Forum:Inventor
Thema:Extrusion bis zu einer Fläche?
Möchten Sie sich registrieren?
Wer darf antworten? Registrierte Benutzer können Beiträge verfassen.
Hinweise zur Registrierung Sie müssen registriert sein, um Beiträge oder Antworten auf Beiträge schreiben zu können.
Ihr Benutzername:
Ihr Kennwort:   Kennwort vergessen?
Anhang:    Datei(en) anhängen  <?>   Anhänge verwalten  <?>
Grafik für den Beitrag:                                                
                                                       
Ihre Antwort:

Fachbegriff
URL
Email
Fett
Kursiv
Durchgestr.
Liste
*
Bild
Zitat
Code

*HTML ist AUS
*UBB-Code ist AN
Smilies Legende
Netiquette

10 20 40

Optionen Smilies in diesem Beitrag deaktivieren.
Signatur anfügen: die Sie bei den Voreinstellungen angegeben haben.

Wenn Sie bereits registriert sind, aber Ihr Kennwort vergessen haben, klicken Sie bitte hier.

Bitte drücken Sie nicht mehrfach auf "Antwort speichern".

*Ist HTML- und/oder UBB-Code aktiviert, dann können Sie HTML und/oder UBB Code in Ihrem Beitrag verwenden.

T H E M A     A N S E H E N
Burak92

Beiträge: 30 / 0

Hallo,
ich habe ein Objekt mit Gefälle!
Die Gefälle soll von Außen nicht zu erkennen sein und möchte eine Quadratförmige Extrusion bis zu den
Flächen.
Irgendwie bekomme ich es nicht hin die Extrusion bis zu den Flächen laufen zu lassen.

Wie kann ich das machen, welche andere Möglichkeiten gibt es?

Roland Schröder

Beiträge: 12422 / 334

IV 2017 + 2018 + 2019
W7pro64 F-Secure-Safe
Dell-M4600 2,13GHz 8GB Quadro2000M
15,4"1920x1080, am Dock: 27"2560x1440
MS-IntelliMouse-Optical SpacePilotClassic

Zitat:
Original erstellt von Burak92:
...die Extrusion ...
Welche  
Und gib mal die Version an, mit der die angefügte Datei zuletzt bearbeitet wurde.

Bei Extrusion bis zu einer Fläche muss 1. die Skizze vollständig auf einer Seite der Fläche sein und 2. die Fläche größer als die Kontur oder mit der entsprechenden Option weit genug vergrößerbar sein (Eine Kugelfläche z. B. kann nicht weiter vergrößert werden, als der Kugelradius zulässt).

Und das geht immer nur zu EINER Fläche. Alternativ geht "zur Nächsten", gemeint ist damit bis zum bestehenden Volumen, egal welche Fläche. Auch da muss dann überall die extrudierte Kontur auch auf Material treffen, und vergrößern kann man dabei nichts.

Du hast hier aber das Problem, dass Dein Modell Löcher hat, und "zur Nächsten" geht nicht, wenn irgendwo ein Loch ist. Und es ist hier nicht das Loch für den Abfluss gemeint (das stört bei Extrusion "zur Nächsten" auch, aber ist ja offensichtlich), sondern irgendwo an den Kanten passen Deine einzelnen Teile nicht sauber zusammen; wo genau, hab ich jetzt nicht weiter erforscht. Modell ohne Löcher ist auch schwer, wenn man es so zusammenstückelt.

Ich würde so was mit Erhebung modellieren:
- Skizze mit Rand oben außen und innen
- Extrusion eines Brutto-Klotzes aus Skizze Rand außen x Gesamthöhe
- Skizze mit Rand unten und Ablaufkanal und Loch für Ablauf
- Erhebung subtraktiv von Rand oben innen (Skizze wiederverwenden) bis Rand unten
- Extrusion subtraktiv für Ablaufkanal (Skizze wiederverwenden)
- Rundungen nach Geschmack
- Wandstärke
- Extrusion subtraktiv Loch für Ablauf (Skizze wiederverwenden)

------------------
Roland  
www.Das-Entwicklungsbuero.de

It's not the hammer - it's the way you hit!

Manfred Gündchen

Beiträge: 2044 / 35

IV seit den 5.3Er
aktuell den 2014Ner
WIN7pro-64bit
SP das jeweils aktuelle

Mit  e i n e r  Skizze kann die Wanne auch mit 6 Extrusionen jeweils aus der Mitte modelliert werden. Für die erforderlichen Extrusionen die Skizze 6x verwenden.
Wenn gewünscht gleich als 3 Volumenmodelle.
In der Skizze die Konturen der 3 Körper mit Blechlinien, mit passender Dicke der dann jeweiligen Außenwände zeichnen - quasi die geschnittene Längsansicht.
Für das obere Blech den Ausschnitt mit einskizzieren.
Beim Modellieren erst den äußeren Vollkörper extrudieren, danach mit “wechextrudieren“ den Vollkörper „aushöhlen“ und zum Blechvolumenkörper machen.
Beim oberen Blech dann nur den Ausschnitt „subtrahieren“.
Für das elliptische Loch extra Skizze mit Abmaßen und Ausschnitt „subtrahieren“.

------------------
In diesem Sinne wünsche ich allen, weiterhin effektives Schaffen

----------------
Manfred Gündchen
www.guendchen.com

Burak92

Beiträge: 30 / 0

Hallo,

danke für die Antwort! Ich werde es probieren.
Die Datei ist aus Inventor 2019, falls es nicht viel Aufwand ist wäre ich dankbar wenn Sie es kurz überarbeiten könnten.

Grüße

Burak92

Beiträge: 30 / 0

Hallo,

ich komme hier nicht weiter.

Könnte einer mir sagen ob man den einen Bauteil vom anderen abziehen kann? Z.B. mit Objekt kopieren?

Könnte einer kurz das graue Bauteil (Styropor) vom gelben Bauteil (TLL4-Board) abziehen, damit ich das GEgenstück bekomme, die ich unten ansetzen kann damit unten alles Kantig ist und von oben aus die GEfälle sehen kann?

Roland Schröder

Beiträge: 12422 / 334

IV 2017 + 2018 + 2019
W7pro64 F-Secure-Safe
Dell-M4600 2,13GHz 8GB Quadro2000M
15,4"1920x1080, am Dock: 27"2560x1440
MS-IntelliMouse-Optical SpacePilotClassic

Moin!

Ach so. So ganz langsam wird klar, was Du eigentlich erreichen willst. Mehr Erklärung zu einer Frage hilft immer. Noch besser gleich am Anfang. Aber egal.

Ja, für die Körpersubtraktion gibt es gleich mehrere verschiedene Methoden zur Auswahl, aber die werden alle nicht oder nicht gut funktionieren, solange Du noch die bereits zuvor erwähnten Fehler im Grundmodell hast.

Schau Dir die mal genau die Ecken an, wo sich drei oder vier Platten treffen. Durch die gesonderte Erzeugung der Platten hast Du da an mehreren Stellen Lücken, so dasss auch beim Subtrahieren der Körper noch kleine Verbindungen zwischen dem Bereich über und dem Bereich unter dem Board bleiben. Auch wenn diese Verbindungen nur minimal klein oder gar punktförmig sind, stört das, denn die Vorgänge im Hintergrund, die das 3D-CAD überhaupt ermöglichen, sind mathematischer Natur.

Entweder Du füllst diese Löcher (was aber auch mir noch nicht gelungen ist), oder Du korrigierst Deine Extrusionen, so dass keine Löcher bleiben (was ich für schwierig halte), oder Du versuchst eine andere Modeliermethode (ebenfalls bereits erwähnt).

Und insgesamt ist immer noch unklar, wozu das Ganze gut sein soll. Je nach Anwendungsfall kann man das Modell einfacher halten oder muss es aufwändiger gestalten.

------------------
Roland  
www.Das-Entwicklungsbuero.de

It's not the hammer - it's the way you hit!

W. Holzwarth

Beiträge: 9093 / 190

Inventor bis 2021, MDT 2009, Rhino 6 + WIP, Mainboard ASUS Sabertooth X58, CPU i7 980, 24 GB RAM, 2 TB SSD, 2 TB HD RAID1, GTX 980 Ti, Dual Monitor 24", Spacemouse Enterprise, Win 10 - 1903

Ich nehme an, sowas wie im Anhang soll rauskommen.
Burak92

Beiträge: 30 / 0

Hallo,

genau so wollte ich es haben.
Vielen Dank für deine Mühe und Zeit W. Holzwarth.

Und dankeschön an den Moderator Roland Schröder und Manfred Gündchen für die hilfreichen Tipps.

[Diese Nachricht wurde von Burak92 am 07. Mai. 2020 editiert.]