den Bauteilquerschnitt bewerten und die Grenzlasten bestimmen? Oder möchtest du die Schrauben bewerten?
Im Zusammenhang mit Schraubenbewertung bin ich nicht so fitt. Jedoch hab ich den Begriff plastische Traglast noch nie bei Schrauben gehört. Was sagt die VDI 2230 hierzu? Dies wäre beispielsweise eine gängige Norm für Schrauben.

Eine "saubere" Skizze und "klare" schilderung der Zusammenhänge würde vieleicht auch einige Forenkollegen zu einen Beitrag bewegen. Vieleicht stehe aber auch nur ich auf dem Schlauch.

Gruß
Martin

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Anzeige.:

Anzeige: (Infos zum Werbeplatz >>)

Darstellung des Themas zum Ausdrucken. Bitte dann die Druckfunktion des Browsers verwenden. | Suche nach Beiträgen

nächster neuerer Beitrag | nächster älterer Beitrag
Antwort erstellen


Diesen Beitrag mit Lesezeichen versehen ... | Nach anderen Beiträgen suchen | CAD.de-Newsletter

Administrative Optionen: Beitrag schliessen | Archivieren/Bewegen | Beitrag melden!

Fragen und Anregungen: Kritik-Forum | Neues aus der Community: Community-Forum

(c)2020 CAD.de | Impressum | Datenschutz