Hot News aus dem CAD.de-Newsletter:

Mit Unterstützung durch:

  Foren auf CAD.de (alle Foren)
  ANSYS
  Druck- und Temperaturabhängiger Wärmeübergang

Antwort erstellen  Neues Thema erstellen
CAD.de Login | Logout | Profil | Profil bearbeiten | Registrieren | Voreinstellungen | Hilfe | Suchen

Anzeige:

Darstellung des Themas zum Ausdrucken. Bitte dann die Druckfunktion des Browsers verwenden. | Suche nach Beiträgen nächster neuer Beitrag | nächster älterer Beitrag
Autor Thema:   Druck- und Temperaturabhängiger Wärmeübergang (322 mal gelesen)
FritzHansen2017
Mitglied



Sehen Sie sich das Profil von FritzHansen2017 an!   Senden Sie eine Private Message an FritzHansen2017  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für FritzHansen2017

Beiträge: 14
Registriert: 18.12.2017

Wärmeübergang

erstellt am: 11. Jan. 2018 15:50    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Hat jemand eine Möglichkeit den Wärmeübergang Druck- und Temperaturabhängig zu simulieren?
Ideen oder Möglichkeiten Oberflächenrauheiten und Unebenheiten zu berücksichtigen?
Gibt es genauere Möglichkeiten als den konstanten TCC-Wert?

Danke und Gruß
Fritz

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

arnd13
Mitglied
Dipl. Ing.


Sehen Sie sich das Profil von arnd13 an!   Senden Sie eine Private Message an arnd13  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für arnd13

Beiträge: 633
Registriert: 05.11.2008

erstellt am: 12. Jan. 2018 14:08    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für FritzHansen2017 10 Unities + Antwort hilfreich

Für solche Fälle würde ich Dir das Programm SC03 empfehlen. Dort werden Luftemperaturen und -drücke als Randbedingung aufgegeben. Zusätzlich kann man noch wählen nach welcher Formel der Wärmeübergang berechnet werden soll.

------------------
Gruß, A.

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Duke711
Mitglied



Sehen Sie sich das Profil von Duke711 an!   Senden Sie eine Private Message an Duke711  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Duke711

Beiträge: 349
Registriert: 14.11.2016

erstellt am: 12. Jan. 2018 17:29    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für FritzHansen2017 10 Unities + Antwort hilfreich

1. Ja per APDL bzw. Schnippsel
2. Nein sowas kann ein FEM System nicht.
3. Ja CFD

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

FritzHansen2017
Mitglied



Sehen Sie sich das Profil von FritzHansen2017 an!   Senden Sie eine Private Message an FritzHansen2017  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für FritzHansen2017

Beiträge: 14
Registriert: 18.12.2017

Wärmeübergang

erstellt am: 15. Jan. 2018 14:05    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Hallo Duke!

Danke für Deine Antworten.
Könntest Du mir weiter auf die Sprünge helfen? Wie funktioniert das über APDL? Bin leider noch nicht so Ansys bewandert.
Danke und Gruß

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Jens.Friedrich
Moderator
Dipl. -Ing.


Sehen Sie sich das Profil von Jens.Friedrich an!   Senden Sie eine Private Message an Jens.Friedrich  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Jens.Friedrich

Beiträge: 973
Registriert: 09.09.2005

ANSYS 18.1

erstellt am: 16. Jan. 2018 11:17    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für FritzHansen2017 10 Unities + Antwort hilfreich

Hallo Fritz,

zum ersten Thema könnte ich dir helfen. Aber leider verstehe ich den Anwendungsfall noch nicht so recht. Ein paar Skizzen wären hilfreich.

------------------
Gruß
Jens

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

FritzHansen2017
Mitglied



Sehen Sie sich das Profil von FritzHansen2017 an!   Senden Sie eine Private Message an FritzHansen2017  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für FritzHansen2017

Beiträge: 14
Registriert: 18.12.2017

Wärmeübergang

erstellt am: 16. Jan. 2018 12:51    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities


Masterarbeit_Prozessabstraktion_1__GTH-RK-171108.jpg


Masterarbeit_Prozessabstraktion_2__GTH-RK-171108.jpg


Masterarbeit_Prozessabstraktion_3__GTH-RK-171108.jpg

 
Hallo Jens,

vielen Dank auch hier für Deine Antwort!

also folgendes: wie in den Bilder erkenntlich fährt ein Prägestempel auf eine PMMA-Platte. Der Wärmeübergang soll eine Funktion von Temperatur und Prägedruck/-kraft sein. Hierzu habe ich bspw. diesen Artikel gefunden:
http://www.padtinc.com/blog/the-focus/ansys-mechanical-contact-condutance-apdl. Jedoch bin ich noch nicht so bewandert in APDL um zu verstehen, was und wie genau die Parameterdefinition mit Werten funtkioniert. Wann sucht sich Ansys welchen Wert aus einer Tabelle? Wird dieser Wert für die komplette Kontaktfläche übernommen oder lokal für jedes Element ausgesucht?

Folgendes würde ich gerne umsetzen:
In den Bildern sind die Oberflächen ideal. Den mikroskopischen Wärmeübergang würde ich gerne als Wert abhängig von Temperatur und Oberfläche eingeben können, sprich Ansys nimmt die örtliche Temperatur und Druck und sucht sich daraus einen Wert, den ich vorgebe.

Bezüglich makroskopische Unebenheiten und Kontaktstatus:
Die Richtung Prägekraft bzw. die Prägebewegung läuft immer über die Mittelachse des Stempels. Im Falle einer Welle in der Oberfläche der PMMA-Platte setzt demnach der Stempel lokal früher auf als anderen Stellen. Demnach kommt es dort früher zu Wärmeleitung im direkten Kontakt und an anderen Stellen wird Wärme noch über Luft geleitet.
Erkennt Ansys über den Kontakt-Status, wo noch Luft dazwischen und wo Kontakt herrscht?
Oder reicht die Berührung an einer Stelle schon aus um den Status "closed" anzunehmen, da der Kontakt zwischen Stempel und PMMA über die Oberflächen definiert ist?

Viele Fragen und große Hoffnung auf Antworten... 

Ich bedanke mich schonmal sehr herzlich für Deine Nachricht und freue mich über Deine Unterstützung.

Gruß Fritz

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Anzeige.:

Anzeige: (Infos zum Werbeplatz >>)

Darstellung des Themas zum Ausdrucken. Bitte dann die Druckfunktion des Browsers verwenden. | Suche nach Beiträgen

nächster neuerer Beitrag | nächster älterer Beitrag
Antwort erstellen


Diesen Beitrag mit Lesezeichen versehen ... | Nach anderen Beiträgen suchen | CAD.de-Newsletter

Administrative Optionen: Beitrag schliessen | Archivieren/Bewegen | Beitrag melden!

Fragen und Anregungen: Kritik-Forum | Neues aus der Community: Community-Forum

(c)2018 CAD.de