Hot News aus dem CAD.de-Newsletter:

Mit Unterstützung durch:

  Foren auf CAD.de (alle Foren)
  ANSYS
  Bauteil einer Baugruppe für Offset im DM parametrisiert verschieben

Antwort erstellen  Neues Thema erstellen
CAD.de Login | Logout | Profil | Profil bearbeiten | Registrieren | Voreinstellungen | Hilfe | Suchen

Anzeige:

Darstellung des Themas zum Ausdrucken. Bitte dann die Druckfunktion des Browsers verwenden. | Suche nach Beiträgen nächster neuer Beitrag | nächster älterer Beitrag
Autor Thema:   Bauteil einer Baugruppe für Offset im DM parametrisiert verschieben (308 mal gelesen)
CKalle
Mitglied
Student

Sehen Sie sich das Profil von CKalle an!   Senden Sie eine Private Message an CKalle  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für CKalle

Beiträge: 4
Registriert: 26.01.2019

Ansys Workbench & Designmodeller 19.1

erstellt am: 26. Jan. 2019 22:21    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities


01_Flaeche_ohne_Offset.PNG


02_Flaeche_mit_Offset.PNG


03_Flaeche_mit_Offset_Schnitt.PNG

 
Hallo, liebe Community.

Wie vllt. viele andere Neulingen auch veranlasst mich ein Problem, welches ich lösen möchte, dazu hier nachzufragen. Aber gleich zum Thema.

Problem (Kurzfassung):

Geometrie der importieren Bauteile lassen sich nicht parametrisiert verschieben, wenn das untere Bauteil an Höhe zunimmt. 


Problem (Langfassung mit mehr Infos Aufbau):

Ich habe eine Baugruppe in Solidworks (2017-2018) entworfen und in die Ansys WB geladen (.IGES als Übergabeformat), habe die Verbindungsschrauben im DM grob modelliert, da sich eine Schraubenvorspannung auf die zuerst importierten nicht anwenden lies. Desweiteren habe ich dafür gesorgt, dass sich mein Modell ohne Veränderung rechnen lies. Die Ergebnisse sind soweit nachvollziehbar.

An dieser Stelle schadet ein erster Blick auf die Bilder nicht 

Die Baugruppe besteht aus drei verschiedenen Teilen (1 Platte, 2 Halter, 3 -> 4 Stück Schrauben) und ich möchte zwischen Platte und Halter parametrisiert Material auftragen um die Steifigkeitsauswirkungen zu ermitteln. Ohne Offset sieht der Halter (2) die Fläche X1, mit Offset "sollte" er die Fläche X2 sehen. Das eigentliche Problem ist, das sich der Halter (2) nicht parametrisiert mitverschiebt und im Offset "eintaucht". Anscheinend ist das aber nicht nur ein optisches Manko.

Bilder!!! 

Meine bisherigen Erfahrungen zeigen mir, dass sich durch den aufgesetzen und mit der Platte(1) verschmolzenen (Über Boolsche Operation) Offsetkörper neue Flächen ergeben, also habe ich diesen Offset ganz klein (0,01 mm) gemacht, die neuen Flächen bei der Kontaktfindung und Vernetzung berücksichtigt und erhalte erwartungsgemäße Ergebnisse. Der Solver brauchte aber schon etwas länger. Bei kleinen Offsets hat er das noch hinbekommen. Bei größeren Offsets findet sich der Solver wohl nicht mehr zurecht, obwohl die Kontakte auf die neu erzeugten Flächen X2 definiert sind.

(Die Schrauben wurden im DM modelliert und bewegen sich von DesignPoint zu DP parametrisiert mit...)


Nun ergeben sich für mich 2 Fragen....

1) Kann ich den Halter(2) dazu bringen dass er sich mitbewegt, oder wie muss ich es anstellen das in der Workbench erkannt wird, dass sich der Halter(2) jetzt um den Offset weiter oben befindet?

2) Kann ich es vermeiden, dass sich neue Flächen ergeben, z.B. durch "tauen und frieren". Hab da schon einiges probiert.

Evtl. ist meine Vorgehensweise aber auch völlig falsch und Ihr habt einen guten Rat für mich, wie ich das besser lösen könnte... 

Vielen Dank für's Lesen und einen weiteren Dank für eure Antworten

CKalle

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

DeeJot
Mitglied
Berechner


Sehen Sie sich das Profil von DeeJot an!   Senden Sie eine Private Message an DeeJot  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für DeeJot

Beiträge: 37
Registriert: 05.06.2012

ANSYS
CAELINUX

erstellt am: 28. Jan. 2019 00:02    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für CKalle 10 Unities + Antwort hilfreich


parametrisierung.PNG

 
Weiss nicht, ob ich das Problem komplett durchdrungen habe...

Create->Body Transformation->Translate lässt sich parametrisieren, ebenso der Offset-Transform einer Ebene, die evtl als Basis des Imports dient. Diese Werte kann man auch von anderen Parametern abhängig machen, siehe Anhang.

Hilft das weiter?

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Duke711
Mitglied



Sehen Sie sich das Profil von Duke711 an!   Senden Sie eine Private Message an Duke711  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Duke711

Beiträge: 479
Registriert: 14.11.2016

erstellt am: 28. Jan. 2019 11:29    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für CKalle 10 Unities + Antwort hilfreich

Für eine Baugruppe würde ich die Solidworksschnittstelle verwenden und das nicht über DM machen, da in DM so gesehen keine Bauteilverknüpfungen existieren und somit sämtliche Parameter für einzelen Bauteile, die sich alle samt dann mitverschieben sollen, definiert werden müssen. Das ist nicht nur sehr umständlich, sondern auch mit Fehlern behaftet.

[Diese Nachricht wurde von Duke711 am 28. Jan. 2019 editiert.]

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

CKalle
Mitglied
Student

Sehen Sie sich das Profil von CKalle an!   Senden Sie eine Private Message an CKalle  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für CKalle

Beiträge: 4
Registriert: 26.01.2019

Ansys Workbench & Designmodeller 19.1

erstellt am: 28. Jan. 2019 13:31    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Zitat:
Original erstellt von DeeJot:
[...]
Create->Body Transformation->Translate lässt sich parametrisieren, ebenso der Offset-Transform einer Ebene, die evtl als Basis des Imports dient.
[...]

Ohh, ich hab den Wald vor lauter Bäumen nicht gesehen.

Ja das hilft mir sehr weiter, herzlichen Dank...

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

CKalle
Mitglied
Student

Sehen Sie sich das Profil von CKalle an!   Senden Sie eine Private Message an CKalle  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für CKalle

Beiträge: 4
Registriert: 26.01.2019

Ansys Workbench & Designmodeller 19.1

erstellt am: 28. Jan. 2019 15:53    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Zitat:
Original erstellt von Duke711:
Für eine Baugruppe würde ich die Solidworksschnittstelle verwenden und das nicht über DM machen, da in DM so gesehen keine Bauteilverknüpfungen existieren und somit sämtliche Parameter für einzelen Bauteile, die sich alle samt dann mitverschieben sollen, definiert werden müssen. Das ist nicht nur sehr umständlich, sondern auch mit Fehlern behaftet.


Auch danke für den Hinweis. Das mit der Schnittstelle werde ich das nächste mal statt .IGE nutzen.

Ich hätte noch 2 Fragen...

1)
Umständlich ist das momentan schon, aber für Parameterstudien habe ich noch keine bessere Lösung gefunden
Gibt's denn hier eine praktikable Möglichkeit das zu parametrisieren um eine Parameterstudie abzubilden?

Meine Vorstellung wäre:
Parameter in Ansys zu setzen --> Autoanpassen in SW --> Autom. laden in Ansys --> DesignPoint rechnen --> Nächster DesignPoint...

Ansonsten muss ich weiter über den DM parametrisieren, da ich einen gewissen Steifigkeitsverlauf im Modell sehen möchte.
(Momentan nutze ich in SolidWorks(SW) eine Textdatei (.txt) um in der Baugruppe verschieden Gleichungen zu parametrisieren.)

2)
Können Sie grob beschreiben, wo hier Fehler auftreten können und wie sich diese auswirken?


Gruß und Dank

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Anzeige.:

Anzeige: (Infos zum Werbeplatz >>)

Darstellung des Themas zum Ausdrucken. Bitte dann die Druckfunktion des Browsers verwenden. | Suche nach Beiträgen

nächster neuerer Beitrag | nächster älterer Beitrag
Antwort erstellen


Diesen Beitrag mit Lesezeichen versehen ... | Nach anderen Beiträgen suchen | CAD.de-Newsletter

Administrative Optionen: Beitrag schliessen | Archivieren/Bewegen | Beitrag melden!

Fragen und Anregungen: Kritik-Forum | Neues aus der Community: Community-Forum

(c)2019 CAD.de | Impressum | Datenschutz