Hot News aus dem CAD.de-Newsletter:

Mit Unterstützung durch:

  Foren auf CAD.de (alle Foren)
  ANSYS
  Momentenübertragung Welle-Nabe-Verbindung

Antwort erstellen  Neues Thema erstellen
CAD.de Login | Logout | Profil | Profil bearbeiten | Registrieren | Voreinstellungen | Hilfe | Suchen

Anzeige:

Darstellung des Themas zum Ausdrucken. Bitte dann die Druckfunktion des Browsers verwenden. | Suche nach Beiträgen nächster neuer Beitrag | nächster älterer Beitrag
Autor Thema:   Momentenübertragung Welle-Nabe-Verbindung (535 mal gelesen)
iby8719
Mitglied
Student

Sehen Sie sich das Profil von iby8719 an!   Senden Sie eine Private Message an iby8719  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für iby8719

Beiträge: 6
Registriert: 07.07.2019

erstellt am: 07. Jul. 2019 12:36    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities


Druckhulse.jpg

 
Hallo Zusammen,

bezüglich meiner Studienarbeit habe ich die Aufgabe erhalten eine Druckhülse (reibschlüssige Welle-Nabe-Verbindung, s.Anhang) zu simulieren. Dabei soll ich das von der Verbindung übertragbare Moment zu ermitteln. Welche Möglichkeiten habe ich denn da in ANSYS? Ist eine Ermittlung des Moments mit dem Moment-Reactions möglich?
Bitte um dringende Hilfe.

mfg und schon mal Danke 

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

speedforce
Mitglied



Sehen Sie sich das Profil von speedforce an!   Senden Sie eine Private Message an speedforce  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für speedforce

Beiträge: 40
Registriert: 09.06.2009

erstellt am: 09. Jul. 2019 09:44    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für iby8719 10 Unities + Antwort hilfreich

Hi,

ich würde mit Remote Displacements arbeiten und den Verdrehwinkel der Welle vorgeben (vielleicht erstmal mit 1° beginnen). Dabei große Verformungen aktivieren und die Substeps entsprechend klein wählen.
Beim Kontakt musst du dann logischerweise einen reibungsbehafteten Kontakt wählen und entsprechende Offsets für die Abbildung der Passungen wählen.
Nach dem Lösungsprozess kannst du dir das Drehmoment an der entsprechenden Verschiebungsrandbedingung ausgeben lassen (Koordinatensystem beachten). Du wirst beim Drehmomentverlauf irgendwann in Abhängigkeit deiner gewählten Geometrie und Schraubenvorspannkraft sehen, dass das Moment nicht weiter ansteigt - da rutscht die Einheit dann durch.
Analysiert werden sollte vielleicht auch noch der Schraubenkopf auf Biegung. So wie dein Untersuchungsobjekt konstruiert ist, resultiert ein Moment aufgrund der asymmetrischen Steifigkeit. Dadurch könnte je nach Belastung die Lebensdauer der Schraubenverbindung leiden. Da musst du dich dann mit der VDI2230 auseinander setzen.
Die Kontaktdefinition des reibungsbehafteten Kontaktes musst du variieren - sinnvolle Ergebnisse wirst du mit "Nodal Projected Normal From Contact Projected" erhalten.

Load Step 1: Schraubenvorspannkraft definieren
Load Step 2: Schraubenvorspannkraft blockieren, Verdrehwinkel definieren

Je nach Modellaufbau und vorhandener Ansys-Lizenz kannst du dich auch über Cyclic Symmetry informieren, um Rechenzeit bei gleicher Ergebnisgüte zu sparen.

Beste Grüße und viel Erfolg
Markus

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

iby8719
Mitglied
Student

Sehen Sie sich das Profil von iby8719 an!   Senden Sie eine Private Message an iby8719  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für iby8719

Beiträge: 6
Registriert: 07.07.2019

erstellt am: 10. Jul. 2019 16:53    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities


Druckhulse.pdf

 
Hi hier in Pdf nochmal meine Probleme

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

iby8719
Mitglied
Student

Sehen Sie sich das Profil von iby8719 an!   Senden Sie eine Private Message an iby8719  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für iby8719

Beiträge: 6
Registriert: 07.07.2019

erstellt am: 10. Jul. 2019 16:55    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities


SimulationDruckhulse.pdf

 
Und noch die Themenstellung vom Prof.
Mir würde es reichen wenn bei der Simulation der Momentenübertagung halbwegs plausible Ergebnisse rauskommen.

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Duke711
Mitglied



Sehen Sie sich das Profil von Duke711 an!   Senden Sie eine Private Message an Duke711  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Duke711

Beiträge: 555
Registriert: 14.11.2016

erstellt am: 10. Jul. 2019 20:49    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für iby8719 10 Unities + Antwort hilfreich

Unbedingt bezüglich Schraubentutorial einlesen, viel mehr kann man eigentlich nicht mehr falsch machen.
In Ansys oder allgemein in FEM ist man gut beraten wenn man sich erstmal mit einzelnen Grundlagen an einfacheren Modellen wie z.B. Schraubverbindungen beschäftigt. Das gleiche gilt auch für nicht lineare Kontakte etc.
So kann das nichts werden.

[Diese Nachricht wurde von Duke711 am 10. Jul. 2019 editiert.]

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

farahnaz
Ehrenmitglied V.I.P. h.c.
Ing.


Sehen Sie sich das Profil von farahnaz an!   Senden Sie eine Private Message an farahnaz  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für farahnaz

Beiträge: 2318
Registriert: 24.04.2007

CAE, FEM, Test, NPD

erstellt am: 15. Jul. 2019 00:44    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für iby8719 10 Unities + Antwort hilfreich

Kann sein, dass es aufgrund der FE-Diskretisierung zu einem Verzhnungsproblem kommt, wenn man den Kontakt zwischen zwei zylindrischen Flächen hat?
Ich weiss nicht wie perfekt die Algorithmen für diesen Fall funktionieren!
------------------
Grüße, Moe

[Diese Nachricht wurde von farahnaz am 15. Jul. 2019 editiert.]

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Cronjharn
Mitglied
Ingenieur Maschinenbau


Sehen Sie sich das Profil von Cronjharn an!   Senden Sie eine Private Message an Cronjharn  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Cronjharn

Beiträge: 19
Registriert: 07.12.2012

erstellt am: 22. Jul. 2019 08:50    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für iby8719 10 Unities + Antwort hilfreich

Hallo iby8719,

also wie ich deiner Präsentation entnehmen kann, hast Du einen Verbundkontakt zwischen dem Schraubenschaft und der Druckhülse und gleichzeitig gibtst du auf dem Schaft eine Schraubenvorspannung an. So geht das nicht. Es darf keine andere Bedingung auf der Fläche sein, auf welcher die Vorspannung angetragen wird. Dementsprechend hast Du natürlich keine Spannungen welche durch die Schraubenvorspannung kommen. Sie wird ja vom Hülsenkörper festgehalten in Schraubenlängsrichtung. Die Kontaktvergabe zwischen Schrauben und verschraubeten Körper solltest Du Dir nochmal anschauen. Weiterhin wäre immer gut wenn das Netz dargestellt wäre. Es sollte zwar auch mit schlechtem Netz in Größenordnungen stimmen, jedoch machen dort die Anfänger immer Fehler.


Gruß Patrick

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Anzeige.:

Anzeige: (Infos zum Werbeplatz >>)

Darstellung des Themas zum Ausdrucken. Bitte dann die Druckfunktion des Browsers verwenden. | Suche nach Beiträgen

nächster neuerer Beitrag | nächster älterer Beitrag
Antwort erstellen


Diesen Beitrag mit Lesezeichen versehen ... | Nach anderen Beiträgen suchen | CAD.de-Newsletter

Administrative Optionen: Beitrag schliessen | Archivieren/Bewegen | Beitrag melden!

Fragen und Anregungen: Kritik-Forum | Neues aus der Community: Community-Forum

(c)2019 CAD.de | Impressum | Datenschutz