Hot News aus dem CAD.de-Newsletter:

Mit Unterstützung durch:

  Foren auf CAD.de (alle Foren)
  ANSYS
  Rahmenbedingungen bei Harmonischer Antwort

Antwort erstellen  Neues Thema erstellen
CAD.de Login | Logout | Profil | Profil bearbeiten | Registrieren | Voreinstellungen | Hilfe | Suchen

Anzeige:

Darstellung des Themas zum Ausdrucken. Bitte dann die Druckfunktion des Browsers verwenden. | Suche nach Beiträgen nächster neuer Beitrag | nächster älterer Beitrag
Autor Thema:   Rahmenbedingungen bei Harmonischer Antwort (1375 mal gelesen)
lux88
Mitglied



Sehen Sie sich das Profil von lux88 an!   Senden Sie eine Private Message an lux88  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für lux88

Beiträge: 12
Registriert: 17.10.2018

erstellt am: 12. Feb. 2019 14:38    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Hallo zusammen!

Ich stecke gerade bei einem wohl grundlegenden Problem der harmonischen Antwort fest. Evtl mache ich etwas falsch.

Um das Schwingverhalten eines Werkstücks zu untersuchen, mache ich erst eine Modalanalyse ohne Rahmenbedingungen (also keine fixierte Lagerung).

Wenn ich dem eine harmonische Antwortanalyse folgen lasse, verschiebt sich aber beim Frequenzgang die Resonanzfrequenz zu eben jener, die die Modalanalyse für eine feste Lagerung ergeben würde. Das widerspricht aber dem Experiment. Mein Bauteil hat, auch wenn es wie in der harmonischen Antwortanalyse angeregt wird, die Resonanzfrequenz, die ich im ersten Fall (ohne Lagerung) berechnet habe.

Außerdem habe ich noch eine Frage zur Art der Anregung. Mir sind jeweils die Amplituden in µm bekannt, weshalb ich als Anregung stets "displacement" verwende. Das ist für eine axiale Schwingung auch einfach. Für eine torsionale Mode muss ich aber auf "externe Verschiebung" gehen. Nur dort kann ich dann auch eine Rotation um eine Achse wählen. Ist das denn immer noch korrekt so?

Vielen Dank
lux88

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

farahnaz
Ehrenmitglied V.I.P. h.c.
Ing.


Sehen Sie sich das Profil von farahnaz an!   Senden Sie eine Private Message an farahnaz  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für farahnaz

Beiträge: 2263
Registriert: 24.04.2007

CAE, FEM, Test, NPD

erstellt am: 12. Feb. 2019 21:17    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für lux88 10 Unities + Antwort hilfreich

Es sieht so aus, dass nichts stimmt in deiner Studie.
Oder habe ich etwas übersehen?

------------------
Grüße, Moe

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

lux88
Mitglied



Sehen Sie sich das Profil von lux88 an!   Senden Sie eine Private Message an lux88  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für lux88

Beiträge: 12
Registriert: 17.10.2018

erstellt am: 13. Feb. 2019 08:51    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Nein, die Modalanalyse ohne Rahmenbedingungen stimmt sehr gut mit dem Experiment überein.

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

farahnaz
Ehrenmitglied V.I.P. h.c.
Ing.


Sehen Sie sich das Profil von farahnaz an!   Senden Sie eine Private Message an farahnaz  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für farahnaz

Beiträge: 2263
Registriert: 24.04.2007

CAE, FEM, Test, NPD

erstellt am: 13. Feb. 2019 22:58    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für lux88 10 Unities + Antwort hilfreich

So, dann deine Materialdaten sollten stimmen.
Wie realistisch sind deine Randbedingungen in FEM?

------------------
Grüße, Moe

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Anzeige.:

Anzeige: (Infos zum Werbeplatz >>)

Darstellung des Themas zum Ausdrucken. Bitte dann die Druckfunktion des Browsers verwenden. | Suche nach Beiträgen

nächster neuerer Beitrag | nächster älterer Beitrag
Antwort erstellen


Diesen Beitrag mit Lesezeichen versehen ... | Nach anderen Beiträgen suchen | CAD.de-Newsletter

Administrative Optionen: Beitrag schliessen | Archivieren/Bewegen | Beitrag melden!

Fragen und Anregungen: Kritik-Forum | Neues aus der Community: Community-Forum

(c)2019 CAD.de | Impressum | Datenschutz