Forum:Rohrleitungsplanung
Thema:Verdrehungen von Flanschverbindungen
Möchten Sie sich registrieren?
Wer darf antworten? Registrierte Benutzer können Beiträge verfassen.
Hinweise zur Registrierung Sie müssen registriert sein, um Beiträge oder Antworten auf Beiträge schreiben zu können.
Ihr Benutzername:
Ihr Kennwort:   Kennwort vergessen?
Anhang:    Datei(en) anhängen  <?>   Anhänge verwalten  <?>
Grafik für den Beitrag:                                                
                                                       
Ihre Antwort:

Fachbegriff
URL
Email
Fett
Kursiv
Durchgestr.
Liste
*
Bild
Zitat
Code

*HTML ist AUS
*UBB-Code ist AN
Smilies Legende
Netiquette

10 20 40

Optionen Smilies in diesem Beitrag deaktivieren.
Signatur anfügen: die Sie bei den Voreinstellungen angegeben haben.

Wenn Sie bereits registriert sind, aber Ihr Kennwort vergessen haben, klicken Sie bitte hier.

Bitte drücken Sie nicht mehrfach auf "Antwort speichern".

*Ist HTML- und/oder UBB-Code aktiviert, dann können Sie HTML und/oder UBB Code in Ihrem Beitrag verwenden.

T H E M A     A N S E H E N
gb.planung

Beiträge: 150 / 0

HP Z400,8GB Ram
NVidia FX 3800, 1GB
WINDOWS 7, 64-Bit
ACAD und LT bis 2012
HP 750 C+

Zitat:
Original erstellt von Frank987:
Hallo,
ich meinte das leider etwas anders.
Ich habe an einem Rohr auf beiden Seiten einen Vorschweißflansch angeschweißt. Beide Flansche haben 8 Bohrungen und sollen zueinander nicht verdreht sein, d.H. die jeweils 8 Bohrungen beider Flansche sollen zueinander fluchten.
Wie groß ist die tollerierbare Verdrehung der Flansche zueinander?

Fruß Frank


Servus Frank,
die Differenz zwischen Schraubendurchmesser und Schraubenlochdurchmesser erscheint mir als maximale Toleranz logisch. So ist zumindest gewährleistet, das Pumpen, Armaturen usw. gerade eingebaut werden können.

Gruß Gerhard

------------------
die Zeit ist der natürliche Feind des Planers