Hot News aus dem CAD.de-Newsletter:

Mit Unterstützung durch:

  Foren auf CAD.de (alle Foren)
  ANSYS
  Induktion zweier Luftspulen simulieren

Antwort erstellen  Neues Thema erstellen
CAD.de Login | Logout | Profil | Profil bearbeiten | Registrieren | Voreinstellungen | Hilfe | Suchen

Anzeige:

Darstellung des Themas zum Ausdrucken. Bitte dann die Druckfunktion des Browsers verwenden. | Suche nach Beiträgen nächster neuer Beitrag | nächster älterer Beitrag
Autor Thema:   Induktion zweier Luftspulen simulieren (1478 mal gelesen)
Ajax27
Mitglied


Sehen Sie sich das Profil von Ajax27 an!   Senden Sie eine Private Message an Ajax27  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Ajax27

Beiträge: 2
Registriert: 15.05.2013

erstellt am: 15. Mai. 2013 11:05    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Hallo,

ich habe zwei ineinanderliegende Spulen. Ich übertrage mit einer frequenz von 100khz elektrische Energie von der Äußeren auf die innere Spule. Jetzt wüsste ich gerne welchen einfluss Fremdkörper in dem Magnetfeld auf die Energieübertragung haben (beispielsweise was passiert wenn die innere Spule um eine Stahlwelle gewickelt wird, im Stahl müssten Wirbelströme enstehen die dem magnetfeld entgegenwirken).

Ist so was mit Ansys überhaupt möglich?

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Energietechniker
Mitglied
Student

Sehen Sie sich das Profil von Energietechniker an!   Senden Sie eine Private Message an Energietechniker  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Energietechniker

Beiträge: 4
Registriert: 23.04.2013

erstellt am: 15. Mai. 2013 12:08    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Ajax27 10 Unities + Antwort hilfreich

Also mit Ansys Maxwell könnte es möglich sein. Dort kannst du dir Wirbelstrom (Eddy-Current) berechnen lassen. Muss aber gestehen, dass ich es noch nicht mit so hohen Frequenzen gemacht habe. Es gibt glaube ich auch noch einen Programmteil speziell für solche hochfrequenten Probleme dafür habe ich aber keine Lizenz. Ich denke da muss dies möglich sein, da es ja ein Standardproblem ist. Dies ist der Hochfrequenzteil http://www.cadfem.de/produkte/ansys/elektromagnetik/hochfrequenz.html

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Ajax27
Mitglied


Sehen Sie sich das Profil von Ajax27 an!   Senden Sie eine Private Message an Ajax27  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Ajax27

Beiträge: 2
Registriert: 15.05.2013

erstellt am: 15. Mai. 2013 16:29    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

das sieht doch gut aus. Leider steht mir nur das Workbench von Ansys zur Verfügung. Eine Trail oder vergleichbare Software gibts nicht zufällig oder?

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

wosch
Ehrenmitglied V.I.P. h.c.
Elektrotechniker im Ruhestand


Sehen Sie sich das Profil von wosch an!   Senden Sie eine Private Message an wosch  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für wosch

Beiträge: 2471
Registriert: 16.12.2004

Rechne zuerst ein Problem nach, für das eine analytische Lösung existiert.

erstellt am: 15. Mai. 2013 18:52    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Ajax27 10 Unities + Antwort hilfreich

Solange linear gerechnet werden kann, (keine Sättigungserscheinungen im Eisen) kann man das mit ANSYS machen.
Zur Ermittlung der Kopplungsfaktoren gibt es in FEM für Praktiker Band 4 ein Beispiel.

------------------
Viel Erfolg wünscht
Wolfgang Schätzing

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Sagexs
Mitglied


Sehen Sie sich das Profil von Sagexs an!   Senden Sie eine Private Message an Sagexs  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Sagexs

Beiträge: 5
Registriert: 21.08.2009

erstellt am: 16. Mai. 2013 23:36    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Ajax27 10 Unities + Antwort hilfreich

an einem Beispiel/Tutorial für "wireless power transmission"-Simulation wär ich auch interressiert. Gibts so was irgend wo?

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Sagexs
Mitglied


Sehen Sie sich das Profil von Sagexs an!   Senden Sie eine Private Message an Sagexs  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Sagexs

Beiträge: 5
Registriert: 21.08.2009

erstellt am: 20. Mai. 2013 16:11    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Ajax27 10 Unities + Antwort hilfreich

mit dem Beispiel aus "FEM für Praktiker" konnte ich leider nicht so viel anfangen. Verwende Maxwell und da gibt es keine funktion um den Code zu inportieren (glaub ich, hab zumindest keine gefunden).

allerdings hab ich das hier gefunden http://www.ansys.com/Resource+Library/Webinars/Wireless+Power+Transfer

leider wird es dort nicht schritt für schritt für anfänger erklärt :/. Zum Verifizieren des Ergebnisses hab ich das Beispiel aus "FEM für Praktiker" (war also doch ganz hilfreich  ,danke noch mal für das Beispiel) nachgebaut und komme in etwa auf den gleichen Kopplungsfaktor (k= 0,379). Was jetzt noch für die Berechnung des Wirkungsgradsgrades fehlt ist die Güte.

Habt ihr eine Idee wie man die Simulieren/berechnen kann?

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

aerosimul
Mitglied
Student

Sehen Sie sich das Profil von aerosimul an!   Senden Sie eine Private Message an aerosimul  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für aerosimul

Beiträge: 7
Registriert: 10.11.2017

erstellt am: 14. Nov. 2017 14:13    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Ajax27 10 Unities + Antwort hilfreich

Hallo,

ich schreibe gerade meine Abschlussarbeit und habe ein ähnliches Problem. Nur sind die beiden Spulen nicht ineinanderliegend sondern übereinander. Oben liegt sozusagen die Erregerspule und mit einem Abstand von 30mm drunter die Messspule, in der kein Strom fließt. Mit Hilfe von ANSYS classic muss ich nun diesen Messplatz simulieren und Materialeigenschaften untersuchen, die das von der Erregerspule erzeugte Feld abschwächen. Gibt es zu diesem Thema schon Lösungsansätze. Das Buch FEM für Praktiker: Band 4 habe ich ebenfalls vorliegen.(ist das Beispiel 4.2: Windung stromgespeist als Ansatz nützlich?) Nur, da ich ein Anfänger bin, konnte ich meinen Messaufbau nicht genau aufstellen. Bin für jede Art von Hilfe sehr dankbar.

Viele Grüße

aerosimul

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

wosch
Ehrenmitglied V.I.P. h.c.
Elektrotechniker im Ruhestand


Sehen Sie sich das Profil von wosch an!   Senden Sie eine Private Message an wosch  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für wosch

Beiträge: 2471
Registriert: 16.12.2004

Rechne zuerst ein Problem nach, für das eine analytische Lösung existiert.

erstellt am: 14. Nov. 2017 15:03    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Ajax27 10 Unities + Antwort hilfreich

Das ist doch ein Transformator!
Zunächst muss entschieden werden, ob die Anordnung rotationssymmetrisch ist. Dann kann nämlich zweidimensional gerechnet werden.

------------------
Viel Erfolg wünscht
Wolfgang Schätzing

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

aerosimul
Mitglied
Student

Sehen Sie sich das Profil von aerosimul an!   Senden Sie eine Private Message an aerosimul  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für aerosimul

Beiträge: 7
Registriert: 10.11.2017

erstellt am: 14. Nov. 2017 15:20    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Ajax27 10 Unities + Antwort hilfreich

Vielen Dank für die schnelle Antwort!
Die Anordnung soll zunächst rotationssymetrisch dargestellt werden, sodass in 2D gerechnet werden kann.


aerosimul

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

wosch
Ehrenmitglied V.I.P. h.c.
Elektrotechniker im Ruhestand


Sehen Sie sich das Profil von wosch an!   Senden Sie eine Private Message an wosch  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für wosch

Beiträge: 2471
Registriert: 16.12.2004

Rechne zuerst ein Problem nach, für das eine analytische Lösung existiert.

erstellt am: 14. Nov. 2017 16:54    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Ajax27 10 Unities + Antwort hilfreich

Dann sollte man sich das Beispiel "Transformator mit zwei Wicklungen" hernehmen und das nachvollziehen und dabei versuchen das zu verstehen.
Danach die Geometrie auf das eigene Problem abändern und dabei den Kern weglassen.

Ähnlich (und vielleicht etwas einfacher, aber etwas schwerer zu verstehen) ist das Beispiel "Abstandssensor".
Das kann auch als Ausgangspunkt für das eigene Modell benutzt werden.

------------------
Viel Erfolg wünscht
Wolfgang Schätzing

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

wosch
Ehrenmitglied V.I.P. h.c.
Elektrotechniker im Ruhestand


Sehen Sie sich das Profil von wosch an!   Senden Sie eine Private Message an wosch  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für wosch

Beiträge: 2471
Registriert: 16.12.2004

Rechne zuerst ein Problem nach, für das eine analytische Lösung existiert.

erstellt am: 14. Nov. 2017 18:40    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Ajax27 10 Unities + Antwort hilfreich


aerosimul.txt

 
Hier mal etwas für den Anfang.

------------------
Viel Erfolg wünscht
Wolfgang Schätzing

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

aerosimul
Mitglied
Student

Sehen Sie sich das Profil von aerosimul an!   Senden Sie eine Private Message an aerosimul  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für aerosimul

Beiträge: 7
Registriert: 10.11.2017

erstellt am: 15. Nov. 2017 08:37    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Ajax27 10 Unities + Antwort hilfreich

Guten Morgen Herr Schätzing,

Dankeschön für den ersten Gedankenstoß! Ihre Beispiele aus Ihrem Buch habe ich gestern ebenfalls versucht auf mein Problem abzuändern, bin aber eher langsam vorangekommen. Den Anhang werde ich sorgfältig auf das vorhandene Problem bearbeiten.

Mit besten Grüßen

aerosimul

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

aerosimul
Mitglied
Student

Sehen Sie sich das Profil von aerosimul an!   Senden Sie eine Private Message an aerosimul  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für aerosimul

Beiträge: 7
Registriert: 10.11.2017

erstellt am: 15. Nov. 2017 11:12    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Ajax27 10 Unities + Antwort hilfreich

Könnte ich die Spannungsquelle und die Kopplung aus dem Beispiel 4.5 so übernehmen? Was gibt es dort genau zu beachten? Ich versuche nämlich die speisende Quelle und die Last damit zu generieren, womit ich am Ende die Spannung an der Messspule messen kann.

aerosimul

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

wosch
Ehrenmitglied V.I.P. h.c.
Elektrotechniker im Ruhestand


Sehen Sie sich das Profil von wosch an!   Senden Sie eine Private Message an wosch  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für wosch

Beiträge: 2471
Registriert: 16.12.2004

Rechne zuerst ein Problem nach, für das eine analytische Lösung existiert.

erstellt am: 15. Nov. 2017 12:40    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Ajax27 10 Unities + Antwort hilfreich

Das Beispiel"Transformator" nutzt eine transiente Lösung (für Impulsvorgänge). Da bei dem Versuchsaufbau aber vermutlich ein sinusförmiger Strom fließt, ist eine harmonische Lösung viel rationeller. Das ließe sich aus dem Beispiel "Abstandssensor" übernehmen.
(Wenn es dabei Probleme gibt, ruhig nochmal melden.)

------------------
Viel Erfolg wünscht
Wolfgang Schätzing

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

aerosimul
Mitglied
Student

Sehen Sie sich das Profil von aerosimul an!   Senden Sie eine Private Message an aerosimul  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für aerosimul

Beiträge: 7
Registriert: 10.11.2017

erstellt am: 15. Nov. 2017 13:41    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Ajax27 10 Unities + Antwort hilfreich

Wenn ich bei der Lösung ankomme, wird mir der Fehler: Real constan set1 undefined... etc. herausgegeben.
Wie kann ich diesen Fehler in dem Zusammenhang interpretieren. Ich habe nämlich die Befehle vom Beispiel
4.6: Abstandssensor übernommen.

Viele Grüße

aerosimul

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

wosch
Ehrenmitglied V.I.P. h.c.
Elektrotechniker im Ruhestand


Sehen Sie sich das Profil von wosch an!   Senden Sie eine Private Message an wosch  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für wosch

Beiträge: 2471
Registriert: 16.12.2004

Rechne zuerst ein Problem nach, für das eine analytische Lösung existiert.

erstellt am: 15. Nov. 2017 16:18    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Ajax27 10 Unities + Antwort hilfreich

Nun, da ist eine Real-Const.-Vereinbarung vergessen worden.
Vermutlich eine solche:
r,2,awiu,wizahl

und die muss noch in die Elementvereinbarung;
real,2

------------------
Viel Erfolg wünscht
Wolfgang Schätzing

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

aerosimul
Mitglied
Student

Sehen Sie sich das Profil von aerosimul an!   Senden Sie eine Private Message an aerosimul  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für aerosimul

Beiträge: 7
Registriert: 10.11.2017

erstellt am: 15. Nov. 2017 19:34    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Ajax27 10 Unities + Antwort hilfreich


aerosimul.txt

 
Guten Abend,

da ich gerade kein Zugriff auf ANSYS habe, konnte ich den beiligenden Anhang nicht ausprobieren. Ich hoffe die Zusammensetzung ist sinnvoll. 

aerosimul

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

wosch
Ehrenmitglied V.I.P. h.c.
Elektrotechniker im Ruhestand


Sehen Sie sich das Profil von wosch an!   Senden Sie eine Private Message an wosch  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für wosch

Beiträge: 2471
Registriert: 16.12.2004

Rechne zuerst ein Problem nach, für das eine analytische Lösung existiert.

erstellt am: 16. Nov. 2017 09:14    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Ajax27 10 Unities + Antwort hilfreich


aerosimul3.txt

 
So wie im Anhang müsste es gehen.
Nun fehlt nur noch der Prüfkörper (weiterer Elementtyp, weiteres Material, weiteres Rechteck in der Geometrie)

------------------
Viel Erfolg wünscht
Wolfgang Schätzing

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

aerosimul
Mitglied
Student

Sehen Sie sich das Profil von aerosimul an!   Senden Sie eine Private Message an aerosimul  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für aerosimul

Beiträge: 7
Registriert: 10.11.2017

erstellt am: 16. Nov. 2017 09:35    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Ajax27 10 Unities + Antwort hilfreich

Ein Licht geht auf, Danke!

Ich habe die Änderung übernommen und größtenteils verstanden. Die Messung wird zunächst ohne Prüfkörper durchgeführt, eine Art Kalibriermessung. Anschließend werden Bleche, mit verschiedenen Materialeigenschaften, zwischen die Spulen gelegt und die Spannung in der Messspule gemessen.

aerosimul

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Anzeige.:

Anzeige: (Infos zum Werbeplatz >>)

Darstellung des Themas zum Ausdrucken. Bitte dann die Druckfunktion des Browsers verwenden. | Suche nach Beiträgen

nächster neuerer Beitrag | nächster älterer Beitrag
Antwort erstellen


Diesen Beitrag mit Lesezeichen versehen ... | Nach anderen Beiträgen suchen | CAD.de-Newsletter

Administrative Optionen: Beitrag schliessen | Archivieren/Bewegen | Beitrag melden!

Fragen und Anregungen: Kritik-Forum | Neues aus der Community: Community-Forum

(c)2017 CAD.de