Hot News aus dem CAD.de-Newsletter:

Mit Unterstützung durch:

  Foren auf CAD.de (alle Foren)
  ANSYS
  Materialmodell Beton - Limit Geometrie

Antwort erstellen  Neues Thema erstellen
CAD.de Login | Logout | Profil | Profil bearbeiten | Registrieren | Voreinstellungen | Hilfe | Suchen

Anzeige:

Darstellung des Themas zum Ausdrucken. Bitte dann die Druckfunktion des Browsers verwenden. | Suche nach Beiträgen nächster neuer Beitrag | nächster älterer Beitrag
Autor Thema:   Materialmodell Beton - Limit Geometrie (321 mal gelesen)
BauIng1990
Mitglied
Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Sehen Sie sich das Profil von BauIng1990 an!   Senden Sie eine Private Message an BauIng1990  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für BauIng1990

Beiträge: 2
Registriert: 11.12.2018

erstellt am: 11. Dez. 2018 10:12    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities


Plot_alleVolumen.PNG

 
Liebe Forengemeinde,
im Rahmen meiner Tätigkeit als wissenschaftlicher Mitarbeiter möchte ich ein mesoskopisches Materialmodell für Beton mit ANSYS simulieren. Dieses Repräsentative Volumenmodell (RVE) besteht aus dem Gesteinszuschlag und aus Mörtel. Dazu habe ich in MatLab einen Algorithmus geschrieben, der mir eine randomisierte Anordnung der Gesteinskörner im Raum ermöglicht. Diese Gesteinskörner sind zufällig generierte Polyeder.

Über txt-Dateien mit den Punktkoordinaten lese ich diese in die APDL ein und erzeuge diese Gesteinskörner als Volumenkörper. - funktioniert auch soweit!

Dann erzeuge ich einen Block (25x25x25 mm) den ich über Boolesche Funktionen mit den Körnern verschneiden will, sodass keine Überlappung auftritt.
Auch das funktioniert eigentlich ganz gut, außer dass ab einer gewissen Anzahl an Gesteinskörnern keine Verschneidung mehr stattfindet.

Daher meine Frage: Gibt es eine Begrenzung für die Anzahl von Begrenzungsflächen pro Volumen? (Oder ein anderes Limit, welches mein Vorhaben zunichte macht?)

Es kommt die Academic Lizenz 18.0 zum Einsatz.

Ich habe zum einen mein Befehlsskript angehängt und zum anderen eine Gegenüberstellung aller produzierten Volumen mit den erfolgreichen Überschneidungen.

Für Antworten bin ich sehr dankbar.

Beste Grüße
David

[Diese Nachricht wurde von BauIng1990 am 11. Dez. 2018 editiert.]

[Diese Nachricht wurde von BauIng1990 am 11. Dez. 2018 editiert.]

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

farahnaz
Ehrenmitglied V.I.P. h.c.
Ing.


Sehen Sie sich das Profil von farahnaz an!   Senden Sie eine Private Message an farahnaz  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für farahnaz

Beiträge: 2239
Registriert: 24.04.2007

CAE, FEM, Test, NPD

erstellt am: 11. Dez. 2018 15:14    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für BauIng1990 10 Unities + Antwort hilfreich

Begrenzungsflächen pro Volumen
was meinst du damit?

------------------
Grüße, Moe

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

BauIng1990
Mitglied
Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Sehen Sie sich das Profil von BauIng1990 an!   Senden Sie eine Private Message an BauIng1990  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für BauIng1990

Beiträge: 2
Registriert: 11.12.2018

erstellt am: 11. Dez. 2018 15:55    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Hallo farahnaz,

damit meinte ich ursprünglich die Flächen, die ein Volumen bilden/umgeben.

Aber ich konnte das Problem nun lösen! Der Fehler trat vermutlich in der Schleife auf, in der die Volumen verschnitten wurden. Da kam vermutlich die Nummerierung der Volumenkörper durcheinander, sodass die Booleschen Operationen nicht richtig durchgeführt wurden.

Dennoch vielen Dank für die Antwort! Ich würde das Problem als gelöst betrachten.

VG David

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Anzeige.:

Anzeige: (Infos zum Werbeplatz >>)

Darstellung des Themas zum Ausdrucken. Bitte dann die Druckfunktion des Browsers verwenden. | Suche nach Beiträgen

nächster neuerer Beitrag | nächster älterer Beitrag
Antwort erstellen


Diesen Beitrag mit Lesezeichen versehen ... | Nach anderen Beiträgen suchen | CAD.de-Newsletter

Administrative Optionen: Beitrag schliessen | Archivieren/Bewegen | Beitrag melden!

Fragen und Anregungen: Kritik-Forum | Neues aus der Community: Community-Forum

(c)2018 CAD.de | Impressum | Datenschutz