Forum:PTC Creo Elements/Direct Modeling
Thema:Homeoffice & Remote Access
Möchten Sie sich registrieren?
Wer darf antworten? Registrierte Benutzer können Beiträge verfassen.
Hinweise zur Registrierung Sie müssen registriert sein, um Beiträge oder Antworten auf Beiträge schreiben zu können.
Ihr Benutzername:
Ihr Kennwort:   Kennwort vergessen?
Anhang:    Datei(en) anhängen  <?>   Anhänge verwalten  <?>
Grafik für den Beitrag:                                                
                                                       
Ihre Antwort:

Fachbegriff
URL
Email
Fett
Kursiv
Durchgestr.
Liste
*
Bild
Zitat
Code

*HTML ist AUS
*UBB-Code ist AN
Smilies Legende
Netiquette

10 20 40

Optionen Smilies in diesem Beitrag deaktivieren.
Signatur anfügen: die Sie bei den Voreinstellungen angegeben haben.

Wenn Sie bereits registriert sind, aber Ihr Kennwort vergessen haben, klicken Sie bitte hier.

Bitte drücken Sie nicht mehrfach auf "Antwort speichern".

*Ist HTML- und/oder UBB-Code aktiviert, dann können Sie HTML und/oder UBB Code in Ihrem Beitrag verwenden.

T H E M A     A N S E H E N
der_Wolfgang

Beiträge: 1682 / 3

● PEnix@home
● W10 Pro Build17763
● Drafting V17~V20.2.0
● Modeling V17~V20.2.0
● @Scirotec201804

Zitat:
Original erstellt von jpsonics:
- Möglichkeit a):
Eigentlich arbeiten wie im Büro. CAD wird wie aus dem Büro bekannt über eine Batch gestartet. Das dauert aber ... und zwar laaaaaaaang, seeeeehr lang ... Es ist eher ein "Zäh-A-De". Wenn es dann aber endlich gestartet hat, dann muss man sich nicht weiter sorgen. Wird ein Modul benötigt, dann wird es einfach aktiviert. Dauert dann zwar auch wieder etwas, aber läuft.


Also
  • ihr habt Modeling lokal (= auf dem Heimrechner) installiert?
  • Ihr started die Batch auf dem Firmenshare..
  • Und dann lädt die ganze customizaton via VPN.  Und DAS ist dann zäh..

Richtig analysiert?

Abhilfe: schreibt Eure Batch UM:

Die Batch macht via robocopy eine lokale kopie der (in der Firma liegenden) Customization.

Die SDCorpcustomize muss die Batch dann von remote CorpCustomize dann noch auf lokal CorpCustomize verändern.

Der erste robocopy dauert. Je nach Internetanbindung.
Aber bei jedem weiteren Start erfolgt nur ein Abgleich und DAS ist dann saufix.

Den MELS könnt ihr per commandline für den Modeling Aufruf auch auf die IP Addresse des MELS in der Firma verbiegen. Dann braucht man keine Lizenz ausborgen und der 'floating lincense'  Ansatz funktioniert weiter hin.

Den ==>> Robocopy Ansatz habe ich schon bei verschiedenen Kunden umgesetzt (oder verfeinert). Ich kann das nur empfehlen.  Das lohnt sich u.U. selbst innerhalb des FirmenIntranets (also im Büro, ohne VPN)

Der Parameter /MIR ist der entscheidende!

Gaaaaannnz  grob:

Code:

set remoteSDCorpDir=\\inDerFirma\share\verzeichnis\SDCorp
set localSDCorpDir=%PROGRAMDATA%\PTC\SDCorp

robocopy "%remoteSDCorpDir%" "%localSDCorpDir%" /MIR /TEE /LOG+:%TEMP%/sd_corp_copy.log

set SDCORPCUSTOMIZEDIR=%localSDCorpDir%
set SDDIR=C:\Program Files\PTC\Creo Elements\Direct Modeling 20.2.0.0

set MELSSRV=InDerFirma

rem oder ggf. mit IP Addresse
rem set MELSSRV=101.101.257.257

"%SDDIR%\SD.exe" -e SDLANG=english "%SDDIR%\binx64\SolidDesigner.exe" -melshost %MELSSRV%


Für den Ansatz darf/sollte es in der customization natürlich keine absoluten Pfadangaben geben. Also sauber arbeiten!

PS: Die obige batch ist trocken runterschrieben, so nie gelaufen!

------------------
Firefox ESRJava Forum Stuttgart JUGS ● OSD Hilfeseite (de) / help page (en)NotePad++BuFDi