Hot News aus dem CAD.de-Newsletter:

Unser Angebot:

  Foren auf CAD.de (alle Foren)
  DesignSpace
  Modalanalyse an rotierendem Pressverband

Antwort erstellen  Neues Thema erstellen
CAD.de Login | Logout | Profil | Profil bearbeiten | Registrieren | Voreinstellungen | Hilfe | Suchen

Anzeige:

Darstellung des Themas zum Ausdrucken. Bitte dann die Druckfunktion des Browsers verwenden. | Suche nach Beiträgen nächster neuer Beitrag | nächster älterer Beitrag
Autor Thema:   Modalanalyse an rotierendem Pressverband (817 mal gelesen)
LukeQ
Mitglied
Studnix


Sehen Sie sich das Profil von LukeQ an!   Senden Sie eine Private Message an LukeQ  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für LukeQ

Beiträge: 29
Registriert: 22.08.2011

erstellt am: 27. Mrz. 2012 11:09    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Hallo,
ich versuche aktuell mit WB 13 eine Modalanalyse an einem rotierendem Pressverband aus Faserkunststoffverbund durchzuführen.
Da der Pressverband allgemein als Reibungsbehaftet modeliert werden soll, dies aber bei der Modalanalyse nicht zulässig sein soll, habe ich Probleme mit den Ergebnissen die ich erhalte. Ich bekomme eine Fehlermeldung, auch wenn Eigenfrequenzen berechnet werden. Kann ich den Ergebnissen grundsätzlich nicht trauen, oder muss ich nur vorsichtig sein, sofern sich der Kontaktstatus ändert?
Leider kann ich auch keine Rotationsgeschwindigkeit als Last angeben.
Den Pressverband und eigentlich auch die Rotationsgeschwindigkeit würde ich schon ganz gerne abbilden können, da durch die Verspannung/Fliehkraft sich die Eigenfrequenzen verschieben. Habt ihr eine Idee wie man das berücksichtigen kann?

Danke schon mal!

Grüße
Lukas

[Diese Nachricht wurde von LukeQ am 27. Mrz. 2012 editiert.]

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP



Sachbearbeiter Dokumentation (w/m/d)
Als Tochtergesellschaft der Deutschen Bahn bietet die DB Energie passgenaue und nachhaltige Energieversorgungslösungen für die Eisenbahnen in Deutschland.
Zum nächstmöglichen Zeitpunkt suchen wir Dich für das Geschäftsfeld DB Energie am Standort Frankfurt/Eschborn.

Deine Aufgaben:
  • Du bist verantwortlich für die Prozess-Koordination und die Erstellung und Ablage ...
Anzeige ansehenTechnische Dokumentation
cgebhardt
Moderator
Maschinenbauingenieur


Sehen Sie sich das Profil von cgebhardt an!   Senden Sie eine Private Message an cgebhardt  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für cgebhardt

Beiträge: 1449
Registriert: 20.11.2000

erstellt am: 30. Mrz. 2012 16:28    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für LukeQ 10 Unities + Antwort hilfreich

Hallo,

das läuft am besten über eine vorgeschaltete statische Analyse (im Projektmanager miteinander koppeln). In der nichtlinearen Statik wird der Kontaktzustand ermittelt und dieser kann kann eigefroren (linearisiert) an die Modalanalyse übergeben werden.

Gruss
CG

------------------
Christof Gebhardt
CAD-FEM GmbH
Marktplatz 2
85567 Grafing
Tel. +49 (0) 8092 7005 65
cgebhardt(at)cadfem.de
www.cadfem.de

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Anzeige.:

Anzeige: (Infos zum Werbeplatz >>)

Darstellung des Themas zum Ausdrucken. Bitte dann die Druckfunktion des Browsers verwenden. | Suche nach Beiträgen

nächster neuerer Beitrag | nächster älterer Beitrag
Antwort erstellen


Diesen Beitrag mit Lesezeichen versehen ... | Nach anderen Beiträgen suchen | CAD.de-Newsletter

Administrative Optionen: Beitrag schliessen | Archivieren/Bewegen | Beitrag melden!

Fragen und Anregungen: Kritik-Forum | Neues aus der Community: Community-Forum

(c)2020 CAD.de | Impressum | Datenschutz