Forum:Rohrleitungsplanung
Thema:Verdrehungen von Flanschverbindungen
Möchten Sie sich registrieren?
Wer darf antworten? Registrierte Benutzer können Beiträge verfassen.
Hinweise zur Registrierung Sie müssen registriert sein, um Beiträge oder Antworten auf Beiträge schreiben zu können.
Ihr Benutzername:
Ihr Kennwort:   Kennwort vergessen?
Anhang:    Datei(en) anhängen  <?>   Anhänge verwalten  <?>
Grafik für den Beitrag:                                                
                                                       
Ihre Antwort:

Fachbegriff
URL
Email
Fett
Kursiv
Durchgestr.
Liste
*
Bild
Zitat
Code

*HTML ist AUS
*UBB-Code ist AN
Smilies Legende
Netiquette

10 20 40

Optionen Smilies in diesem Beitrag deaktivieren.
Signatur anfügen: die Sie bei den Voreinstellungen angegeben haben.

Wenn Sie bereits registriert sind, aber Ihr Kennwort vergessen haben, klicken Sie bitte hier.

Bitte drücken Sie nicht mehrfach auf "Antwort speichern".

*Ist HTML- und/oder UBB-Code aktiviert, dann können Sie HTML und/oder UBB Code in Ihrem Beitrag verwenden.

T H E M A     A N S E H E N
Börga

Beiträge: 627 / 1424

Zitat:
Original erstellt von Marvin41:
Hallo Frank,
Nein es gibt keine Norm dazu. Im Normalfall richtet man sich nach den Anschlußflanschen die sind in den meisten Fällen auf 45 Grad gedreht.

Bei Flanschen mit 8 Schraubenbohrungen wären es 22,5°.
Im Rohrleitungs- und Armaturenbau ist es üblich, dass die Flansche so angeordnet werden, dass sich keine Schraube auf den Hauptachsen befindet.
Eine Norm oder Richtlinie dazu habe ich auch noch nie gesehen. Aber wenn du dir z.B. Pumpen anschaust, sind die Flansche auch meist "achsfrei" angeordnet.

Abweichen darfst du natürlich. Aber wenn du irgendwelche Armaturen verbauen musst, könnte es Probleme geben.

------------------
Gruß Christian