Forum:Autodesk GIS Produkte
Thema:Schraffuren Performance
Möchten Sie sich registrieren?
Wer darf antworten? Registrierte Benutzer können Beiträge verfassen.
Hinweise zur Registrierung Sie müssen registriert sein, um Beiträge oder Antworten auf Beiträge schreiben zu können.
Ihr Benutzername:
Ihr Kennwort:   Kennwort vergessen?
Anhang:    Datei(en) anhängen  <?>   Anhänge verwalten  <?>
Grafik für den Beitrag:                                                
                                                       
Ihre Antwort:

Fachbegriff
URL
Email
Fett
Kursiv
Durchgestr.
Liste
*
Bild
Zitat
Code

*HTML ist AUS
*UBB-Code ist AN
Smilies Legende
Netiquette

10 20 40

Optionen Smilies in diesem Beitrag deaktivieren.
Signatur anfügen: die Sie bei den Voreinstellungen angegeben haben.

Wenn Sie bereits registriert sind, aber Ihr Kennwort vergessen haben, klicken Sie bitte hier.

Bitte drücken Sie nicht mehrfach auf "Antwort speichern".

*Ist HTML- und/oder UBB-Code aktiviert, dann können Sie HTML und/oder UBB Code in Ihrem Beitrag verwenden.

T H E M A     A N S E H E N
LaPla

Beiträge: 651 / 0

Hall,

hat von Euch schone mal jemand Erfahrungen gesammelt, wie sich in MAP bei GIS-Ojekten die internen Schraffuren bezüglich Speicherbedarf/Performance verhalten?

Ich habe große Dateien, die als Solids dargestellt werden. Darüber muss ich noch eine Darstellung legen. ANSI scheidet aus, da mit der gleichen Schraffur, ganz kleine Flächen und große Flächen dargestellt werden sollen. Daher eine Punktschraffur. Dabei wird die resultierende PDF riesig(von 98mB auf 128 mB) und bringt einen Fehler. daher nehme ich DWGtoDWF.

Es gibt ja die normalen ACAD-Schraffuren, wie "SAND", aber auch die Shapfilexxx.

Gibt es Anhaltspunkte, welche performanter ist?

Danke

Jörg

------------------
Infastructure Premium 2014 auf WIN7/16GB RAM/Grafik FireGL 1G
Reserve:
Infastructure Premium 2012(CIVIL/MAP/3D Design/Naviswork Simulate)
Infastructure Premium 2013(CIVIL/MAP/3D Design/Infrastr. Modeler/Naviswork Simulate)

RL13

Beiträge: 2373 / 1

Civil 3D 2018.1
Civil 3D 2016 64 Bit SP 3
mit DACH und Extensions
W7 Professional 64Bit
HP Z440
Intel Xeon CPU E5-1620 v4
32 GB RAM
NVIDIA Quadro P4000

Ich denke die für GIS-Objekte gedachten Schraffuren wie "SHAPEFILLXX" sind performanter.
Bei AutoCAD-Schraffuren, wie "AR-SAND" gabs ja immer mal wieder Darstellungsprobleme, wegen des Schraffurursprungs. Das wird bei der Verwendung im Stileditor auch noch so sein.

Ich bin übrigens schon froh, wenn ich überhaupt mal vernünftige Schraffuren hinbekomme. Die Einstellungen hierfür sind schon etwas tricky

------------------
mfg Roman

LaPla

Beiträge: 651 / 0

Tricky? Ein Sch... ist das, würde ich sagen.
Geholfen hat mir, dass ich möglichst immer mit der DACH-Vorlage aus CIVIL beginnen. Die Grundeinstellungen der MAP-Vorlage verwirren dann zusätzlich.
Auch falle ich immer wieder auf Zoll/Zemtimeter rein.

Wer weiß, wie man eine neue Schraffur reinbekommt? Ich habe den Support-Pfad definiert, kann mich zu meiner Wunsch-.pat durchklicken, aber sie wird nicht geladen.

Gruß Jörg

------------------
Infastructure Premium 2014 auf WIN7/16GB RAM/Grafik FireGL 1G
Reserve:
Infastructure Premium 2012(CIVIL/MAP/3D Design/Naviswork Simulate)
Infastructure Premium 2013(CIVIL/MAP/3D Design/Infrastr. Modeler/Naviswork Simulate)