Hot News aus dem CAD.de-Newsletter:

Mit Unterstützung durch:

  Foren auf CAD.de (alle Foren)
  ANSYS
  Berechnung der Mitteldehnung / Ausschlagsdehnung

Antwort erstellen  Neues Thema erstellen
CAD.de Login | Logout | Profil | Profil bearbeiten | Registrieren | Voreinstellungen | Hilfe | Suchen

Anzeige:

Darstellung des Themas zum Ausdrucken. Bitte dann die Druckfunktion des Browsers verwenden. | Suche nach Beiträgen nächster neuer Beitrag | nächster älterer Beitrag
Autor Thema:   Berechnung der Mitteldehnung / Ausschlagsdehnung (141 mal gelesen)
Kunststoffmann
Mitglied


Sehen Sie sich das Profil von Kunststoffmann an!   Senden Sie eine Private Message an Kunststoffmann  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Kunststoffmann

Beiträge: 8
Registriert: 23.09.2018

erstellt am: 08. Jan. 2019 09:27    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Guten Tag,

ich nutze Workbench R19. Ich habe eine Simulation mit 2 Lastfällen. Ich bin mir sicher, dass es Punkte gibt, in denen die Belastung von Zug auf Druck wechselt. Wie kann ich die Ausschlagsdehnung / Mitteldehnung zwischen beiden Lastfällen berechnen? Die Dehnung kann in Bezug auf von Mises Vergleichsdehnungen oder (Vergleichs-) Hauptdehnungen verglichen werden.

Meine Ideen zur Umsetzung:

Exemplarisch habe ich mir mal die Dehnungen in einem Knoten angeschauen.

Bei Vergleich der von Mises Vergleichsdehnung ändert sich die Dehnung von 5 % auf 6.5 %. Also wäre die Ausschlagsdehnung ja nur 0,75 %, obwohl zu erwarten ist, dass die Last von Zug zu Druck wechselt. Wie kriege ich hier Zug und Druck gleichzeitig berücksichtigt?

Für die Hauptdehnungen ergeben sich folgende Werte:
Schritt 1: epel1= 5%, epel2= 1%, epel3= -4%
Schritt 2:  epel1= 4%, epel2= 0,5%, epel3= -7%
Hier kann man sehen, dass die Hauptbelastung von Zug zu Druck wechselt. Ist die Ausschlagsdehnung jetzt konservativ abgeschätzt (5+7)/2=6% (Größtdehnungshypothese)? Alternativ könnte man auch die Normaldehnungshypothese nehmen, dann kommen höhere Ausschlagsdehnungen raus.

Wie kann ich das ganze in Workbench umsetzen, damit ich mir die Ausschlagsdehnung und Mitteldehnung anzeigen kann? Evtl bräuchte man ja eine „wenn-Bedingung“ in den user defined results, um Zug und Druck zu unterscheiden.

Vielen Dank!

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Anzeige.:

Anzeige: (Infos zum Werbeplatz >>)

Darstellung des Themas zum Ausdrucken. Bitte dann die Druckfunktion des Browsers verwenden. | Suche nach Beiträgen

nächster neuerer Beitrag | nächster älterer Beitrag
Antwort erstellen


Diesen Beitrag mit Lesezeichen versehen ... | Nach anderen Beiträgen suchen | CAD.de-Newsletter

Administrative Optionen: Beitrag schliessen | Archivieren/Bewegen | Beitrag melden!

Fragen und Anregungen: Kritik-Forum | Neues aus der Community: Community-Forum

(c)2019 CAD.de | Impressum | Datenschutz