Forum:NX CAM Programmierung
Thema:NX10: Geometrie aus NC-Code
Möchten Sie sich registrieren?
Wer darf antworten? Registrierte Benutzer können Beiträge verfassen.
Hinweise zur Registrierung Sie müssen registriert sein, um Beiträge oder Antworten auf Beiträge schreiben zu können.
Ihr Benutzername:
Ihr Kennwort:   Kennwort vergessen?
Anhang:    Datei(en) anhängen  <?>   Anhänge verwalten  <?>
Grafik für den Beitrag:                                                
                                                       
Ihre Antwort:

Fachbegriff
URL
Email
Fett
Kursiv
Durchgestr.
Liste
*
Bild
Zitat
Code

*HTML ist AUS
*UBB-Code ist AN
Smilies Legende
Netiquette

10 20 40

Optionen Smilies in diesem Beitrag deaktivieren.
Signatur anfügen: die Sie bei den Voreinstellungen angegeben haben.

Wenn Sie bereits registriert sind, aber Ihr Kennwort vergessen haben, klicken Sie bitte hier.

Bitte drücken Sie nicht mehrfach auf "Antwort speichern".

*Ist HTML- und/oder UBB-Code aktiviert, dann können Sie HTML und/oder UBB Code in Ihrem Beitrag verwenden.

T H E M A     A N S E H E N
DerFräser

Beiträge: 104 / 0

NX10 NX-CAM
TeamCenter 11
Proficam SolidMill 2009
ESPRIT 2010

Hallo,

ich suche eine Möglichkeit NC-Code in NX mit Journal/NX-Open einzulesen und als Kurven abzulegen...

1. NX soll Linien und Bogen und Spiralen erstellen
2. NC-Code Heidenhain und Sinummerik
3. Auswerten der Kreisinterpolation: incremental (IJK) und oder Absolut und Radienangaben
4. Spirale aus Kreisinterpolationmit Z-Zustellung (Sinumerik G3 X... Y... Z... I... J.. turn )

Hat das schon jemand versucht?     


MfG Ludger

Walter Hogger

Beiträge: 3512 / 0

UG V2 bis V18
NX1 bis NX1880 ("NX14")
Windows, UNIX, Linux

Hallo Ludger,

ich habe mal Postprozessoren für BMW programmiert (Catia V3, ca. 1990). Damals hatten wir schon einen "Rückwärts-Postprozessor" der NX-Code wieder als Kurven ausgab. Den zu programmieren ist also möglich, aber da würde ich erst mal mit Recherchen anfangen (tust du ja bereits ;-), da gibt es sicherlich fertige Produkte.

Gruß

------------------
Walter Hogger

mseufert

Beiträge: 2423 / 0

HP Z420
WIN XP32 / WIN7 64
UG NX6-12
SUN Ultra 60
Solaris 7
CADDS5
3D Printer Prusa MK2 S

Hallo Ludger,

nicht nur versucht, sondern realisiert, in einfacher Form für einen 3D Drucker. Der verfügt zwar weder über eine Sinumerik noch Heidenhain Steuerung, liest dennoch G-Code. Achten solltest Du auf die Anzahl der Verfahrbewegungen, danach entscheiden, welche Objekttypen in NX dargestellt oder erzeugt werden sollen. Ich hab's letztlich mit temporärer Grafik in unterschiedlichen Linienstärken und Stricharten gemacht, um den Vorschub von Extruder und Material darzustellen.

Die Programmierung geht relativ einfach, ist eben nur Arbeit. Für jede Anweisung, die angezeigt werden soll, braucht's halt eine eigene Routine.

Wie Walter schon sagt, gibt's da sicher vorhandene Lösungen für Deine Steuerungen und es würde mich wundern, wenn Siemens da nichts für die Sinumerik hätte. Im Bereich Maschinen/Anlagenplanung und Simulation gibt's ja ähnliche Anforderungen.

Gruß,

Michael

------------------
Ein Mensch wird laut, wenn er was will;
wenn er's erst hat, dann wird er still;
Das "Danke" ist, nach alter Sitte,
Weit seltner als das "Bitte, Bitte".

Walter Hogger

Beiträge: 3512 / 0

UG V2 bis V18
NX1 bis NX1880 ("NX14")
Windows, UNIX, Linux

Ach ja, was mir dazu noch einfällt. Ich habe damals die (eigentlich logische) Tatsache gelernt, dass man mit diesen Daten nicht exakt auf die damalige CAD-Fläche schließen kann. Man kann also damit kein exaktes Reverse Engineering betreiben. Der Grund ist, z.B. bei einem Kugelfräser, dass man nicht weiß, an welcher Stelle die Kugel im Einsatz ist. Die Freiformfläche, die man mit Fräsdaten erzeugen könnte, entspricht somit nicht der tatsächlichen CAD-Freiformfläche.

Gruß

------------------
Walter Hogger