Pro/E-Wildfire-Baugruppen einlesen / Tebis
masuman 09. Mai. 2007, 16:34

Hallo Tebis Anwender,

Wir arbeiten in der Firma mit Wildfire2.0. Unsere Kunden verwenden in ihrer Fertigung Tebis zur Erstellung ihrer NC-Programme. Das Problem besteht nun darin, dass nach dem Import in Tebis die zu bearbeitenden Schweißteile recht wild aussehen (so die Beschreibung des Kunden) und nicht verwendbar sind. Es werden nach dem öffnen der Pro/E-Wildfire Dateien alle weggeschnittenen Geometrieen als Körper angezeigt. In einer Bohrung Steckt beispielsweise das eigentlich herausgeschnittene Loch als Körper noch drinn. Diese Körper müssen dann alle per Hand gelöscht werden. Der Kunde hat wohl für sein Tebis ein Wildfire2.0 Lademodul. Es müssen also keine Konvertierungen gemacht werden. Dieser Effekt tritt allerdings nur beim Öffnen von Baugruppen auf. Wenn Einzelteile importiert werden, ist alles in ordnung.
Die Schweißteile werden bei uns als Baugruppe erstellt, also die Grundkörper als Einzelteile und die Bearbeitung in der Baugruppe. Also auf üblichem Wege (oder?).

Ist vielleicht jemand von Euch mit dieser Problematik vertraut und kann mir weiterhelfen?

Schönen dank, Andreas

Kraxelhuber 10. Mai. 2007, 11:42


cnf.jpg

 
Hallo Andreas,

ich habe leider kein ProE sodass ich es jetzt nicht ausprobieren kann, aber rate deinem Kunden mal im Tebis -> CNF (siehe Bild) ein paar Einstellungen abzuändern. Z.B. hinter Solid die Auswahl von Top auf Flächen stellen.
Probiert es einfach mal aus!

masuman 21. Mai. 2007, 16:40

Hi Dirk,

Ich versuch das mal beim Kunden, danke erstmal. Wenn ich erfolgreich war, meld ich mich nochmal.

masuman 31. Mai. 2007, 15:10

Hi Kraxelhuber, Hi Alle

Ich hab den Kunden diesbezüglich mal gefragt, er meint wenn die Auswahl von Top auf Flächen gestellt wird, dann ja keine Volumenkörper mehr vorhanden sind auf die er Fräsen kann. Also scheint das nicht zu fruchten. Weiterhin hab ich erfahren, das dieses Problem schon länger bei den Tebis-Leuten bekannt ist, villeicht wird der Fehler ja mal behoben. bis dahin werden wir dann wohl konvertieren müssen.

Grüßle,

Thomas Harmening 31. Mai. 2007, 16:08

  

Zitat:
Original erstellt von masuman:
...er meint, wenn die Auswahl von Top auf Flächen gestellt wird, dann ja keine Volumenkörper mehr vorhanden sind, auf die er Fräsen kann.

hmmm... das war So? die Antwort?

Prinzipiell ist es erstmal egal, ob die Flächen als Flächenverband (Solid, Volumen, Skin, Join, etc.) reinkommen oder als Einzelflächen.
Einzelflächen verbinde ich - je nach Frässtrategie - zu einem oder mehreren Flächenverbänden.
Solids, Volumen, Skin Join, etc. breche ich umgekehrt auf - wegen Frässtrategie ;-)
Selbst auf Polyetherdaten , ala STL oder aus FEM Berechnungen, V4 *POL lässt sich einen Fräsbearbeitung durchführen...

So kann ich nur interpretieren, selbst mit Umstellung des Konverters von Solid auf Flächen, kommen die ganzen boolschen Operationen mit und der Konverter ist nicht in der Lage das 'Endergebnis' herzustellen.

Habt ihr, unter PROE, die Möglichkeit eure Baugruppen in ein File zu wandeln aka Catallpart (Catia v5) das wäre eventuell eine Möglichkeit, da der Konverter scheinbar? mit Einzelfiles keine Probleme hat... (habe selber keinen ProE-konverter ;-)

Oder über ein anderes Datenformat, VDA, Igs, Step?