Forum:Rund um AutoCAD
Thema:routine zur aufbereitung von xrefs
Möchten Sie sich registrieren?
Wer darf antworten? Registrierte Benutzer können Beiträge verfassen.
Hinweise zur Registrierung Sie müssen registriert sein, um Beiträge oder Antworten auf Beiträge schreiben zu können.
Ihr Benutzername:
Ihr Kennwort:   Kennwort vergessen?
Anhang:    Datei(en) anhängen  <?>   Anhänge verwalten  <?>
Grafik für den Beitrag:                                                
                                                       
Ihre Antwort:

Fachbegriff
URL
Email
Fett
Kursiv
Durchgestr.
Liste
*
Bild
Zitat
Code

*HTML ist AUS
*UBB-Code ist AN
Smilies Legende
Netiquette

10 20 40

Optionen Smilies in diesem Beitrag deaktivieren.
Signatur anfügen: die Sie bei den Voreinstellungen angegeben haben.

Wenn Sie bereits registriert sind, aber Ihr Kennwort vergessen haben, klicken Sie bitte hier.

Bitte drücken Sie nicht mehrfach auf "Antwort speichern".

*Ist HTML- und/oder UBB-Code aktiviert, dann können Sie HTML und/oder UBB Code in Ihrem Beitrag verwenden.

T H E M A     A N S E H E N
chicci

Beiträge: 124 / 0

win 10, Intel Core i7 CPU 920, 2,67GHz, 6 GB RAM,
Autocad MEP 2012

guten morgen,

immer wieder und zunehmend komplexer wird bei mir die aufbereitung fremder architektengrudrisse als
xrefs.

standardmäßig habe ich gerne alle bauteile und alle grundrisse in einer datei (pfrimel mir die dann später bei bedarf wegen plancodierung lieber beim export auseinander, statt in verschiedenen dateien zu arbeiten)

idR ändere ich alles auf vonLayer, passe die text- und bemassungsstile an, lösche alle solidschraffuren, sprenge alle blöcke und wandele attribute in texte um, binde die xref (da ich die dateien so weitergeben muß) und gut is.architektur abgespeckt als hintergrund für TGA.

mit komplexeren objekten, unterschiedlicher arbeitsweisen und programmen (z.t. ja auch nur versionen) nimmt die aufbereitung immer mehr zeit in anspruch, verschachtelte mitunter dynamische blöcke, gleichnamige blocknamen unterschiedlichen inhaltes, zuschneiden der ex-xrefs nun blöcke.
die architekten haben oft 100 layer aus oder auf nicht drucken, die ich dann auch nicht in meiner datei haben möchte.

die idee heute war durch exportlayout die xrefs quasi als bereinigte dwgs weiterzuverarbeiten. aber das ist alles nochimmer irgendwie zeitraubend.

deswegen dachte ich, ich investiere lieber zeit, euch mal zu fragen, wie ihr solche routinen abarbeitet.

sozusagen als selbsthilfegruppe architektengeplagter zeichnenknechte 

wäre neugierig auf eure routine,
lg c.

------------------
.

Bernd P

Beiträge: 3018 / 1

AMD A8-3870, W10-64bit, 16GB RAM, HP DJ T2300mfp, Maus:G700s, Sub:Infrastructure Design Suite, Excel 2013,

Servus,

hab das aufgegeben.... lade die Fremdzeichnungen nur mehr als XREF, stelle mir die Plot Farbe (geht mit STB simpel) so ein wie ich will, eventuell noch auf den Planungsbereich zuschneiden, eventuell Linientypen ändern, fertig.

Binden mach ich nie da man sich da Stile in die eigene Zeichnung holt die manchmal Probleme verursachen.

Liefern nur mehr mit eTransmit.

------------------
<----- Bitte Systeminfo eintragen, warum siehst du hier. Schöne Grüsse aus der Steiermark  Bernd P.

Andreas Kraus

Beiträge: 1121 / 1

Win 10
ACAD 2019

Hallo chicci,
ich hab mir etwas mit Lisp geschrieben mit dem ich meine externen Dateien einrichte.
Einige Dinge sind einstellbar, viele Dinge werden gemacht weils sinnvoll ist.

Im Bild hab ich mal den Einstellungsdialog zum Anschauen. Das sind halt "nur" die einstellbaren Sachen.

Für Schraffuren hab ich noch ein extra Tool mit dem ich bei Schraffuren und Solids nach Muster, Farbe, Layer,... definiert die Eigenschaften ändern, Schraffuren und /oder Solids löschen oder auch in Umgrenzungen umwandeln kann.

Bei beiden Funktionen können die Einstellwerte pro Projekt gespeichert und wiederverwendet werden.

Ist allerdings etwas Arbeit die aus meinen Funktionen zu extrahieren weil ich alles ziemlich modular aufgebaut habe und seeehhhr viele Module (Unterprogramme) raussortiert werden müssen.

Wenn etwas Zeit ist kann ich mich mal dransetzten aber ich bitte um Geduld.

Edit:
Die Struktur der Zeichnung bleibt erhalten, es werden keine Blöcke gesprengt.
Bemaßungen sprenge ich aber gerne weil ich die Erfahrung gemacht habe dass bei manchen ungünstigen Einstellungen sonst andere Zahlen da stehen oder die Bemaßung skaliert wird. Das was ich als Maß erhalte muss aber in einem Plandokument unbedingt als Information erhalten bleiben.
Ist ja zur Not auch abschaltbar.


------------------
Geht nicht, gibts nicht

Gruß
Andreas

http://kraus-cad.de

[Diese Nachricht wurde von Andreas Kraus am 15. Mai. 2019 editiert.]

chicci

Beiträge: 124 / 0

win 10, Intel Core i7 CPU 920, 2,67GHz, 6 GB RAM,
Autocad MEP 2012

@bernd ja das kann ich gut nachvollziehen. verteile die daten auch gerne via transmitt, aber meinchef will das anders haben 

@andreas wowww, du hast dir ja wirklich gedanken gemacht  )))) ich wünchte, ich würde da nicht an meine grenzen stossen und wäre neugierig, etwas zu lernen

------------------
.

Andreas Kraus

Beiträge: 1121 / 1

Win 10
ACAD 2019

Das Ding hat sich über Jahre entwickelt und hat mal ganz klein als "mach Farbe Vonlayer"-Programm angefangen.
Dann kamen nach und nach Breitreifen, Sonderlackierung, Spoiler, usw. 

Ich setz mich mal dran, wird aber sicher bis nächste Woche dauern.

------------------
Geht nicht, gibts nicht

Gruß
Andreas

http://kraus-cad.de

chicci

Beiträge: 124 / 0

win 10, Intel Core i7 CPU 920, 2,67GHz, 6 GB RAM,
Autocad MEP 2012

vonlayer-programm  )))

ich habe mich wie ein kind zu weihnachten gefreut, als ich über den befehl vonlayereinst gestolpert bin.
jetzt suche ich weiter, bis ich meine sitzheizung, klimaanlage und rote fußabtreter bekomme  ))))

mach dir keinen streß, ist ja eine generelle sache und ich freue mich, wenn es spaß macht, sein wissen zu teilen, aber zusätzlichen zeitdruck braucht ja auch kein mensch  ))))))

glg, c.

------------------
.