Forum:NX Simulation
Thema:NX Animation Designer
Möchten Sie sich registrieren?
Wer darf antworten? Registrierte Benutzer können Beiträge verfassen.
Hinweise zur Registrierung Sie müssen registriert sein, um Beiträge oder Antworten auf Beiträge schreiben zu können.
Ihr Benutzername:
Ihr Kennwort:   Kennwort vergessen?
Anhang:    Datei(en) anhängen  <?>   Anhänge verwalten  <?>
Grafik für den Beitrag:                                                
                                                       
Ihre Antwort:

Fachbegriff
URL
Email
Fett
Kursiv
Durchgestr.
Liste
*
Bild
Zitat
Code

*HTML ist AUS
*UBB-Code ist AN
Smilies Legende
Netiquette

10 20 40

Optionen Smilies in diesem Beitrag deaktivieren.
Signatur anfügen: die Sie bei den Voreinstellungen angegeben haben.

Wenn Sie bereits registriert sind, aber Ihr Kennwort vergessen haben, klicken Sie bitte hier.

Bitte drücken Sie nicht mehrfach auf "Antwort speichern".

*Ist HTML- und/oder UBB-Code aktiviert, dann können Sie HTML und/oder UBB Code in Ihrem Beitrag verwenden.

T H E M A     A N S E H E N
MaxMustermannZwei

Beiträge: 7 / 0

NX1847

Hallo,
ich beschäftige mich Momentan mit einer Kinematik (später vlt. auch Dynamik) Simulation in NX. Ziel ist es, dass ein Roboter bestimmte Pfade/Splines mit seinem Werkzeug abfährt, dabei habe ich verschiedene Probleme im Programm.

1. Weiß jemand wie der inverse Kinematik Algorithmus in Animation Designer (AD) arbeitet? Die Docu hilft da garnicht! Spielt die allgemeine Solverwahl da eine Rolle?

2. Ich habe Kollisionen an Gelenken, an denen keine sein dürfen (diese kann ich nur zum Teil mit setzen entsprechender Kollisionsflächen unterbinden) soweit kein Problem, da diese aber starke Auswirkungen auf den in 1. beschriebenen Algorthmus haben ist dies sehr lästig. Es liegt auch nicht am Roboteraufbau, den habe ich Konzeptionell mit einfachen Geometrien überprüft.

3. Wenn ich eine Anordnung in AD erfasse und über die entsprechenden Schritte als aktuelle Anordnung festlegen will führt dies zu einer Explosion des Roboters. Man kann sich das dann als Planetarium vorstellen, bei dem die Planeten durch die einzelnen Gelenke dargestellt werden.

Danke im Voraus

------------------
Die Signatur konnte nicht angezeigt werden